Saturday, 28 January 2012

Samstag Ruhetag

Gestern hatte ich so viel zu tun, dass ich abends schwindlig vor Müdigkeit um 9 ins Bett fiel und heute morgen um 9 aufwachte. Ja, das gibt's auch. Und deshalb wird heute - nach einem kurzen Besuch bei meiner Mutter, die selig vor der Skiweltmeisterschaft am TV saß - gefaulenzt dass die Schwarten krachen. Der Tag ist ideal für diesen Zweck, es schneit feucht, weiß und gleichzeitig angenehm düster, ein Tag für Sofa und Dekadenz. Downton Abbey on DVD, Krimi-Hörbuch, CD von Joanna Newsom warten. So gibt es heute mittag nur Brot mit Avocado und Frussklebsen, selbstverständlich garniert mit Erbsengrün. Die Mayonaise habe ich trotz Faulheit schnell und schlafwandlerisch zusammengerührt, das kann ich jetzt, wo ich dieses idotensichere Rezept von der genialen Nicole von Delicious Days kenne. Bis später, also....
Yesterday I had so much to do that by nine p.m. I collapsed in bed and didn't get up until 9 this morning. These things do happen sometimes, and this is why today, after a brief visit at Mum's (who was watching the skiing worldcup, happy as a bug in a rug), I am taking to my sofa. There is Series One of Downton Abbey waiting, a Peter Robinson audiobook and dear Joanna Newsom on CD. The weather is propitious - cold, wet, dull, white. No day for walking. Lunch was brief and consisted of bread, avocado and crayfish, garnished with peashoots, of course. And a mayonaise which I made in seconds, from a completely foolproof recipe by German global blogger Delicious Days. Later, folks!

16 comments:

  1. Frussklebsen.............daran erkennt man wohl die müdigkeit! ;-)

    ReplyDelete
  2. Viel Spaß beim genießerischen Faulsein! Das Futter dazu sieht lecker aus, auch wenn ich keine Flusskrebse esse. Und der Winterbaum - wunderschön! Downtown Abbey müsste ich eigentlich auch mal sehen. Ich höre gerade Krimihörspiele a la Paul Temple aus den 50ern. Auf Deutsch. Very interesting Zeitdokument irgendwie.

    ReplyDelete
  3. Das sieht wieder sehr lecker aus. Faulenze schön. Was hast du doch immer für wunderschöne Teller. Nächste Woche mache ich mich an die Aufzucht von Erbsengrün. Alles Liebe Karin

    ReplyDelete
  4. Warte nur, bald mach ich dir Konkurrenz! :)

    Lass es dir faul gehen. Ich häng heut auch nur rum. Und morgen auch. Herrlich!

    ReplyDelete
  5. I can't remember the last time I slept that long. Good on you! Avocado and prawns os a great combination.

    ReplyDelete
  6. esli?? so habe ich früher meinen Namen rückwärts gesagt.
    Frussklebse heißt auch Schalk im Nacken.

    ReplyDelete
  7. Liebe Ilse, nachdem der gute Ehemann leider halbierte grüne Erbsen erwischt hat (und ich wollte doch auch SOFORT schießenden Erbsen haben) köchelt nun unten ein Süppchen. Dein Faullenztag-Drumherum gleicht dem meinem aufs Haar: Paul Temple noch und nöcher (wobei mir Annemarie Cordes natürlich die liebste Steve ist!) und derzeit gucken wir alle Folgen Sownton Abbey- und gestern ist noch die Special Christmas Folge aus UK eingetrudelt. Das Wochenende ist gerettet:-) Dir einen schönen Tag!

    ReplyDelete
  8. Da sind mir die Pupillen wohl verruscht: Lovelydays hört Paul Temple!!!! Ilse hört Krimis ohne nähere Angabe!!! Na sowas. Ilse: Paul Temple lohnt sehr. Ist tatsächlich ein Zeitdokument. Und was die alles an Alkoholika in sich schütten zu jeder sich bietenden Gelegenheit :-) (nach Überfällen, Autobomben, Schussverletzungen, Paketbomben, oder Unwohl sein an sich..)Schien damals zum guten Ton zu gehören und ein ZEichen für unbeschwerten Wohlstand zu sein.

    ReplyDelete
  9. Tina - ich liebe englische Krimis, am liebsten ganz langweilige. Jetzt gerade bin ich bei Peter Robinson mit seinem Inspector Banks. Paul Temple sagt mir komischerweise nichts, obwohl ich ein Kind des Wirtschaftswunders bin. Werde ihn mal recherchieren!

    ReplyDelete
  10. Ein sehr entspanntes Sonntags-Programm hast Du Dir da zusammengebastelt. Da kann ja dann für die nächste Woche nix mehr schiefgehen :)

    ReplyDelete
  11. Kann man das Erbsengrün auch essen oder ist es reine Dekoration?

    ReplyDelete
  12. Ach, ein wenig richtigen ! Winter könnte ich gebrauchen. Allein weil der Schnee alles heller macht im Winter.
    Hier wird´s richtig kalt die Woche.

    Grüße nach Bayern von der Waterkant
    Oona

    ReplyDelete
  13. Liebe Ilse,
    dein Header ist so genial.
    Zu schade, dass das prächtige Weiss immer gleich wieder verschwunden ist. So ein paar intensive Schneetage würden mir gut gefallen. Bissl draußen sein und es sich ansonsten drinnen gemütlich machen.
    Ich wünsch dir eine schöne Woche,
    Constanze

    ReplyDelete
  14. Danke Constanze! Ich würde gerne mal endlich den Schneespaziergang mit dir/euch machen!
    Und das Erbsengrün ist sowas von essbar! ist ja eine Sprosse, ein Kraut, schmeckt ein bisschen pfefferig wie Brunnenkresse.

    ReplyDelete