Tuesday, 21 August 2012

Heiße Nächte

Gestern nacht dachte ich, die Welt geht unter - der Wind spielte Fußball mit meinen Blumentöpfen, der Himmel war wie eine defekte 10,000-Watt-Glühbirne, an-aus-an-aus-an, ich wachte auf von diesem Rauschen und Wetterleuchten das garnicht mehr aufhörte. Ich kann mich nicht erinnern dass die Hitze sich je so dramatisch entladen hat, immerhin nach fast 40° im Schatten gestern. In der Stadt kriegt man die schlechtgelaunte Natur nicht so mit wie hier, wo überall Bäume mitrauschen und der Himmel so groß ist. Heute früh jedenfalls wieder kaum ein Hauch....Sonne, Freude, Eierkuchen.
Oder vielmehr, Salat mit Flußkrebsen. Es gibt sie wieder bei unserem Dorfladen, dem mit den vier Buchstaben.
Der Salat ganz einfach, knackige Blätter, geviertelte Tomaten, in Scheiben geschnittene Avocado (Meine patentierte Avo-Methode: ich halbiere sie, nehme den Kern raus, schneide die Scheiben mit einem stumpfen Messer in der Schale und kippe sie auf den Teller). Das dressing war einfach Zitronensaft, Crème fraîche und Kräuter aus Eigenproduktion.
Dazu gab es ein paar Rumfort-Bratkartoffeln.
Yesterday, temperatures went up to nearly 40°C and the hike up to the lake wasn't possible until 5p.m. During the night I woke with the feeling of being on a ship tossed by a storm; my bedroom was lit up by constant flashing, for at least half an hour, trees whooshing outside, the flowerpots on my terrace sliding along, chairs crashing about...I could have read a book by the light of those flashes. Yeah I was scared. In the city you don't get this close to Nature in a bad mood. But this morning, innocent sunshine returns, and all those sodden cushions will dry as the heat returns.
Another salad day, then.
Our village shop (****the discounter ) is stocking crayfish again, so yesterday we had a salad with crisp little gem lettuce leaves, small tasty tomatoes, an avocado, herbs and crayfish, with a dressing of crème fraîche and lemon juice. Sole concession to carbohydrates was some fried left-over potatoes.

8 comments:

  1. Bei uns hält sich die Hitze ziemlich stabil! Habe laufend ein Oberlippenschweissli und bin ganz klebrig! Bin ja gespannt wann und wie sich der Himmel hier entlädt! Ab morgen soll es hier wieder ganz nette 27° geben....
    Dann kommt bestimmt auch wieder etwas Appetit auf ; )
    Wünsche dir einen hûbschen Nachmittag
    bbbbb

    ReplyDelete
  2. juhu weiss jetz was heut abend kochen :-)

    bei uns gestern du meine güte
    irgendwann um acht rum hat uns die natur gezeigt was sie vermag
    ich stand mit offnen sinnen am offnen fenster geschützt am staunen wie gebannt
    nach einem tag in der schlucht doppeltes spektakel an ehrfürchtiger naturgewalt

    ReplyDelete
  3. Hier ist nichts angekommen.....nicht mal Regen.....immer noch nicht......und es sieht auch nicht danach aus.....
    Heiße Grüße aus Thüringen
    Rosi

    ReplyDelete
  4. Ja, das war gestern auch näher an München ziemlich dramatisch...ich dachte, die Bäume kippen direkt auf das Haus. Und das Wetterleuchten. Und dann die Blitze. Und dann der Hagel. Es kam mir ENDLOS vor, bin gespannt, was heute passiert...ein bisschen aufgebaut hat es ja abends.

    Alles Gute an Euch da draußen in der wilden Natur!

    Münchenmädl

    ReplyDelete
  5. hach, und wir haben uns schnell aus dem Staub gebracht bevor es zu heiss wurde. Heiss und stuermisch kennen wir.
    Wie immer, sieht das Essen total lecker aus!

    ReplyDelete
  6. oh, was für ein schöne seerosen!!
    gruß
    m.

    ReplyDelete
  7. Habt ihr es gut, so ein Entladen wären hier auch mal fällig. Leider hat sich nämlich Smillas Hoffnung nicht bestätigt, zumindest nicht hier im Süden...
    Da passt so ein leichter Salat hervorragend...
    Den Laden mit den vier Buchstaben gibt es hier übrigens auch ;)
    Hitzeschwere Grüsse aus den Pyrenäen.
    bea

    ReplyDelete