Wednesday, 19 September 2012

Suppige Zeiten

Jetzt ist es wieder so weit. Ich bin verschnupft, möchte schon am Heizungsknopf drehen, trage zwei Pullover übereinander und möchte nur noch Suppen essen. Eine großartige Erfindung, die Suppe. So einfach zu machen und so absolut genießbar. Von Kindesbeinen an wurde ich mit Suppe geimpft, sie heilt alles, macht satt und, äh, nicht dick.
Eigentlich braucht man kein Rezept, man nehme Lauch und Kartoffeln, rote Bete und Karotten, Kürbis mit oder ohne Ingwer, Tomaten oder eingeweichte Hülsenfrüchte. Man mache Pfannkuchen, Grießnockerl (geht auch ohne Industrienockerlgrieß, einfach mit Ei, Grieß, Muskatnuss und Butter), oder kauft Maultaschen. Dazu eine Brühe aus Hühnerhaxen oder Gemüseresten, oder auch ein paar Löffel Fertigbrühe aus dem Glas, mit Thymian, Schnittlauch, Petersilie oder sonst einem Kräutlein, geröstete Sonnenblumenkerne, und vielleicht Sauerrahm. Brot gehört dazu, frisches, auch selbst gebackenes. Oder man kann auch einfach ausgehen und ganz andere Suppen essen: Fischsuppen, Speckknödelsuppen, Pasta e fagioli, eine fetzige Tom Kha Gai oder die chinesische Wontonsuppe. Mmhm, Hunger!
It's getting cold at night, I feel a severe case of the sniffles coming on, and I am watching TV wrapped in my warmest woolliest blanket. At night I wake myself up sneezing.
This is when I really start wanting soup. I grew up with the belief that soup can fix anything. When you feel rotten, eat soup. It is healthy, hearty, and so good for you. It also offers a licence to eat bread, rolls, toast, or scones. Anyone can make soup, from anything that's in the kitchen: Vegetables, pulses, herbs, dumplings, noodles, and bread. Beets and potatoes, carrots and leeks, dried peas soaked overnight. Pumpkin and ginger, carrots and cashews. Add toasted sunflower seeds, sesame and cream if you like. Or else, go out and eat soup, you can get it everywhere and it's usually the cheapest thing on the menu. Fish soup, pasta e fagioli, wontons in broth, sopa Alentejana or a searing Tom Kha Gai. Mmhm I am getting quite hungry again.

12 comments:

  1. ja, suppen sind was wunderbares, bin auch grad ein bissl verschnupft und freu mich nun nach der salatzeit auf die suppenzeit....und eintopfzeit und bratenzeit !!

    brauch auch schon zwei pullover und friere,

    wärmende grüße aus der stadt

    ReplyDelete
  2. Wûnsche dir eine gute und schnelle Besserung... aber solange du noch an Suppe denken magst, ist es zum Glück noch nicht ganz schlimm!
    ♥-liche Grüsse zur bayrischen Suppenkasperkönigin!
    bbbbb

    ReplyDelete
  3. Ich liebe Suppe, Hubby hingegen, schuettelt sich.... LG Gudrun

    ReplyDelete
  4. ... und nicht zu vergessen, der Lebensretter: klare, sehr scharfe asiatische Suppe, die die Gehirnwindungen reinigt ... da sag noch mal einer wir ließen uns vom Herbst verdrießen, gell ...

    ReplyDelete

  5. 'Beautiful Soup, so rich and green,
    Waiting in a hot tureen!
    Who for such dainties would not stoop?
    Soup of the evening, beautiful Soup!
    Soup of the evening, beautiful Soup!
    Beau--ootiful Soo--oop!
    Beau--ootiful Soo--oop!
    Soo--oop of the e--e--evening,
    Beautiful, beautiful Soup!

    'Beautiful Soup! Who cares for fish,
    Game, or any other dish?
    Who would not give all else for two
    Pennyworth only of beautiful Soup?
    Pennyworth only of beautiful Soup?
    Beau--ootiful Soo--oop!
    Beau--ootiful Soo--oop!
    Soo--oop of the e--e--evening,
    Beautiful, beauti--FUL SOUP!'

    ReplyDelete
  6. Am I right in assuming that the Ode to the soup comes from a certain scary person?
    Darf ich diese Gelegenheit nutzen, zu sagen dass ich mich jeden Morgen schon diebisch auf Eure/Ihre Kommentare freue? Und immer zu Recht.

    ReplyDelete
  7. Wieder mal sehr schön formuliert. So einfach kann (Suppen)kochen sein :) Ich hoffe, Dein Näschen ist wieder frei und Du kannst diese super-gute Spätsommerwetter-Luft genießen. Ach so...ein PS zu meinem Kartoffel-post...Du kannst natürlich auch spezielle Saatkartoffeln zum Stecken nehmen. Vielleicht hast Du sogar einen Bio-Bauern in Deiner Gegend. Hast ja noch ein wenig Zeit zum Schauen :)

    ReplyDelete
  8. ja, du sprichst mir wieder einmal aus dem herzen, mit jeder kältewelle schwappt auch eine suppenglückswelle in meinen tag!

    liebste grüßaus wien, sonnig aber kalt
    ursula

    ReplyDelete
  9. Ich liebe den Herbst mit seiner Küche ! Dir ganz gute Besserung , hoffentlich kannst du deine Suppe auch schmecken mit deinem Schnupfen !
    Liebe Grüße Ursula

    ReplyDelete
  10. Die Einstellung vom Suppenkasper habe ich nie verstanden: Warum wollte er seine Suppe nicht essen? Blöder Kerl!
    Meine Schwäche ist Hühnersuppe mit Reis! Auch ein gutes Rezept gegen Schnupfen – gute Besserung.

    ReplyDelete
  11. @Preißndirndl:Gestern haben Luisa und ich den ganzen Tag Hühnersuppe gegessen!

    ReplyDelete
  12. hühnerbrühe aus einem suppenhuhn gekocht heißt ja auch "jüdisches penicillin". bei erkältungen in nicht homöopathischer dosierung zu sich nehmen und vor allem nicht das fett abschöpfen, das muß mit in den körper!
    gute suppenhühner aus artgerechter haltung hat der jüdische metzger in giesing. die vom h'dorfer sind mir zu ausgemergelt, da wird die brühe nix.
    noch bin ich ja im spätsommerlichen und warmen wien, da grassiert noch keine erkältungswelle. ach ja. seufz. morgen geht's wieder heim.

    ReplyDelete