Tuesday, 30 October 2012

Es gibt wieder was zu essen

Gestern war ich in der Stadt zu einem Wiedervereinigungsessen meines Stammtisches. Auf dem Weg zum Dinner bei meiner Freundin S. schaute ich mir noch die Foodabteilung bei Karstadt am Hauptbahnhof an, eine wahre Luxus-Foodboutique. Ich kaufte unter anderem diese bestimmt köstliche marokkanische Ras el Hanout Gewürzpaste, und ließ mich zu einer Packung Kümmel für €3.50 hinreißen. Heute sah ich in Grafing im Bioladen Kümmel für €1.99. 
Ja, die Stadt halt. 
Bei S. gab es ein wunderbar schmeckendes veganes Essen, für mich als Normalo-Esserin war das ein Augenöffner. Ich war so angetan von diesem "Bulgurotto" mit Rosinen, Kapern, Oliven, Tomaten und Paprikapaste, dass ich mich heute gleich auf den Weg zum Bioladen machte und eine Packung Bulgur kaufte, um es  nachzukochen. Daheim werde ich vielleicht auch noch ein paar Sardellen reinschmuggeln.
Zuhause gab es heute - banal, aber oh so wohlschmeckend - Krautwickel. Ich hatte sie vor ein paar Tagen gekocht und eingefroren, das geht prima, hab ich von meiner Mama gelernt.
Eigentlich beleidige ich euch hier mit Anleitungen zum Krautwickeln.
So geht's: Spitzkohl kaufen (da bleibt weniger klein-klein übrig), die Blätter blanchieren. Inzwischen 300g (oder mehr?) gutes Hackfleisch vom Metzger mit Majoran, Salz, weißem Pfeffer und Senf würzen, ein, zwei Handvoll eingeweichtes altes Rumfort-Brot und ein Ei reinkneten. Bällchen formen und in die Krautblätter einwickeln. Mit Nadeln, Bauchbinden oder Bindfaden befestigen, oder einfach gewickelt vorsichtig in einen Topf mit heißem Öl legen.
Anbraten, mit dem Kochwasser der Blätter aufgießen, mehr Wasser dazu wenn ihr mehr Soße wollt. Ich habe den Rest des Kohlkopfs kleingeschnitten und mitgekocht. Mit etwas Gemüsebrühwürfel (bio natürlich) würzen, dann ca. 45 Minuten leise köcheln. Die Soße binden mit etwas Maismehl, das mit einer Tasse Rahm angerührt wurde. Für Veganer kann ich jetzt Hafersahne empfehlen - schmeckt fast wie echt. Mit blauen Kartoffeln wird's besonders farbenfreudig.
 Last night I had dinner with "the girls" (we are becoming more like the Golden Girls). My friend S. cooked us a very fine vegan meal, which makes a stimulating change from my usual, very dairy-based diet. I was so inspired by it that I went out and bought some bulgur today, and I want to copy it very soon.
When I am in town I love to browse and buy stuff.  I found some nice foodie things, like this Ras el Hanout paste; I like the look of it and the middle-eastern flavour - it might even go well with my bulgur plans!
Dinner today was cabbage roulades I made the other day and stored in the freezer- they taste wonderful. I used that pointed cabbage because it's smaller and you don't end up eating left-over cabbage for days. 
Blanch the largest leaves  for a couple of minutes to soften them. Mix 300g of good mince with an egg and some stale bread (soaked in water and squeezed dry), a pinch of marjoram and a spoonful of Dijon mustard. 
Then form the meat into balls and roll them in the leaves. You can fix the roulade with sewing cotton, or with special long pins, or just roll them and put them gently in a saucepan with hot oil. 
Add a spoonful of organic vegetable stock to the water you blanched the cabbage leaves in, and pour it over the roulades. If you want more gravy later, add some more water. Chop the remaining cabbage and put it in with the liquid.
Simmer the dish for some 45 minutes. Then stir a teaspoon of maize meal in a cup of single cream and mix it into the cooking liquid. Eat with blue potatoes, for psychedelic effect.
B. brachte mir aus Italien ein paar Quitten, die ich umgehend zu Mus machte - zusammen mit Äpfeln, Zitrone, Zucker und Zitronenabrieb. Sehr gesund!
*****
B. brought me some lovely fat quinces from Italy which I turned quickly into a  quince and apple sauce with some sugar, lemon juice and zest - soo healthy.

10 comments:

  1. Aaaahh, danke für die Erinnerung an Krautwickel, die gibt's gleich am Wochenende! :)

    ReplyDelete
  2. Versuchen Sie die Krautwickel mal mit Wirsing ... das war MEIN Augenöffner!

    ReplyDelete
  3. Liebe lihabiboun, danke für den Tipp mit Wirsing und - waren wir nicht schon mal per Du?
    Heike - ich freue mich schon auf die Fotos.

    ReplyDelete
  4. Ach, wieder ein toller Post. Du schreibst für mich so inspirierend.
    Die Kartoffeln zu den Wickeln sind ja echt der Knaller.
    Hafersahne. Interessant auch für Menschen mit Kuhmilcheiweiß-Unverträglichkeit (aber Käsekuchen und Schoko geht :O). Wo kann ich die käuflich erwerben? Also die Sahne.
    Ich finde, dass sich die neue Kamera echt gelohnt hat. Mir kommen die Fotos schärfer und klarer vor. Irgendwie anders.
    Grüße aus dem kalten, aber klaren Bremen.
    Oona


    ReplyDelete
  5. Hafersahne ziehe ich auch jedem Sojaerzeugnis vor; schmeckt viel besser, vor allem zu Herzhaftem! Gibts im Bioladen.
    Unsere 2 diesjährigen Quitten (der Baum ist allerdings noch nicht ganz 150 cm hoch...) brachten uns mit Hilfe von chefkoch.de auch auf ne feine Idee: wir haben sie geschält, halbiert, vom Kerngehäuse befreit, mit geraspeltem Apfel + etwas "Familienzucker" gefüllt und gebacken. Das schmeckt dann besonders gut mit Schlagsahne und Walnüssen!

    ReplyDelete
  6. ob wirsching oder weißkraut, das wär mir jetzt wurscht.
    hauptsache krautwickerln.

    ReplyDelete
  7. Dear Ilse,

    I'm sorry for not reading and not being there. There have been some changes in my life. Good ones for me, bad ones for the foodie blogging community. Nevertheless, I have decided to make a comeback in December and keep writing and baking until I've published 100 cake recipes on the blog (currently, there are 86 articles but not all of them recipes and not all of them cake).
    I hope you are doing alright. I hope your mum's well too! Take care and I'll be back soon. Much love, Deana

    ReplyDelete
  8. @Conny: Danke für den Hinweis. Kannte bisher nur Hafermilch.

    ReplyDelete
  9. Die Wickelchen werden nachgebastelt!! und zudem habe ich beim Bauern und Obergärtner für das nächste Jahr blaue, resp. violette Kartöffelchen bestellt....
    Lass es dir gut gehn!! und heb äs schös Wochenänd
    bbbbbBrigitte

    ReplyDelete
  10. Those potatoes are really great... the only ones I've ever had seemed to lose all their colour in the cooking process...these remain high-intensity with the wow-factor! Hope you are all fine and dandy xxx

    ReplyDelete