Saturday, 19 January 2013

Auf dem Münchner Schweinebraten-Trail

Auf Einladung des erfahrenen Testerteams um Rosa Schnuppensuppe wagten der Engländer und ich uns an einem eisigen Faschings-Freitagabend an einen Schweinsbratentest in drei ausgewählten Münchner Wirtschaften. Es ist ja bekannt, dass der Schweinebraten der Goldstandard ist, an dem Wirtschaften in Bayern gemessen werden. Wir waren also sozusagen auf der Suche nach dem goldenen Schweinsbraten. Hier ist der Reisebericht.
***
An intrepid team of testers walked through icy Munich last night to take a close look at roast pork in three different restaurants. This is the signature dish by which Bavarian restaurants have to be measured. Here's my tales... 
 Erste Etappe: die Gaststätte zum Kloster in der Preysingstraße in Haidhausen, eine Lieblingswirtschaft sowohl sommers wie winters. Kleine aber feine Speisekarte, viel Vegetarisches, nicht teuer. Eher Szene als traditionell, aber grundsolide. Wir bestellen einmal Schweinebraten mit vier Bestecken. Und Bier. Kein Problem.
***
Our first stop is a sort of scene pub with an imaginative small menu that satisfies meat eaters and vegetarians alike called Kloster, a long-standing family favourite. We order one roast pork and four sets of cutlery. And beer, of course. No problem, so far.
Zwei Knödel auf dem Teller, erst mal hurra! Aber leider schmeckten sie seltsam seifig, also Punkteabzug. Das Fleisch war hervorragend, die Soße nicht angedickt und fein. Statt Krautsalat gab's eher unorthodoxes Blaukraut, warum auch nicht, es schmeckt gut.
***
 We got two potato dumplings - good! Unfortunately, they had a strange aftertaste which we all agreed was soapy - not good. But the meat was excellent, the gravy unstodgy and the red cabbage fragrant.

Trotz cooler Bedienung (der sich über die Bestellung überhaupt nicht wunderte), gemütlicher Kneipe und leckerem Fleisch blieben die Noten eher im mittleren Bereich.
***
 Despite all the good things, including a waiter who didn't bat an eyelid at our ordering one roast and four lots of cutlery) the votes remained on the low side - damn that dumpling!

 Unser zweites Ziel, der Paulaner im Tal, war völlig überfüllt (Freitag, Fasching usw.) Zum Glück - sonst wären wir nie zum Sedlmayr gegangen....
 Wir essen. Wir fotografieren. Wir bloggen. Das ist unser Ding.
***
We eat, shoot and blog. That's what we do.
  Der Sedlmayr ist ein modernes, hell erleuchtetes bayrische Wirtshaus direkt hinter dem Viktualienmarkt, mit einer interessanten Speisekarte quer durch das Tier. Geschmackvoll eingerichtet, keine bayrischen Ethno-Staubfänger, und sehr zivile Preise für die Lage und das edle Ambiente.
***
I would say that our next stop, Gasthaus zum Sedlmayr, is the one I would choose to send visiting eaters to who want to eat traditional Bavarian food. It is carefully sourced and cooked  excellently along the lines of "eating the whole beast". While it's not the first choice for vegetarians, there are a few carbohydrate fixes that don't contain meat. It's really worth risking! 
 Alles war gut: das Fleisch, die Kruste, der fluffige Knödl, das Maggi auf dem Tisch, auch die Soße, die auf den ersten Blick ein bisschen dick aussah, der knackige Krautsalat. Eigentlich geht's nicht besser: das einzige, was ich mir noch himmlischer hätte vorstellen können, wären geschmolzenen Butterbrösel auf dem Knödl.
***
Everything was pretty much perfect: fluffy potato dumpling, fine gravy, a piece of crackling, wonderfully crunchy cabbage salad with small bits of bacon, down to the bottle of Maggi flavouring on the table (a bit like having HP sauce in English caffs)
Also hagelte es hohe Noten *** So, we gave top marks all round
 Die letzte Wirtschaft fällt in die Kategorie "geliebte Boazn". Wir kennen alle vier das Jagdschlössl und lieben seine absolute königlich-bayrische Unabhängigkeit von allen Trends (ok, auch sie legen mal Putenstreifen auf den Salat). Meine Tante Fränzi hat hier schon Skat gespielt, und als sie nicht mehr aus dem Haus gehen konnte, holte ich ihr im Jagdschlössl Knödl mit Soss. Außerdem gibt es hier Augustiner Bier...Also, Objektivität ist eher schwierig.
***
Our last port of call is a down-market, unpretentious Bavarian pub which resists any passing trends. Back in the days, my Aunt used to meet here with her card-playing buddies and down the odd half of Munich's finest, Augustiner beer. We all live or have lived nearby and have eaten there many times, especially in the summer in the noisy beer-garden. So judging the food objectively might be difficult...
Also: der Knödel hat die gefürchtete gummiartige Konsistenz, braucht also Messer. Das Fleisch ist ausgezeichnet, aber mir persönlich ein bisschen zu fett - für viele gehört aber das Fett zum Schweinsbraten dazu. Soße schmeckt gut, a bisserl dicklich.
***
Here it comes. The dumpling is a bit on the bouncy side, lacking in fluffiness. The meat is good, but I find it a bit fatty. Some of us liked the crunchy crackling. The sauce is just a bit on the thickened-with-Bisto side.
 Aber der Krautsalat - ein Gedicht. Frisch, trotz später Stunde, knacking, feine Speckstückerl.
***
The cabbage salad that traditionally goes with the roast was very fine - thinly sliced, fresh, with some tasty bacon bits.
 Das Urteil: obere Mitte ***  the vote veered towards the upper middle sector
Großartiger Abend mit genügend Spaziergang zwischen den Gängen. Eine Nachspeise wäre gut gewesen, aber einige von uns hatten noch wichtige Termine...
***
Fun night out with plenty of walking between courses. We could have murdered a pudding or two, but some of us had urgent business to attend to... 
- to be continued -

18 comments:

  1. Die Idee des Schweisbratenkosten finde ich super. Der mittlere Schweinsbraten vom Sedlmayer, dass wäre meiner.
    Schönes Wochenende und viel Spass.

    ReplyDelete
  2. Ihr macht Sachen - aber cool! Also Sedlmayer ist bei uns Pflicht, wenn wir in München sind. Das Essen ist einfach fein und das Lokal so, wie ich es mag. Aber mein absoluter Favorit ist das erste Bild von der Kloster Wirtschaft....so schöööön :)

    PS: Warum hast Du denn auf einmal diese (nervige) Zahlen- und Buchstabeneingabe?

    ReplyDelete
  3. Hanne, das mit den nervigen Zahlen hab ich wieder eingeführt, weil ich so viel spam bekommen habe, das war auch nervig. Ich schau mal, ob es eine andere Lösung gibt.

    ReplyDelete
  4. Danke fuer den Schweinebratenbericht, tolle Idee mit dem Probeessen. Ich schaue so gerne bei Dir rein! LG Gudrun

    ReplyDelete
  5. Ich schliesse mich HANNE an:Sedelmayer war schon früher bei mir Pflicht...LEKKA echt.Der Job, den Ihr da gemacht habt, war ja spitze.Dufte leckere Bilder, MANN bekomme ich Hunger...also schönen Sonntag noch und weiterhin beneidensewert Euer SCHNEE

    ReplyDelete
  6. Gibt's ja garnicht, warst du schneller als ich! Tolle Zusammenfassung, muss ich da überhaupt noch was posten? :-D
    Hmm... doch, ich denk schon, schließlich hab ich den Post gestern schon fast fertig geschrieben. Link kommt gleich!

    ReplyDelete
  7. Ja, das wäre ja noch schöner, liebe Rosa! Ich war schneller weil ich gestern abend nicht out partying war wie so manche Jüngere...

    ReplyDelete
  8. Amüsant!
    Könnt Ihr das bitte mit noch einigen anderen Gerichten wiederholen?
    Tante Fränzi mochte das was ich auch am allerliebsten habe: Knödel mit gut Soße. Aber mehr als nur zwei...
    Auf der Speisenkarte stehen Ochsenbacken - "da hamma uns scho mal was vorbereitet" - die uns heute noch Magen und Seele wärmen werden.

    ReplyDelete
  9. Out partying? Pfff, wir waren ja vor eins schon wieder im Bett. Vor eins! Hier ist mein Blogpost zum Schweinsbratentest: http://www.schnuppensuppe.de/blog/index.php?itemid=951

    ReplyDelete
  10. Geniale Idee. Hier und da einfallen, 4 Bestecke und einen SChweinsbraten bestellen und dann weiterziehen. Essen, fotografieren und bloggen. Sehr viel Spaß und immer das gleiche Essen, aber anders.
    Ich bin gespannt wie es weiter geht!

    ReplyDelete
  11. super witzige idee und toll umgesetzt!! der sedlmeier schweinebraten wirkt auch optisch am besten.

    ReplyDelete
  12. Schweinebratentest: Was für eine wunderbare Idee! Und so toll umgesetzt, richtig spannend zu lesen mit den Bewertungszetteln (1-10?) -Leider kann ich es nicht nachmachen, weil Vegetarierin...aber ich könnte ja auch mal anderes testen!

    ReplyDelete
  13. Wie, jetzt Barbara - machen wir Ochsenbäckchen-Test bei euch zuhause? :-)
    Und die Anonyme Vegetarierin - wie wäre es damit, bayrische Wirtschaften auf Service für Vegetarier zu testen (wobei wahrscheinlich nur die untere Hälfte der 1-10 Bewertungen zum Einsatz kommen.

    ReplyDelete
  14. Das ist ja eine tolle Idee, mit netten Leuten zum Test Essen gehen. Falls der Engländer und du mal eine Begleitung für ein anderes Gericht braucht, würden wir auch mitkommen.

    Hab ich übrigens ganz übersehen, dass wir schon Fasching ham.

    ReplyDelete
  15. .....so anoym ist die Vegetarierin gar nicht! Sie heißt nämlich Akante...offensichtlich habe ich vergessen etwas auszufüllen!

    ReplyDelete
  16. Akante - du warst das! Jetzt weiß ich Bescheid, ich seh ja auch das icon-Bildchen.
    Constanze: ich weiß auch schon was - Haidhausen und Pizza! Da fallen mir sofort drei ein.

    ReplyDelete
  17. Klasse Testreihe.. :) da muss man sich nicht zweimal bitten lassen, oder?
    HG an die Schweinebraten-Knödel-Front
    aus dem verschneiten Rheinhessen
    Birgit

    ReplyDelete
  18. den im Haidhauser Augustiner am Bordeauxplatz müßt ihr probieren,sehr lecker!!!!

    lg lisi

    ReplyDelete