Monday, 20 May 2013

Ab morgen wird wieder gekocht!

 Irgendwie war dieses Pfingstwochenende so schnell vorbei, dass kaum Zeit zum Kochen und noch weniger zum Essen fotografieren war. Der Samstag war wunderbar sonnig, ich traf mich mit einer Gruppe von Freunden, die ich über die Jahre durch die flickr-Fotowebsite kennengelernt habe (so viel zum Thema seelenloses, entfremdetes Internet) und wir verbrachten den ganzen Nachmittag im sonnendurchfluteten wunderschönen Westpark. Überall Blumen, blühende Kastanien, grillende türkische Großfamilien, fotografierende flickristas und Steckerlfisch. Wunderbar ist der Westpark, ein echtes Volksfest, und doch überall ruhige grüne Winkel. Und mittendrin ich mit meiner weißen Haarpracht!!
Am Sonntag Familienpfingstausflug mit Mütterlein nach Pfaffing, die als Einzige sehr zufrieden war mit ihrer Milzwurst. Wir anderen hatte verschiedenes auszusetzen (Industriekartoffeln, Industrieburger, nicht ganz aufgetauter TK-Fisch...), leider ist diese Wirtschaft nunmehr von unserer Favoritenliste gestrichen.
Heute ging ich mit Luisa zum Steinsee, wir sprangen kurz schreiend hinein und gingen aufgewärmt wieder heim. Es gab nur Spaghetti mit einer Art "puttriciana" - Sauce. Und heute abend nur noch Krimis glotzen, man hat ja echt die Auswahl!
This long Whitsun weekend was over in a flash, no time for fotogenic dinners and artful photographs thereof. Instead a wonderful day out in the park in Munich with our local flickrista gang, taking pictures, drinking beer under the flowering chestnut trees, walking through the park past  large parties of Turkish families barbequeuing and...taking more pictures.
On Sunday we had a family lunch outing to a former favourite country pub which instantly fell from grace as the big chips turned out to be factory-made, the burger the same and the frozen fish still frozen. 
Today Luisa and I had our swim in the icy lake and I just cooked spaghetti with a hybrid tomato-puttanesca-amatriciana sauce. Much better. 
Das diesjährige Kellerfest bei Carin im fernen Milbertshofen war ein Knaller. Ihre Band "Nearly Perfect" war fast perfekt zum Tanzen, es war eine Gaudi. Anschließend spielte ein 20-jähriger Junge der eine Stimme wie ein 60-jähriger Bluessänger hat, ganz toll Gitarre. Der weiß wie es geht. Sein Auftritt in der Hobo-Uniform Unterhemd und abgetragener Lederjacke war klar durchgestylt, hobo-mäßig. Anscheinend hat er in München auch schon einen gewissen Namen: Jesper Munk. Aus dem wird noch was.
So und ab morgen gibt es wieder mal was zu essen!

*****
This weekend we managed to go all the way to the other side of Munich to a music event. My friend Carin's band, "Nearly Perfect", was as usual perfectly danceable and fun.. They were followed by a surprisingly young thing called Jesper Munk, in a singlet and a shabby-chic old leather jacket, who played a fantastic blues guitar. He sang songs like Reverend Gary Davis' "Death don't have no mercy" and about shooting a man in Reno just to see him die with a deep blues voice - as if he really knew what he was singing about. Apparently he is already going places.
Well, and starting tomorrow, we are cooking again.

9 comments:

  1. Eine schöne Collage hast du aus dem Westparktreffen gemacht. Und Carin ist ja wirklich eine Allroundfrau - bewunderswert!
    Heute Abend werde ich auch die Füße hochlegen. Brueghel in der Alten Pinakothek war sehr interessant, aber jetzt bin ich k.o. Vorher muss ich mich allerdings erst noch mal aufraffen und Pizzateig kneten. Die Pecorino-Kugeln soll es Mittwoch geben.
    Viele, liebe Grüße von Constanze

    ReplyDelete
  2. Das klingt nach einem unterhaltsamen und amüsanten Pfingstwochenende. Ich freu mich schon auf die nächsten Kochideen...
    Liebe Grüsse!

    ReplyDelete
  3. Dafür habe ich im vorletzten Post endlich man wieder gebacken... aber ich bin schon gespannt, was es bei Dir als nächstes zu Essen gibt.
    Schöne Bilder bei Flickr. übrigens.
    Wäre gern dabei gewesen.
    Einen guten Start in die Woche wünscht Dir
    Oona

    ReplyDelete
  4. es war wirklich so toll im westpark. die collage ist super. und - danke constanze, hätte den brueghel schon fast wieder vergessen. muss ich auch noch hin. ich mag die plakate die überall hängen, wegen der tollen vergrößerung.

    ReplyDelete
  5. Der Westpark ist meine kleine Auszeit- und Wiederauftank-Oase, mit dem Fahrrad bin ich in 10 Minuten dort, am liebsten allerdings unter der Woche, da geht's so richtig beschaulich dort zu. Toller Header ...

    ReplyDelete
  6. @Ingrid,
    ja, das Plakat ist wirklich ein toller Ausschnitt. Das gefällt mir auch sehr gut, ebenso, wie das ganze Bild. Da kann man ja so viel sehen. Die Ausstellung ist absolut sehenswert.

    ReplyDelete
  7. Schöne, lebendige Bilder sprechen von viel Lebensfreude, das ist doch was. Da treten die kulinarischen Enttäuschungen doch ganz sicher in den Hintergrund.
    Wir haben das lange Wochenende zum Auftanken der Seele genutzt. Dazu gehörte auch das Kochen von Fliedergelee und Fliedersirup. Das Rezept entnahmen wir der Zeitschrift Landlust. Im vergangenen Jahr verpassten wir es und die Blüten des Flieders sind damals schon zu welk gewesen. In diesem Jahr hat es sehr gut funktioniert und die Gläser sind nun gefüllt. Nur der Sirup muss noch 4 Tage ziehen.

    dir eine schöne kurze Woche,
    egbert

    ReplyDelete
  8. ach, beim anblick deiner bilder bin ich auf der stelle in meine studenten- und WG-zeit zurückversetzt... treffen mit freunden im grünen (z.B. im unipark) oder im kasperkeller in linz, der damals - und das nicht nur, wenn livemusik am programm stand - eine einzigartige atmosphäre verbreitete...
    bilder zum träumen...liebe grüße, karin

    ReplyDelete
  9. Au Mann seid Ihr mutig, jetzt in den See zu gehen!!! Hochachtung.

    ReplyDelete