Saturday, 11 May 2013

Endlich Lenbachhaus! und endlich Gnocchi!

Obwohl vor dem neu eröffneten Lenbachhaus ellenlange Menschenschlangen standen, im beginnenden Nieselregen, konnten der Engländer und ich doch nicht widerstehen. Wir gingen rein. Es ist wunderschön, wirklich, vor allem gefällt mir dieser neue Kronleuchter, das Wirbelwerk von Olafur Eliasson - dessen Arbeiten ich sowieso liebe. Der Garten - und das bedauern alle, die ihn von vorher kennen - ist jetzt nicht mehr von der Luisenstraße her zugänglich, ABER man darf durch das Museum rein, ohne Eintritt zahlen zu müssen. Es ist halt anders jetzt, nicht mehr der verwunschene Garten, in dem ich nach der Schule (im nahen Luisengymnasium) meine erste Zigarette rauchte. Und "wir können unsere Radl nicht mehr im Garten abstellen", wie der Engländer mit Bedauern sagte. Das Lenbachhaus ist jetzt halt irgendwie ein Museum wie all diese anderen durchdesignten Museen, mit einem wenig einladenden Café, wunderschön, aber eben nicht mehr das Lenbachhaus. Ich habe jedoch sofort die Jahreskarte gekauft, die für Menschen über 65 nur 10 Euro kostet.  Er wollte nicht mal meinen Ausweis sehen - die weißen Haare wirken Wunder.
Die Glyzinie im Garten musste übrigens auch dran glauben. Zu wild, vielleicht.
Yesterday was the first day the newly renovated Lenbauchhaus, home of the Blauer Reiter collection, was opened to the public. There were queues as long as your arm waiting in the drizzling rain, but the English companion and I just couldn't resist seeing what they have done to our favourite museum.
It is stunning - particularly the sculpture hanging in the lobby, a chandelier lookalike, from one of my favourite artists, Olafur Eliasson.  The garden, sadly, is not openly accessible any more, that most beautiful small Italianate park where I smoked my first cigarette, on a break from my school next-door. But you don't have to pay to get into the garden. The café seems a bit so-so, soulless, and the whole look is sleek and kind of identikit shit-hot new museum. And they killed the magnificent wisteria in the garden - too wild, maybe? 
I will of course visit it again, and again. After all, I have bought the reduced annual ticket for a mere ten euros! He didn't even ask for my ID - the white hair works like a charm.
Dafür sind mir heute endlich mal die Gnocchi gelungen. Ich habe ganz ohne Rezept ein paar gekochte Kartoffeln durch die Kartoffelpresse gejagt, ein Ei reingeknetet und immer wieder Hartweizengrieß und Mehl dazugegeben bis der Teig fest genug war. Und dann...habe ich die Kartoffelklümpchen auf meinem Rigagnocchi, dem neuen, aus Italien mitgebrachten Spielzeug, mit den traditionellen Linien ausgestattet.
Anschließend lässt man sie im kochenden Wasser treiben bis sie freiwillig nach oben kommen.
Ich habe es alles sehr schnell und nicht übermäßig sorgfältig gemacht, nur um zu sehen, ob mein gerilltes Brettchen auch funktioniert. Demnächst mache ich nochmal alles perfekt, mit Tomatensoße!
Today I decided quite spontaneously to use some of the potatoes I had just boiled to make gnocchi. I have often tried to make them, but they never came out quite gnocchi-like. The first time I made them they even completely disappeared in the water! This time, all went well; I have the knack now! I squeezed about 6 smallish potatoes through the potato ricer: this is the best way because they come out nice and fluffy. Added one egg, salt and kept adding flour and durum wheat (semolina?) until the dough was supple but firm enough to make little balls. And then I played with my new toy I brought back from Italy, "rigagnocchi", a gnocchi  liner!
The perfectly lined gnocchi then go in the boiling water until they come up for air.
 Man stelle sich vor: bei flickr gibt es 30,584 Fotos zum Stichwort "Gnocchi"
 
flickr has 30,584 entries for the tag "gnocchi". Fancy that.

12 comments:

  1. Bin auch schon so aufs neugestaltete Lenbachhaus gespannt - da wir uns das mit der Menschenschlange schon gedacht haben, wollen wir noch warten bis etwas Ruhe eingekehrt ist.
    Wie gefällt dir denn die Ausstellung selbst?
    Gruß Doris

    ReplyDelete
  2. Doris, keine Chance irgendwas wirklich anzuschauen! Da lasse ich mir Zeit. Aber die meisten Exponate sind ja wie gute alte Bekannte, spannend ist nur wie sie jetzt hängen und stehen.

    ReplyDelete
  3. Alleine der Lüster ist schon den Besuch wert. Bis Sonntag ist der Eintritt umsonst und bei dem Wetter wird's sicher die Höll.
    Im alten Café konnte man sich locker einen Hörsturz holen, die Dezibel lagen im Höchstbereich.
    Ist zumindest das jetzt besser?

    Lecker Gnotschis, dieses Tool ist ja super.

    ReplyDelete
  4. Das neue Lenbachhaus finde ich echt wunderschön. Genau richtig für München, nicht zu viel und nicht zu wenig. Hätten wir Münchner nicht ausgehalten. Weißt Du ich mag Neues, wenn es ästhetisch wirkt - das tut es im Lenbachhaus - auch im Garten! Die Glyzinie hatte mir immer den Heuschnupfen gebracht! Und ich bin mir sicher, daß Studenten da wieder rumlümmeln werden - irgendwann. Das muss sein.
    Danke für die gnocci - Du hast fantastische Fotos - die werden immer besser und ich bin ganz gierig auf Deinen blog. Sabine/Verena grüßt..... ich spreche Dich auf der Straße einfach mal an, wenn wir uns wieder sehen................

    ReplyDelete
  5. Das neue Lenbachhaus finde ich echt wunderschön. Genau richtig für München, nicht zu viel und nicht zu wenig. Hätten wir Münchner nicht ausgehalten. Weißt Du ich mag Neues, wenn es ästhetisch wirkt - das tut es im Lenbachhaus - auch im Garten! Die Glyzinie hatte mir immer den Heuschnupfen gebracht! Und ich bin mir sicher, daß Studenten da wieder rumlümmeln werden - irgendwann. Das muss sein.
    Danke für die gnocci - Du hast fantastische Fotos - die werden immer besser und ich bin ganz gierig auf Deinen blog. Sabine/Verena grüßt..... ich spreche Dich auf der Straße einfach mal an, wenn wir uns wieder sehen................

    ReplyDelete
  6. Der Kronleuchter ist wunderschön! Kennst du den im V&A-Museum von Dale Chihuly? Der hat mir auch gleich sehr gefallen, allerdings hätte ich ihn mal abgestaubt ;-), dann wär er noch schöner gewesen ...

    ReplyDelete
  7. Sind Gnocchis nicht eigentlich kleiner und runder?

    ReplyDelete
  8. Barbara: ich war noch nicht drin im Café, es war zu voll.
    Sabine: Danke für die Blumen! wir laufen uns vielleicht mal im Lenbachhaus über den Weg.
    Küchenschabe: kenne ich nicht, werde ich mir aber nächstes Mal gern anschauen. Das V&A mag ich - vor allem das himmlische Café.
    OOOOna: nächstes Mal mache ich dir kleinere Gnocchi! Versprochen!

    ReplyDelete
  9. Barbara: ich war noch nicht drin im Café, es war zu voll.
    Sabine: Danke für die Blumen! wir laufen uns vielleicht mal im Lenbachhaus über den Weg.
    Küchenschabe: kenne ich nicht, werde ich mir aber nächstes Mal gern anschauen. Das V&A mag ich - vor allem das himmlische Café.
    OOOOna: nächstes Mal mache ich dir kleinere Gnocchi! Versprochen!

    ReplyDelete
  10. zeit, wieder mal nach münchen zu kommen. fotos von dir und flickerl machen "gluschtig". die gnocchi sowieso.

    ReplyDelete
  11. von deinem kulinarischen Bericht inspiriert, kochte ich Samstagabend Gnocchi in Salbeibutter. Vielen Dank für die Anregung.

    egbert

    ReplyDelete
  12. So viele neue Einträge. Irgendwie bin ich wohl in der letzten Zeit zu wenig zum Lesen gekommen. Das habe ich jetzt nachgeholt.
    Die Gnocchi sehen toll aus. Möchte ich unbedingt auch mal selber machen. Ich mag sie gerne ganz einfach, mit Salbei in Butter knusprig geröstet.

    ReplyDelete