Wednesday, 12 June 2013

Erdbeertorte, oder: When is Mrs. E. going to put her foot down?

Also, die kleinen Diktatoren vom Typ: "So lange du deine Füße noch unter meinen Tisch stellst..." kennen wir alle. Aber der Herr E. übertreibt es jetzt. Ich habe einem Traum: eines Morgens sitzt Frau E. am Frühstückstisch und sagt zu ihrem Mann: "Also, tatlım (das heißt auf Türkisch: Mein Hase), ich finde es reicht jetzt. Wenn das mit dem Tränengas und den Wasserwerfern nicht aufhört, ziehe ich aus. Ich gebe dir drei Tage." 
Träumen darf man ja...
Und wenn er damit sofort aufhört, kriegt er von mir auch eine Belohnung. Ein Stück Erdbeer-Mascarponetorte mit Pistazien. (Pistazie - fıstık - ist übrigens im Türkischen auch ein Kosewort, habe ich mir sagen lassen).  

We all know our little dictators, as in "As long as you put your feet under my table...". I think Mr. Erdogan has gone too far. I have a dream: one morning, Mrs. E. sits down at the breakfast table and says "I think you should stop this nonsense now, tatlım (Turkish for "sweetie"). If you carry on with this teargas and water cannon business, I am off. I give you three days."
We may dream...
If he gives in, I have a little treat for him, too, a piece of my strawberry mascarpone tart with pistachios ("Pistachio", fıstık, I was told is also an endearment in Turkish).
Die Erdbeeren werden auch hier langsam essbar. Der Mürbteigboden wird bei mir immer in Riesenmengen - nach der Formel 2 Teile Mehl, 1 Teil kalte Butter, ein halbes Teil Zucker, ein Eigelb, und kaltes Wasser, in das man die Hände taucht wenn der Teig zu hart ist - vorbereitet und, nach dem Motto "Allzeit bereit", eingefroren. 
Den Boden blind backen: ein rundes Stück Backpapier ausschneiden, auf den Teig legen und trockene Erbsen oder Bohnen drauf legen. Mit Ober-und Unterhitze backen bis er golden ist.
(Beim ersten Mal blind backen wusste ich nichts vom Papier und hatte dann eine Trockenerbsentarte).
Die Füllung ist super einfach, mit dem Schneebesen Mascarpone mit Honig oder Golden Syrup, Zitronensaft und Zeste vermischen. Dann Schlagrahm (flüssig oder geschlagen, egal) drunterziehen.
Mit oder ohne Puderzucker servieren.
Die übrige Mascarponecreme schmeckt auch ohne Boden. 
Strawberries are beginning to taste like strawberries here. The shortcrust base - which I prepare in industrial quantities according to the formula two parts flour, one part cold butter, half a part sugar, an egg yolk and enough cold water to dip your hands in to make the dough pliable - was waiting in the freezer.
Bake the pastry case blind, by putting a round disc of baking parchment on top weighted with dried peas or beans. (The first time I did this blind baking, I didn't know about the paper and ended up with dried bean pie).
The filling is a mixture of mascarpone whisked with double cream, honey or golden syrup, lemon juice and zest. Nothing fancy, and not rocket science, either. 
The remaining mascarpone cream is delicious just topped with a strawberry.  





12 comments:

  1. Diese Täschen mit Creme sind ja entzückend!

    ReplyDelete
  2. weshalb soll ich da trockenbohnen oder erbsen mitbacken? was ist das für ein geheimnis??? m. tappt im wald

    ReplyDelete
  3. Oona nimmt mir das Wort aus dem Mund - eine einfach entzückende Präsentation!
    Frau E. wird, fürchte ich, nichts dergleichen tun, so wie auch Frau A. weiter südlich nicht - aber schee wär's scho!

    ReplyDelete
  4. Und von mir würde er ein Bund Möhren kriegen - superknackig, der Hase E.! Obwohl, das wäre wahrscheinlich der erste Hase, der Erdbeertörtchen bevorzugen würde - an etwas Grünfutter in der Mitte hast Du ja gedacht ;)

    Jetzt wieder mal ERNST.....Zuckersüß schauen sie aus, Deine Törtchen! Und das mit der Erbsentarte kenne ich auch - eine Sauerei war das damals..... :)

    PS: Manchmal werden Träume wahr....

    ReplyDelete
  5. Das Rot des Mohns geht in das Rot der Erdbeeren über. Die Tasse mit Sahnehäubchen und dem roten Nüsschen gefällt mir ganz besonders gut.

    egbert

    ReplyDelete
  6. Most delicious looking Erdbeertörtchen. Hmmmm, das schmecke ich die Süße direkt beim Anschauen und das Geschirr ist mal wieder wunderbar in Szene gesetzt. Viele Grüße aus dem heute sehr regenreichen Schottland (wo der Regen nach fast 2 Wochen Trockenheit sehr willkommen ist).

    ReplyDelete
  7. Was für eine wunderbare Idee. Soll sie mal machen, die Mrs. E. Bin ich wirklich SEHR dafür!

    ReplyDelete
  8. ein optisches gedicht! (und nicht nur)
    das mit dem blind backen....da steig ich aus...ich überleg mir eine andere variante....

    ReplyDelete
  9. Karin, keine Sorge! ich habe gestern nochmal eine Tarte blind gebacken, ohne Erbsen - ging genauso!

    ReplyDelete
  10. Na, vielleicht hat Frau E. ja doch ... zumindest ein bisschen ... was meinst?

    ReplyDelete
  11. Oh mein Gott, mir läuft das Wasser im Mund zuammen...
    Na dann wünsche ich der Frau E. alles Gute, da hatte sie aber eine gute Idee :)
    Liebe Grüsse.

    ReplyDelete
  12. wie? bäckst du den teig dann halt einfach so? was war dann das blinde daran?

    ReplyDelete