Sunday, 28 July 2013

Sommer, überall

Es muss mal gesagt werden, dass dieser Sommer ein richtiger Sommer ist. Nach dem miesen Juni, ein perfekter Juli, und das in ganz Europa - 42°C im Schatten in Lissabon, 39°C in Milano, und 38° auf meiner Terrasse, jetzt. Eine gute Gelegenheit für eine Kuchen- und Backpause; dafür habe ich in Italien die besten Melonen, die saftigsten Pfirsiche und pfundweise die dicksten roten Kirschen gegessen. 
Und jetzt bin ich wieder da: neue Festplatte, neues Fotoleben. Ich zitiere den Kommentar von Constanze: "Manchmal mistet das Leben für dich aus, egal ob du willst oder nicht". Und bedanke mich für die vielen, hilfreichen Streicheleinheiten nach dem Absturz! Scheint ja öfter zu passieren...
I would like to note here once and for all that this summer is a dream of a summer. I rarely get to wear my best hot-weather gear so extensively as this year - no shoes, loose shirts, hair pinned up against the sweat...nights under a sheet, no bedding...tropical feeling..Temperatures back home were the same as in Milan - just shy of 40°C. A perfect opportunity to have a break from cakes and baking. In Italy I ate so much fabulous fruit - piles of cherries, juicy peaches, absolutely divinely ripe melons. 
So, now I am back to a new hard drive in my computer, starting a new foto life! As one friend commented, "sometimes fate tidies up your life,whether you want it or not". And thanks for all the sympathetic feedback! 

Wieder daheim, ist es genauso heiß. Ich genieße es***Back home, the temperature is the same as in Italy. Love it.
Mein derzeitiges Lieblingsgetränk ist Mineralwasser mit wenig Apfelsaft und einem SchussJohannisbeersirup - Apfel Sunrise!
***
My current thirst quencher is a little apple juice topped up with sparkling water and a dash of redcurrant syrup - Apple Sunrise!
Und dazu eine tortilla de patatas mit viel Mojo und Ketchup
***
For dinner, a potato tortilla with lots of hot sauce and ketchup
Ja, und so sah es in Milano aus ***and this was the weather news in Milan
Die Bahnfahrt durch die Schweiz war eher erfrischend
***
The train journey through Switzerland went through some refreshing countryside
In Zürich verpasste ich meinen Anschluss, ein Drama, aber keine Tragödie. Die Zeit vertrieb ich mir in der Confiserie Sprüngli, wo ich diese unbeschreiblich köstlichen Winzlinge von Macarons, die Luxemburgerli, verkostete. Oben sieht man die Bahnhofswirtschaft in Zürich. Geht's noch, ihr Schwyzer? Kein Wunder, dass das Schnitzelbrot CHF22,50 kostet - wer soll denn diese prächtigen Bauten finanzieren?
In Zurich I missed my connection - a drama, not a tragedy. I passed the time in the Sprungli patisserie in the station, tasting these delightful small macarons that go by the name of Luxemburgerli.
The station café (above) is of such imposing grandeur, that I remained unsurprised by the prices of food there - someone has to pay for all this splendour.
Die neueste Mode in Italien ist Aperitivo mit Buffet - €5 für das Getränk, und das Buffet gibt's gratis dazu. Die Krise?
***
The latest gastro-fashion in Italy appears to be the aperitivo with added buffet. You buy a drink and get all this amazing food thrown in. Maybe a gesture towards the New Poor?
Spaziergang an Milanos Kanälen entlang, den Navigli. Sie wurden für den Bau des Doms gebaut, um auf Schiffen den Marmor zu transportieren. Jetzt sind bis auf zwei alle zugeschüttet. Das Viertel war früher von Studenten und Arbeitern bewohnt, jetzt ist es natürlich auf dem Wege der Gentrifizierung.
A walk along the Navigli canals, built for the construction of the huge Cathedral in Milan, to transport the masses of marble needed. Later they were all filled in, apart from two. The area was once studenty and poor, now of course being gentrified out of range of most Milanese
Sogar für Eis war es zu heiß***Too hot even to eat ice-cream
Trotz Hitze haben wir gut gegessen, Crostini zu Mittag, abends köstliches Obst und Gemüse
There was food - a lunch of tramezzini they called crostini- but we mainly ate delicious fruit and veg, cheap and plentiful
Die ganze Kiste für - €6,50 - for the whole box!

Gallerien in Milanos Piazza del Duomo und am großartigen, vom Faschismus gestylten, Bahnhof 
***
 Galleries on the Cathedral Square and in the bombastic main station
Einen Abend kochte unser Gastgeber Involtini - mmhm***One night our host cooked delicious involtini (roulades)
Zwei Models stöckeln am Kanal entlang***Two models wandering past, looking good
Eine wunderbare kleine Bäckerei***  A wonderful bakery
Straßenleben***More passers-by
Unsere italienische Familie wohnt ausserhalb Milano in.....We stayed with family outside Milan, near...
Auf dieser schönen Terrasse wurde gegessen
 Our dinners took place in this opera-like scenario
Eines Abends brachte Fabio die Nachspeise aus seinem Dorf Rivolta, in dem anscheinend der beste Konditor der Region praktiziert!
***
One night, Fabio brought our dessert was from his village, which is called Rivolta. It was anything but revolting.
Zum Abschluss den Mailänder Dom, der von außen wirklich wunderschön ist. Innen fand ich ihn eher bedrückend.
+++
Finishing off with the Cathedral of Milano, an stunningly weird and wonderful building, while inside I found it rather gloomy.

12 comments:

  1. Oh mann, irgendwann muß ich die Homo Faber Tour durch Italien machen - inklusive Milano!

    Danke fürs Mitnehmen!

    ReplyDelete
  2. ach ganz wunderschöne reisefotos. und der spruch von constance ist wirklich richtig klasse.

    ReplyDelete
  3. Der Spruch ist so wahr...

    Schön, dass du den Sommer (wieder) genießen kannst.

    ReplyDelete
  4. du zeigst uns da ganz wunderschöne Fotos! Mein Ding ist dieser Sommer eher nicht, meine Betriebstemperatur liegt bei 28 Grad ;-)

    ReplyDelete
  5. Ahhh Milano - lang ist's her....Deine Fotos machen richtig Lust auf diese Stadt! Obwohl....momentan können wir zu Hause auch gut "Italien" spielen :) Liebe Grüße *Hanne*

    ReplyDelete
  6. "Betriebstemperatur" ist gut! Die hast du mit "dem Engländer" gemeinsam. Aber wenn ich an den Winter, die Wärmflasche und die Wollsocken denke, schwitze ich ohne Klagen!
    Hanne - stimmt! Italien pur auf der Terrasse.

    ReplyDelete
  7. Oh wie wunderbar - alles! In Italien könnte ich stundenlang in die Auslage von Bäckereien starren, die kleinen Törtchen und anderen Leckereien, sind einfach zu hübsch! Und deinen "Apfel Sunrise" werde ich mir unbedingt merken.

    ReplyDelete
  8. Auch in diesem Jahr bleibt Italien auf der Liste der unerfüllten Wünsche stehen. Nach der Toskana, der Region Brescia, Umbrien und den Marken bleibt noch viel Raum für die Entdeckungen in diesem wunderschönen Land.
    Es ist für mich ein absolutes Erlebnis, mit la Mama am Herd zu stehen und zu kochen. Der Einkauf gereicht schon zum Event, doch die Zubereitung nach den Rezepten der jeweiligen Region ist Kult.

    Doch in diesem wäre es uns auch jetzt schon viel zu heiß. Da bleibt noch die Erntezeit von Oliven und Wein.
    ;-)


    beste Grüße,
    egbert

    ReplyDelete
  9. ja, danke fürs mitnehmen. und für die wunderbaren bilder zum eintauchen.

    ReplyDelete
  10. Ich musste gerade echt schmunzeln. Als ich IN RUHE Deinen Post noch einmal las, da verstand ich, dass die Bildbeschriftung
    :Zwei Models stöckeln am Kanal entlang... zu den Damen über dem Text gehört. Ich hatte mich schon gewundert woher Du weißt, dass die beiden Männer unter dem Text Models sind... knigger
    LG
    Oona
    die garaniert die Bäckerläden stark aufgesucht hätte. Schlabber.

    ReplyDelete
  11. Danke für den Spaziergang durch Italien/Milano, ich kenne nur den Flughafen...
    Schönen Sommer noch!

    ReplyDelete
  12. Danke für die wunderbaren Reisefotos mit Erzählung. Da konnte ich in Gedanken ein bisserl mitreisen. Aperitiv mit Bufett finde ich toll.

    ReplyDelete