Tuesday, 30 July 2013

Fünf Geschmacksrichtungen

      Wonach schmeckte das letzte Wochenende? Diese Frage stellt Nata in ihrem Blog, nun schon zum zweiten Mal.
Dieses Mal möchte auch ich gerne meinen Senf dazugeben.
1. Es schmeckte erst mal:
Nach Italien: kaum daheim, gab es Spaghetti cacio e pepe (zweiter Versuch), in der neuen Italien-Klassik Pastaschüssel, die ein bisschen aussieht als sei sie aus dem gleichen Porzellan gefertigt wie Bidets (haha).
Es schmeckte nach Familie (eigene): die Lieblingsnichte schwebte für ein kurzes Wochenende durchs Haus; das Mütterlein musste getröstet werden weil jemand gemein zu ihr war.
...und nach Familie (Wahlverwandtschaften):  wir trafen uns mit einer alten Freundin meiner Mutter und vier ihrer fünf wunderbaren Töchter in einem lauschigen, luftigen Biergarten unter Kastanienbäumen zu einem mediterran anmutenden Mittagessen.
2.       Heiß?
Ab in den See, dann Taglachinger Schnee gegessen. Mein alter Dampf-Fernseher laut stinkend durchgebrannt. Endlich darf ich Flachbild kaufen!
3   Eiskalt?
Wie gesagt, meine neue Getränkeerfindung Apple Sunrise: ein Schuss naturtrüber Apfelsaft, mit Mineralwasser auffüllen, einen Schuss Johannisbeer(oder einen anderen roten)sirup reingeben - zisch!
4 Was blieb übrig?
           Am Sonntagabend gab’s die Spaghetti cacio e pepe gepimpt als Carbonara, begleitet von 
           beginnenden schaurig-schönen Sturmböen.
Auf die Hitze vorbereitet?
Nach zwei Tagen kühlenden Regens, in denen ich mit meiner öden Recherche zu Ende kam und endlich meinen geliebten Camilleri, „La forma dell’Aqua“ fertig las, bin ich jetzt voll gerüstet für ein weiteres italienisch-heißes Wochenende, das zwei größere Geburtstagsevents bringt – ich bin mit Löwen gesegnet an allen Ecken und Enden. Das heißt: ich darf wieder Kuchen backen!

10 comments:

  1. Du darfst Flachbild! Das ist schon ein Unterschied wie ich vor zwei Jahren feststellen durfte. An den ersten zwei Tagen will eine zwar den alten Fernseher zurück, weil die Augen sich an das neue Bild erst einmal gewöhnen muss.

    Wieder ein wunderbarer Post von Dir und ich warte gespannt auf das neue Backwerk!

    ReplyDelete
  2. Das war aber ein schönes Wochenende! Der Apple Sunrise würde mir sicherlich auch schmecken, - toll!

    ReplyDelete
  3. das sieht alles nach wunderbaren sommertagen aus.
    habs weiterhin gut und schön
    ingrid

    ReplyDelete
  4. so ein herzenswarmer Beitrag und ein kulinarischer Schmankerl war auch noch dabei....

    Ich werde es mal nachmachen.

    herzliche Grüße,
    egbert

    ReplyDelete
  5. ja, dieser sommer ist wirklich paradiesisch, so stabil gab es die sommerliche hitze schon jahre nimmer.
    ach, und deine berichte von der reise und dem wochenende sind ebenso herrlich - das pralle leben!
    und der taglachinger schnee schaut köstlich aus!

    ich freu mich schon auf die nächsten sommertage!
    herzlichen gruß vom see, karin

    ReplyDelete
  6. Tolle Serie, schöne Frauen, gut zu Essen und zu trinken, wieder ganz und gar wunderbar - findet eine weitere Lösin!

    ReplyDelete
  7. Freu mich, dass Ihr dabei seid! Preißndirndl du meinst sicher Löwin! Ich erinnere mich, es war irgendwie um die Zeit des Brunnenfestes...Alles Gute schon mal!

    ReplyDelete
  8. Camilleri rules! Yeah! Leider kann ich den immer nur auf deutsch lesen, zu mehr reicht's nicht bei mir!

    Wunderbare Sommerbilder!

    ReplyDelete
  9. Kvinna, ich hab ihn früher auch immer auf deutsch gelesen, dieser war mein erster auf Italienisch, es fiel mir überraschend leicht.

    ReplyDelete
  10. Die blaue, fröhliche Riege gefällt mir.
    Viel Spaß beim Kuchen backen für's Wochenende. Ich bin Wasserfrau, falls du auch mal im Winter für jemanden backen willst ... ;-)

    ReplyDelete