Thursday, 29 August 2013

Reiche Gaben

Es war saukalt diese Woche, seit Tagen bin ich nicht im See geschwommen (Warmduscherin!). Irgendwie herbstelt es, die Sonne steht tiefer, morgens ist mein Dörfli in Nebel gehüllt. Aber Herbst bedeutet ja auf dem Land auch Fülle: überall reift das Obst auf den Bäumen, täglich fallen im Garten schon die Jakobiäpfel aufs Gras. 
Während einer kleinen Radltour von Eichtling rüber nach Wildenholzen fand ich einen Brombeerschlag, der mich in gieriges Entzücken versetzte, beim Pflücken (das heißt ja bei uns: brocken) wurden meine Beine (bayrisch: Fiass) böse zerstochen von Dornen und kräftigen Brennesseln.
It's been quite cool this week, and it's been days since I had a swim. Not as tough as I thought I was. There is a whiff of autumn in the air. The sun is lower, in the mornings my little village is shrouded in mist. But autumn in the country also means - plenty of fruit to scavenge everywhere. Every morning now, I find apples in the grass, and yesterday I had a little bike ride around the area and came upon a big blackberry bush that made me pick greedily. My legs got scratched and burnt by nettles, but the haul was worth it. 
Ich bin bis zum Wochenende Alleinesserin - was für eine Verschwendung! Aber trotzdem muss ich heute einen Apfel-Brombeer-Streuselkuchen backen. Mit dem Herbst kehrt nämlich bei mir mit Macht die Lust aufs Backen zurück.
***
Until the weekend, I eat alone. Seems an awful waste when I have so much fruit (not to mention the leftovers..). But what the hell, I am going to make a fruit pie, anyway. With all this autumn atmosphere about, I feel like baking again. It will keep. Maybe. 
 so sehen richtige Äpfel aus! *** this is what real apples look like!
 Die Apfel-Brombeertarte habe ich mit einem Rest Mürbteig vom Marillenkuchen gemacht
Mit Apfelschnitzen und den Brombeeren belegen. Ich strich das Ganze mit meiner missglückten Orangenmarmelade ein, die sich inzwischen zu einem wohlschmeckend-orangigen Sirup entwickelt hat. Backzeit bei 180° ohne Umluft ca. 20 Minuten, dann mit Backpapier abdecken und nochmal ca. 8 Minuten backen...bis er so aussieht. Er schmeckt einfach himmlisch.


I used the left-over shortcrust pastry from my recent apricot cake, and arranged all the fruit prettily.
Then I brushed the fruit with some of my orange marmalad that never quite set and has now found its role as a delicous, orangey syrup.
Bake for about 20 Minutes at 180° without fan, then cover with baking paper and leave for another 8 minutes or so...until it looks like this. It tastes heavenly.  


Am besten mit sahnigem griechischem Joghurt, als Gegengewicht zur Süße

Best eaten with creamy Greek yoghurt, as an antidote for the sweetness of the tart

9 comments:

  1. Ach, du Glückliche, du hast einen Brombeerschlag niedergebrockt. Seit Jahren wandere ich mit dem Mitkoch durch "unser" Mühlviertel, aber alles was ich finde sind Schwammerl ;-)

    ReplyDelete
  2. Gegen Schwammerl hätte ich auch nix, finde ich aber nie!

    ReplyDelete
  3. Und sieht auch himmlisch aus. So ein Betthupferl wär' jetzt ned schlecht :)

    ReplyDelete
  4. Es hat sich aber gelohnt, dein Brombeeren- und Brennesselfussbad!
    Einfach toll, was du aus den Früchten gezaubert hast: Ein süsses Tischchen deck dich!

    Herzliche Grüsse mal wieder,
    Brigitte

    ReplyDelete
  5. Apfel-Brombeer kann ich mir sehr gut zusammen vorstellen. Auch als Marmelade (und die Hollerbeeren dürften auch noch mit rein). Reine Brombeermarmelade habe ich einmal im Leben gemacht. Da habe ich über zwei/drei Wochen immer wieder Beeren am Waldrand gebrockt und dann eingefroren, bis genügend zusammen war.
    Mich hat das Backgen auch grad wieder erwischt. Und nachdem ich gestern die erste Marmelade (Johannisbeeren) gekocht habe, möchte ich auch davon noch mehr machen. Kennst du vielleicht jemanden, der Quitten loswerden will?

    ReplyDelete
  6. ich finde, wir sollten an der versandidee arbeiten. wie deine köstlichkeiten ihren weg durchs www finden können.
    "ilses kuchenonlineversand".
    die brombeeren bei mir sind völlig geschmacksneutral - dafür habe ich gestern eierschwammerln gefunden. nach all den wochen der trockenheit, wo es gar keine gegeben hat.
    liebgrüße
    ingrid

    ReplyDelete
  7. Oh liebe Ilse
    Habe ganz viel wunderbares Schafmilchjoghurt im Frigo ....
    Werde deinen Kuchen nachbasteln.... Hier brummeln die Beeren auch und die Bäume hängen richtiggehend durch mit ihrer Pracht.... Ja und Eier habe ich auch wieder....
    Bin oberbeschäftigt in der Küche.. . Mein Leben dreht sich nur ums Essen ...
    Herzliche Grüsse in dein Alleinesserinnenwochenende...
    Brigitte

    ReplyDelete
  8. Dein Leben, Smilla, ist ein Festessen! Weiter so!

    ReplyDelete
  9. Leider nicht ohne Folgen....
    bbbbb

    ReplyDelete