Wednesday, 30 October 2013

Einfach Zwiebelsuppe!

Als wir Kinder waren, erklärte unsere Mutter, dass die verhassten Zwiebeln die"Polizei des Körpers" seien. Als ob sie uns das sympathischer machten! Aber trotzdem habe ich bis heute diese Vorstellung, dass jede Zwiebel die ich esse durch meinen Körper patrouilliert und  all das Böse bekämpft, was sich da in der kalten Jahreszeit so zusammenrottet. 
Außerdem ist das Weinen beim Zwiebelschneiden auch sehr therapeutisch.
So habe ich also diese neuen dunklen, regnerischen Fast-Novembertage mit einem Zwiebelsupperl begrüßt, damit irgendwelche Erkältungsangriffe im Keim (ha!) erstickt werden.
Ein sehr einfach herzustellendes Süppchen; man nehme 4 Gemüsezwiebeln, in dünne Scheiben schneiden, mit zwei dünn geschnittenen Knoblauchzehen und gerebeltem Majoran in Olivenöl glasig braten. Mit etwas Mehl bestäuben und mit Gemüsebrühe aufgießen, bis die Suppe so flüssig ist wie du sie möchtest. Ca. eine halbe Stunde leise  köcheln lassen.
Ein Stück Weißbrot mit geriebenem Bergkäse bestreuen, unter dem Grill toasten bis der Käse flüssig ist. Die Suppe mit dem Toast bedecken, der dann schön schlunzig wird. Königliches Essen.
 Da rufe ich doch gern mal die Polizei.

As soon as the sky goes dark, rain falls and the day is over by 5p.m., I start getting that soup feeling.
When I was little, my Mum used to try and make us love onions by telling us that they are the body police, going round and seeing off all the bad germs. I still didn't love them, but to this day I imagine onions in their little police uniforms patrolling my imperilled body.
Crying over cut onions is very therapeutic, too.
So I made this really easy onion soup today:
Cut 4 white onions into thin rings and fry them in olive oil with two chopped cloves of garlic and a sprinkle of marjoram until translucent. Then fill the saucepan with vegetable stock until the soup is as thick as you want it. Leave to simmer for about half an hour.
Grate cheddar on a piece of white bread and toast it under the grill. Place it on top of your soup and let it go nice and soggy. Heavenly onions! Call the police!

17 comments:

  1. Ach ich liebe Zwiebeln... werde jedoch nach deren Genuss sofort zum Blähgirl.... oder zur Biogasanlage!
    Herzliche Sonnegrüsse et bbbbbrigitte

    ReplyDelete
  2. Liebe Ilse, Zwiebelsuppe esse ich auch furchtbar gern, ich lösche die Zwiebeln anfangs immer mit einem Flascherl Riesling ab (ein kleines Flascherl, versteht sich!). Ich hoffe, das ist nicht kontraproduktiv für die Gesundheitspolizei. Auf jeden Fall schmeckt's köstlich.
    Liebe Grüße Petra (wegen Wandern bei dir ums Eck schließen wir uns mal kurz, ja?)

    ReplyDelete
  3. Oh lecker meine Liebe, danke fürs Rezept.

    Liebe Grüße
    Angelika

    ReplyDelete
  4. Petra, das mit dem Wein ist eine super Idee. Werde ich ausprobieren - hab auch keine Angst, dass der den Polizeieinsatz gefährdet.
    Smilla, du Blähgirl! sowas fällt auch nur dir ein. :-)

    ReplyDelete
  5. Mir gehts leider gleich wie Brigitte , ess sie aber trotzdem -manchmal - wenn ich nicht mehr ausser Haus muss ;)
    Sie schmeckt halt einfach sauguat !
    Und Tirol wäre ja gar nicht sooo weit weg :)
    Liebe Grüße Ursula

    ReplyDelete
  6. Die gute Zwiebelsuppe aus den 80gern! Müßte ich doch glatt mal wieder auf den Tisch bringen :) Schaut sehr fein aus - Danke für die Erinnerung....

    ReplyDelete
  7. Liebe Ilse,
    1001 blogeinträge hat es gebraucht, bis ich mal was von deinen koch-und backinspirationen nachmache...
    Ich bin halt eher die euphorische test-esserin..=)
    Das Kürbishummus ist einfach eine göttliche sache und sogar mein fleischliebender liebster konnte sich nicht wirklich zügeln! Suchtmittel!!
    Ich habe ein bischen was vom Hot Curry aus dem Urlaub reingetan, was gut kam. HMMMM!
    Danke!
    Liebe grüße aus dem zillertal, wo sich grad die sonne durch die nebel durchwärmt,
    Doris

    ReplyDelete
  8. Schön, die schwimmenden Weißbrot-Boote...

    ReplyDelete
  9. Mei - so ein schönes Zwiebelkacherl!

    ReplyDelete
  10. Maria, nettes Foto, aber was heißt vee? Ist das so ein neuer Hipsterausdruck den ich noch nie gehört habe?

    ReplyDelete
  11. Liebe Köchin,
    ich habe so einen schönen Kommentar zu Deiner Suppe geschickt, die ich heute nachgekocht und mit einem Schuss weißen Ports verbessert habe! Wie daraus dieser Net-Rülpser werden konnte ist mir ein Rätsel! LG Maria

    ReplyDelete
  12. zwiebeln mag ich so oder so !! mit und ohne polizei !!

    gute idee für die kalte jahreszeit......

    noch warme grüße aus der stadt

    ReplyDelete
  13. Ah, jetzt verstehe ich.
    bei meiner Supper fehlt ganz klar der Schuss Alkoholisches, werde nachbessern!

    ReplyDelete
  14. da fällt mir gleich der spruch von dem zwiebelschneider verkäufer auf der auer dult ein:
    so schnell können sie gar nicht weinen wie der die zwiebel schneidet.

    ReplyDelete
  15. Und von Benni kann ich ausrichten: "Boah, das will ich haben. Wann machen wir das?". Ich musste aber leider sagen, dass wir das nicht essen, wenn wir die Nacht danach im selben Bett verbringen möchten.

    ReplyDelete