Friday, 29 November 2013

Jingling bells and chocolate cake

Es ist so vorweihnachtlich, dass ich mich zurückhalten muss, um nicht "Es werd scho glei dumpa" zu schmettern und viel zu früh die Adventkerzen anzuzünden. Letztes Jahr ist die ganze Advents- und  Vorweihnachtszeit spurlos an mir vorübergegangen, vielleicht auch, weil wir Weihnachten in London verbrachten. Dieses Jahr, mit dem frühen Schnee, kann ich's kaum erwarten, dass ich endlich loslegen darf. Die Lichterkette fand ich bei DaWanda; den Adventskranz erwarb ich - alles fertig dekoriert und angepriesen von 5-jährigen Verkaufskanonen - in unserem Kindergartenbazar. Bei Beck habe ich ein völlig überteuertes Vogerl für den Adventkranz und auf dem Christkindlmarkt ein paar Strohsterne gekauft. Bis auf den Glühwein also schon das volle Programm durchgezogen.
Am Sonntag darf dann endlich ein Lichtlein brennen.
  Dafür gibt es schon heute die allerbesten und superschnellen Schokobrownies:
3 Eier mit 80g Rohrohrzucker (oder eben normalem Zucker) schaumig schlagen.
125 g Schokolade (70% Kakaoanteil) mit 80g Butter über siedendem Wasser mit Zimt (ich: geriebener halber Tonkabohne) in einer Schüssel schmelzen lassen.
180g geriebene Mandeln und Haselnüsse, gemischt, in die Eiermischung rühren. Die Schoko-Butterschmelze hineinrühren. 
In einer normal großen Form, gebuttert und gemehlt, oder auf einem Backblech, mit Backpapier ausgelegt, ca. 30 Minuten backen. Wenn man diese Menge in einer kleineren Kuchenform bäckt, wird es ein richtiger Kuchen, der innen noch baatzig/gatschig (feucht?) ist.  
This time last year, I couldn't get into the whole Advent, candles, smell-of-baking pre-Christmas thing at all. Perhaps that was because we went to London for our Christmas. Quite different this year: maybe it's the early snow, but I can hardly wait to light the candles and sing carols. I bought these sweet little fairylights online, bought the advent wreath from our local nursery bazaar from the very persuasive five-year-old super sales personnel, and got some pretty, totally over-priced deco things in Munich's Christmas market. I did manage to resist the horrid mulled wine, though..
 However, there is no deadline for chocolate brownies, and so I rustled up these super-easy and quick chocolate wonders yesterday afternoon:
Beat 3 eggs with 80g brown sugar and a pinch of cinnamon until frothy
Melt 125g dark chocolate (70% cocoa solids) with 80g butter in a bowl over simmering water
Fold 160g mixed ground hazelnuts and almonds into the egg mix
Then add the liquid butter-chocolate mix, pour into a dish (if you used a smaller dish, you get a cake. that is quite moist inside. If you pour it in a larger dish, you get flatter brownies.
Bake for about 30 minutes.

15 comments:

  1. Ein heißer post! Ich spür's richtig - Dein Weihnachtsfieber ;) So schee....Das Lichterketterl würde mir auch gefallen, die Brownies schmecken und Euer Schnee macht mich schon a bisserl neidisch...

    ReplyDelete
  2. Das sieht schon sehr gemütlich aus. Ich werde mich morgen ans Dekorieren geben. Den Dezember kann ich such kaum mehr erwarten, weil ich dem Mann einen Adventskalender genäht habe und ihn endlich vorzeigen will.

    ReplyDelete
  3. Gemütlich, fehlt nur noch der Katz auf der Fensterbank.
    Bei mir sitzen gleich vier von den kleinen Vögelchen auf dem Adventskranz.
    Mit seinen schönen zerbrechlichen Weihnachtssachen hat Beck die Lizenz zum Gelddrucken gleich miterworben.

    ReplyDelete
  4. So stimmungsvoll die Umgebung bei Euch, wie auf einer Weihnachtskarte.... ich hoffe, ich komme auch noch in Weihnachtsstimmung. Morgen geht es nach Norfolk zur Tannenbaumaustellung, vielleicht gibt die Inspiration... LG Gudrun

    ReplyDelete
  5. Jetzt werd ich mich gleich mal an die Brownies machen, das hört sich gut an. Lustig finde ich ja, dass für die englischsprachigen Leser 160 g Nüsse ausreichen, für den bairischen Gaumen muss es wohl etwas üppiger sein...?
    ;-)
    Ich meld' mich noch mal, wie es uns gemundet hat...

    Birgit

    ReplyDelete
  6. Haha Birgit, war natürlich ein Druckfehler. 160 g dürften für beide Nationalitäten reichen.
    Barbara! Du Luxusweibchen! Vier Vögel!!

    ReplyDelete
  7. Die Stimmung bei dir ist so richtig schön und weihnachtsträchtig.

    Wunderbar! Und es riecht auch so gut!

    Ganz liebe Grüsse zum morgigen Adventsbeginn,
    Brigitte

    ReplyDelete
  8. Danke für die Erinnerung. Den nackerten Adventskranz vom Balkon zu holen und zu schmücken hätte ich jetzt beinahe vergessen.
    Hübsch sieht es bei dir aus.
    Werdet ihr dieses Jahr eigentlich hier bleiben oder fliegt ihr wieder weg?

    ReplyDelete
  9. Danke für eure lieben Kommentare!
    Constanze, wir sind total und völlig hier über die Feiertage.

    ReplyDelete
  10. Das ist doch gut, dann können wir uns ja mal zum Essen treffen :-)

    ReplyDelete
  11. Also, ich hab die Brownies gleich am Freitag gemacht und sie schmeckten hervorragend. Leider gab es ein kleines Problem mit der Haltbarkeit ... :-(
    Daher hab ich sie am Samstag nochmal gemacht und ... nun ja... als ich sie aus dem Ofen holte, musste ich feststellen, dass ich statt Brownies Blackies gebacken hatte.
    Neustart heute?

    Liebe Grüße
    Birgit

    ReplyDelete
  12. Birgit - über deine "Bläckies" musste ich lachen. Die habe ich auch schon öfters unfreiwillig gebacken.

    ReplyDelete
  13. Ah... ich sehe gerade, ich habe die Tannenzweige vergessen!
    Dir ´nen schönen kuscheligen 1. Advent.
    Oona

    ReplyDelete
  14. Ähm... und wo ist der Vogel?

    ReplyDelete