Tuesday, 18 March 2014

Halleluja, es hat geschmeckt!

Zehn Tage in England: zur Ankunft schüttete es, dann hatten wir zehn Tage Sonnenschein und Blütenpracht, und tolles, abwechslungsreiches Essen - wie so oft mit Schwerpunkt fish and chips. Kriegt man in Bayern in der Form ja eher weniger.
 London Bridge Station: the Shard. Von hier geht's zum offiziellen Foodie-Mekka Borough Market. Hier macht London den  schlechten Ruf, der "englischem Essen" anhaftet, einfach lächerlich, indem es jede Menge knackige Essensideen präsentiert, sowohl traditionell englische neu interpretiert (die englischen Käse! die witzigen Pieminster Pies! Lemon curd tarts!)  als auch massenhaft importierte (in England gibt es von Humus bis Hummerbrötchen so ziemlich alles). Auf dem Markt habe ich zum Beispiel zum ersten Mal die köstlichen französischen "Financier-Küchlein" gekostet.

 I arrived in a downpour and went on to enjoy ten days of sunshine, fun, fab food and fish and chips. Quite a change from last year, when I looked out of my window into a snow-covered garden at the end of March.
This time we hit Borough Market to enjoy some of the huge variety the UK food scene now offers: and found everything from German and French cakes to British pies and cheeses (how much I love it, this much-underrated cinderella amongst cheeses), falafels and houmous, the wittily named Pieminster Pies, the exotic mushrooms and piles of cabbage. 
Houmous, mon amour!
 
Financiers sind die Grünen - hier in Großaufnahme - an die könnte ich mich gewöhnen
Pistchio financiers, I had them here for the first time and could get used to them! here's the close-up
Who would refuse a parcel like that?  ***  Wer würde zu so einem Päckchen "nein" sagen?
 
German cake bombs from*** Konditor&Cook***eine deutsche Konditorei und ihre Kuchenbomben
Amaretti di Southwark  ***  Borough Market's answer to Saronno
 Nach so viel Kuchen zum Schluss einen Haufen Kohl...
***
After all that cake, there were heaps of cabbage...
 und sallzige Brotstangen***and some cheesy bread sticks
  
Am Meer waren wir auch: Whitstable war schon immer einer meiner Lieblingsorte, und meine Freundin D. hatte da mal ein Strandhäuschen. Inzwischen ist es eine Art London am Meer geworden, die Oyster Fisheries sind ein Gourmetpub und es gibt Dutzende von Cafés. Wer sagt denn, dass das schlecht ist?
 
 
 
 
  We even managed a day out in Whitstable, always one of my favourite places to go to - my friend D. once had a beach chalet there, happy days! It has become a second London-by-the-sea now, the Oyster Fisheries have become a gourmet destination and there are dozens of good cafés. Who says that's a bad thing?

Zum Mittagessen in Whitstable Oyster Fisheries gab es für mich eine auf der Zunge zergehende "Steak und Austern Pie" mit dicken Pommes

 I chose the meltingly tender steak and oyster pie
 D. had smoked mackerel with apple sauce - she doesn't do chips
 Und für den Engländer wieder mal das traditionelle *** Fish&Chips, mushy peas and tartar sauce*** for the Man who is Deprived because he is Living Abroad
Auch daheim gab es nur Feines: Mittagessen a la Ottolenghi. D. hatte mir ein paar Kochprogramme mit ihm aufgenommen, der Mann ist einfach unwiderstehlich, sein Essen noch mehr.
***
At home, Ottolenghi ruled, OK. We had been watching  a lot of Ottolenghi cooking programmes.which D. had recorded for me.


 Zum Frühstück mit Gästen machten wir Eggs Florentine und Kartoffelplätzchen mit Lachs, ein kulinarischer und geselliger Erfolg
***
Our brunch for friends was eggs florentine and potato latkes with smoked salmon which went down a treat.
Zum Kaffee gabe es Zitronentarte für die Dünnen (machen die wirklich schlank?) und halt ...Krapfen  ***
Lemon tart for my slim friend (why do slim women think lemon tarts are slimming? Maybe they are??)  I gave it all up to Krispy Kreme donuts
  
  Filterkaffee ist jetzt überall wieder erlaubt, aber es gibt sie noch, die Cappuccinokust 
***
Flat white is king, but cappuccin art is still around
 
At the end, there wasn't all that much of a gap left from all the fine food.

14 comments:

  1. schöne woche, schöne fotos...aber so einen grünen kuchen hätte ich nicht essen können..

    ReplyDelete
  2. Kein Wunder, daß es geschmeckt hat! Sieht alles köstlich aus. Sehr schöne Impressionen. Auf die Reise mit Ottolenghi freue ich mich - danke für's verlinken :)

    ReplyDelete
  3. Oh Gott, liebe Ilse...ich habe zwar gerade gefrühstückt aber bei diesem Anblick von Genüssen diverser Art vom Food Market läuft mir der Sabber vorm PC aus den Mundwinkeln.
    Allein dieses Baguette ..hmmm und diese Minitartes!
    Ich libbe sie alle :)
    Hg sendet Dir
    Birgit

    ReplyDelete
  4. Hallelujah, indeed! Eine regelrechte Foodie-Orgie war das ja. England und schlechtes Essen, das scheint wirklich Schnee von gestern zu sein. "Financiers" musste ich jetzt erst mal googlen, klingt super köstlich.
    Liebe Grüße und – ja, gegen ein Treffen zum Afternoon Tea in London hätte ich durchaus nichts :-)))
    Liebe Grüße Petra

    ReplyDelete
  5. Anja zeilensprungTuesday, March 18, 2014

    Ich kau´ gerade auf einem Aldikeks rum und er kommt mir bei all den Köstlichkeiten noch ein bisschen fader vor...
    Sieht alles wunderbar aus und ich freu´ mich, dass Du es so schön hattest!
    Auch am Meer -- am niederländischen Pendant war ich ja gerade -- hast Du es echt fein gehabt!
    Nun gute Besserung weiterhin, auch für Louisa!
    Beste Grüße,
    Anja

    ReplyDelete
  6. Sonne, die hatten wir auch.
    Den "Rest" - eher nicht.
    Ach, mal wieder so richtig Fish'n Chips schlampampen, und das jeden Tag!

    ReplyDelete
  7. hahahahha... for the deprived man who lives abroad.....? schmeckt ihm dein wundervolles essen hier etwa nicht?

    gruß von der torfstecherin ;-)

    ReplyDelete
  8. Ach du liebe Zeit, so viele Köstlichkeiten.....sabber, sabber, und die grünen Scheißerchen auch noch in Großaufnahme sind einfach gemein!
    Es sieht alles zum anbeißen aus!
    Schön, daß du wieder hier bist!
    LG, Ulrike

    ReplyDelete
  9. Ach, gar keine Kunst-Events??? *lach*
    Danke für die Bilder. Mini-Tartes sind schon was Geniales. Weil da kann eine mehrere Leckerein probieren ...
    Grüße
    Oona

    ReplyDelete
  10. Das Paket! Aaaah! Danke für die kulinarische Pracht, Ilse! Einfach herrlich, dass ich diesmal OHNE Hunger darin schwelgen konnte...

    ReplyDelete
  11. Da seid Ihr aber toll abgetaucht ins pralle Leben auf der Insel - ist es nicht toll? Schade, schade, dass der Borough Market so ueberlaufen ist! LG Gudrun

    ReplyDelete
  12. Boah lecker!!! Ich finde ohnehin, dass Deutschland Pieläden braucht!!!

    ReplyDelete
  13. ahhh fabelhaft, zum reinsetzen! danke fürs teilhaben lassen.
    alles ok bei euch? seid ihr alle wieder gesund?

    ReplyDelete
  14. Boah, heute habe ich zum zweiten mal das ganze Essen angeschaut und wieder packt mich ein Appetit und eine Essenslust ...
    Am allerliebsten würde ich jetzt auf der Stelle eine Portion fish & chips essen und dann irgendeinen der leckeren Kuchen oder Törtchen hinterher. Mei, ging's euch gut!

    ReplyDelete