Sunday, 20 April 2014

A bissl was geht immer...

Weil sie beim Osterfrühstück nicht dabei sein konnte, brachten wir der kranken Mutter ihr Ostern ins Krankenhaus, und siehe da, sie freute sich und bewunderte meine Eierkunstwerke. Das Picknick am Krankenbett fand sie gemütlich und verputzte ein ganzes Osterei - nachdem sie gestern nur ein paar Schluck Suppe geschafft hatte. Ich schlug vor, wir könnten ihr ein paar Eier im Zimmer verstecken: "Da kumm i dann nimmer auf", meinte sie trocken. Es geht also schon wieder. Ihren Schokohasen bekam dann klammheimlich die Krankenschwester.
Because she couldn't be there for the Easter breakfast, we brought Easter to the hospital for Mum. She was really pleased, loved my egg-painting efforts. We had a bedside picnic and she ate a whole boiled egg - yesterday she barely drank a mouthful of soup. I suggested hiding some eggs for her in the room, "I'll never get up again if I look under the bed" she commented. Things are looking up, she's making jokes again. And she slipped the nurse her chocolate bunny.
 Eigentlich hatten wir vor, anschließend essen zu gehen, aber stattdessen improvisierten wir eine feine Spaghettata. Luisa machte Spinat und Tomatensoße, ich die Nudeln und Spargel mit Räucherlachs. Dazu gab es einen wunderbar belebenden Kichern-erzeugenden Crémant d'Alsace und als Nachspeise einen Bread&Butter Pudding aus dem Osterzopf, der so schnell weg war dass ich das Fotografieren vergaß.
Der Engländer spülte ab.
 We had planned to go out for our lunch, but in the end felt like eating at home. We improvised a huge spaghetti feast with tomato sauce and fresh spinach from Luisa and green asparagus with smoked salmon from me. It was washed down with a wonderfully enlivening Crémant d'Alsace that made us giggle a bit, followed by a super delicious bread and butter pudding that went down so well I forgot to take pictures. Our man about the house did the washing-up.
 Wir hatten also doch noch ein wunderbares Ostern***We had a lovely Easter, after all.

9 comments:

  1. Ach schön! Luisa und Du, Ihr seid ein richtiges Dream-Team.....und Eure Mum ein echtes Stehaufweiberl :) Schöne Bilder wieder. Ich wünsch' Dir noch eine gute österliche Zeit!

    ReplyDelete
  2. Bei dir kommt mir manchmal der Glaube an *Familie* wieder! Frohe Ostern euch mit vielen lieben Grüßen...

    ReplyDelete
  3. Wie erfreulich, dass eben ein büschen was immer geht. Sieht aber auch schön aus der Osterkorb.

    ReplyDelete
  4. Ach das freut mich,liebe Ilse, euer schönes Oster-Essen mit Gekicher, trotz all dem Gerödel, das ja auch grade bei euch herrscht!
    es geht aufwärts!
    AllesLiebe, und noch ein paar schöne Ausschlaf-Feiertage!
    Ulrike

    ReplyDelete
  5. wunderbare spaghettata. am liebsten gleich jetzt als zweites frühstück.

    ReplyDelete
  6. ps: ich habe es übrigens mit meiner mutter erlebt. den einen tag wurde ich angerufen, ich müsse sofort kommen, wenn ich sie noch sehen wolle. am nächsten tag sass sie aufrecht und ass ihr mittagessen inkl. dessert und kaffe. ich mochte ihr das gönnen und war gleichzeitig verwirrt. keiner kann ich‘s verübeln, dass sie noch ein bisschen bleiben will. und wünsche mir für mich doch, dass ich nicht mehr festhalten muss, wenn es so weit ist. andererseits, vielleicht gibt's noch einen oder zwei prozesse, die gemacht werden wollen... ach, welche weiss das schon.

    ReplyDelete
  7. Ich glaube, meine Familie ist so gut, weil wir auch zulassen dass es hin und wieder kracht, ohne dass gleich Gemeinheiten umherfliegen.
    Gekicher und Gerödel ist bei uns Alltag!
    Ainca, das Auf und Ab macht uns beide fertig, zweifellos. Man kann ja kaum Pläne machen. Machen wir aber trotzdem, und das geht nur, weil wir zu zweit sind!

    ReplyDelete
  8. Das scheint ja, trotz der schwierigen Situation, sehr freudig verlaufen zu sein!

    Ich wünsche euch allen über Ostern hinaus viel guten Mut und frohe Stunden!

    Liebe Grüsse,
    Brigitte

    ReplyDelete