Wednesday, 11 June 2014

Hundstage


Schwimmern im wunderbar frischen Steinsee geht nur noch um 9 Uhr früh, bevor die Pfingstferienfeierndern Kinderhorden einfallen. Was auch noch geht ist, auf dem Heimweg Hollerblüten sammeln und in Zucker, Wasser und Biozitronen einlegen, um in einigen Tagen Hollersirup daraus zu kochen.
***
Our local lake is safe to swim in until about 9a.m. before the marauding hordes of holiday-high children take it over. On the way home, we collect elderberry blossoms to marinate in sugar water and lemons, which in a few days will be turned into elderflower cordial.
Daheim gibt's zum Frühstück Kaffee mit frischem Brot und meiner gerade gekochten Erdbeermarmelade, ich mische jeden Morgen eine Handvoll meiner winzigen Walderdbeeren aus dem Garten drunter.


 Back home, breakfast is coffee and fresh bread with my home-made strawberry preserve, fragrant with little wild strawberries from the garden, mixed in.
 
  Unterwasser - Hollerblüte, das kühlt! *** A cooling look at the underwater world of the elderflowers

9 comments:

Preißndirndl said...

Das passt wunderbar zu diesen Temperaturen. Ich hoffe, die Abkühlung draußen wird in Bayern nicht zu heftig! Liebe Hundstage-Grüße (selbst die Katze liegt platt auf dem Teppich!) Petra

Oona said...

Die Hollerblüten unter Wasser sind besonders hübsch.

*HANNE* said...

Hmmmh dieses Erdbeerbrot würde mir jetzt schmecken! Und eine super Idee mit den frischen Früchtchen. Muss ich mir merken. Das Hollerblüten-Unterwasserfoto ist toll :)

Miz Threefivesix said...

Ich bleibe heute nacht so lang auf, bis das Gewitter kommt - ich hör's schon grummeln.

Luisa Francia said...

das hollerbild ist wahnsinnig schön!!

Die Küchenschabe said...

bei uns hat's gestern nach auch gegrummelt, mehr aber nicht - kein Tröpfchen Regen ...
Und der Kater ist irgendwo runtergefallen (zum Tierarzt bei der Hitze) - Kreuzbandriss. Also eher Katzentage bei uns :-((

Toettchen said...

Wunderschöne Bilder

Gerlinde said...

Der wilde Holler ist heuer irgendwie an mir vorbeigegangen. Es gibt zwar riesige Hollunderplantagen hier bei uns, aber die Blüten kann man nicht verwenden, weil sie gespritzt sind. Aber vielleicht finde ich ja morgen beim Hundespaziergang noch ein paar am Waldrand - Hollerkrapfen wären auch nicht schlecht.

Anonymous said...

bin gestern durchs schöne bayernland gefahren und war ein bisserl überrascht, wieviel holler bei euch noch am blühen ist - bei uns ist es nämlich fast schon wieder vorbei damit ( hab sirup vorratsmäßig in flaschen gefüllt und auch gelee aus dem hollerwasser gemacht).
achja, und erdbeerzeit haben wir hier auch (na sowas;-)

liebe grüße aus wien, christa

das unterwasserfoto macht die hitze erträglich!