Wednesday, 23 July 2014

Essen vom Acker

 Immer mehr Leute, die ich kenne, pachten einen Acker und bauen dort Gemüse an - jetzt sogar bei uns im Landkreis EBE. Bei mir persönlich reicht es erst mal nur für Terrassenbepflanzung, aber wer weiß, vielleicht probiere ich es nächstes Jahr. Kartoffeln, Zwiebeln, Zucchini (und vor allem deren Blüten), Kürbisse, Boretsch...Allerdings stöhnen die meisten Ackerbauer darüber, dass sie zu viel Gemüse haben. O-Ton: "Ich kann doch im Juli nicht schon mit Kürbis einlagern anfangen!". Also verschenken sie es, und wir waren an diesem Sonntag bei einem "Absacker am Acker" die glücklichen Empfänger. 
 Growing numbers of people I know - even out here where I live now - have allotments or even a shared field to grow vegetables in. For me, I am busy enough tending to my container garden on the terrace, but who knows...maybe next season...it would be nice to have my own potatoes, onions, pumpkins, borage, marigolds...On the other hand, growers are already groaning under the load of produce, as in "I can't start storing pumpkins now, in JULY". My sister and I were invited to a field growers' partyette and were richly rewarded with all sorts of veg "take your pick"...
Zucchiniblüten sind was ganz besonderes - man kann sie zum Beispiel mit Mozzarella und Sardellen füllen, in einen dünnen Mehl-Wasserteig tauchen und in Öl braten
Courgette flowers are really special. You can stuff them with Mozzarella and Anchovies, dip them in a flour and water batter and fry them in oil.
Das geht übrigens auch mit Kürbisblüten: größer, schöner, leichter zu kriegen
***
You can also use pumpkin flowers: bigger, better, easier to come by
Sabine mit knackfrischen Zwiebeln *** Sabine an her fresh onions
Mein Nachbar - auch ein Ackerbauer - gab uns diese beiden furchterregenden Zucchini
***
My neighbour, also a noveau allotment holder, gave us these scary courgettes
Aber mir machen die natürlich keine Angst: Mit der Hälfte des größeren Zucchini (zucchino?) machte ich ein reichhaltiges Mittagessen für zwei; mit dem ganzen könnte man eine ganze Familie ernähren:
Zucchini aufschneiden, mit einem Löffel das Fleisch rauskratzen. 
Die Zucchinihälften mit Ragú füllen (Fleischsauce, übriggeblieben vom sonntäglichen Spaghetti Bolognese), mit Parmesan bedecken und in der Pfanne mit Deckel weich schmoren. 
Die Zucchini-Innereien sowie ein paar Tomaten Eigenbau werden mitgeschmort. Super köstlich.
I wasn't scared, though. With only half of the giant courgette I made an ample lunch for two.
I cut the half courgette in half, scooped out the flesh and filled them with bolognese sauce left over from Sunday lunch. Grate some cheese over them and cook them in a pan with the lid on until tender. I also put the courgette flesh in the pan with some of my home-grown tomatoes. De-lish-ous!
 
 

9 comments:

  1. Das finde ich so klasse, dass die meisten Menschen von dem Einheits-Brei-Gemüse-Anbau mt Pestidiziden und ähnl. die Nase voll haben.
    Ich habe in Aix eine Dame auf dem tägl. Markt gefunden, die in der Zucchiniblütenzeit diese jeden Tag bergeweis im Teigmantel verkauft...hmmmm....!
    HG sendet Dir
    Birgit, die sich an deinen England Bildern gelabt hat :)

    ReplyDelete
  2. Dieser "Trend" zum eigenen Garten mit Obst, Gemüse und Kräutern, die Parzelle oder der Schrebergarten in der Stadt oder eben das "mieten" von Acker zum Anbau von Gemüse, das alles finde ich super.
    Wie ja bekannt ist, hatten meine Großeltern einen traumhaften Schrebergarten mitten in der Stadt. Es war wirklich ein Traumort in Kindertagen und dieses "selbst ernten" war ein eindrückliches Erlebnis bis heute.
    Grüße
    Oona

    ReplyDelete
  3. im bierteig ausgebacken..sind die blüten herrlich..leider kann man hier keine blüten kaufen...

    ReplyDelete
  4. Birgit- das würde ich auch gerne, in Aix die fritierten Zucchiniblüten vom Stand (aus dem Stand) essen.
    Oona, du Glückliche, was für eine schöne Kindheit!
    Elfi, ein paar Zucchini kann man auf dem kleinsten Balkon anbauen, macht Spaß - wenn man sie vor den Schnecken retten kann.

    ReplyDelete
  5. Wow, du hast Zucchiniblüten gemacht, daran habe ich mich noch nicht herangetraut, nur viel darüber gelesen – ich bin eine Theoretikerin wie sie im Buche steht. Übrigens sehen deine Fotos (nicht wieder erschrecken) auch schon nach Spätsommer/Erntedank aus :-)
    Liebe Grüße Petra

    ReplyDelete
  6. Petra, ich glaube diesen Sommer ist alles etwas früher daran. Bei uns holen die Bauern schon das dritte Mal Heu ein, zum Beispiel.

    ReplyDelete
  7. Oh wie gerne würde ich deine Zucchiniblüten probieren! Die gefüllten Zucchini sehen auch oberlecker aus.
    Alle Gartenbesitzer stöhnen immer über die überreiche Ernte - sie werden ihrer schier nicht Herr und sie können nicht spontan wegfahren, weil sie ja gießen müssen etc... für mich (derzeit) eher nix...

    liebe Grüße von Ellen

    ReplyDelete
  8. Kann ich ein Lied von singen ;-)Es kann NIE genug Zucchinirezepte geben.

    ReplyDelete
  9. Selbst anbauen - zum Glück hier nicht nötig. Im Nachbarort kommt samstags ein Bauer mit seinem Gemüsewagen, der haut das Zeugs dermaßen preiswert und qualitativ hochwertig raus: Fantastisch.

    Gut, er nuschelt sehr undeutlich tiefstes Bayrisch, und wir müssen oft raten, was er erzählt, aber ein unglaublich Netter ist er.

    Zucchini- und Kürbisblüten sind einfach herrlich - immer wieder und immer wieder anders.

    ReplyDelete