Tuesday, 26 August 2014

Wo ist eigentlich...

 
...meine wunderschöne Filzkette? meine obercoole Ledermütze vom Camden Lock? meine rote Strickjacke aus einer kleinen Boutique hinter der Münchner Freiheit, die mir so gut gefiel, dass ich damals die unglaubliche Summe von 100 Mark dafür ausgab?
Immer wieder sehe ich alte Fotos, an denen mir auffällt, dass mir irgendein geliebtes Stück einfach abhanden gekommen ist auf dem sogenannten Lebensweg. In einem langen Leben erwirbt man verdammt viele geliebte Objekte; von manchen trennt man sich beim Versuch, "loszulassen". Andere sind dann einfach mal weg.
***
Yes - whatever happened to my lovely felt necklace? Where's my super cool black leather hat from Camden Lock? my red cardigan that I loved so much that I spent the horrendous sum of a hundred DM on it?
I keep seeing pictures that remind me of once beloved objects that have mysteriously disappeared in the course of my life. Some I discarded in a spurious attempt at being Buddhist, others just vanished into thin air.
Und was ist mit den Seerosenfotos? Als ich meine erste Digitalkamera kaufte, war ich vom Wunder des Fotografierens so beseelt, dass ich ständig zauberhafte Bilder von Seerosen schoss. Diese Leidenschaft ist mir auch abhanden gekommen: "Ach ja, eine Seerose. Kenn ich schon."
***
 And whatever happened to my frenzied picture taking of every water lily I came across? When I got my first digital camera, it was like being reborn into a world of enchantment. 
That's kind of gone now. "Oh, yes - a water lily. Been there, done that."
 
Und wo ist mein Nymphenburg? Mein Starnberger See? Viel zu weit weg.
***
Where are my former magic places? Too far away now.
Freundinnen sind einfach da, manche das ganze Leben lang. Aber manche verblassen wie ein altes Schwarzweißfoto, und verschwinden ohne dass man eigentlich genau weiß warum.
***
Friends are always there, some all my life. But some just fade away like an old blackandwhite photograph, no-one knows quite why and how.
Und wo ist eigentlich meine ach so schicke und garnicht so billige "vegane" Tasche aus London, Broadway Market? Bin ich blöd und hab die einfach auf dem Flohmarkt verkauft?
***
And where the flipping hell has my oh-so-gorgeous and not at all cheap "vegan" shoulderbag from Broadway Market got to? Have I lost my mind completely and sold it at a jumble sale??
Und ja, wo ist eigentlich dieser Sommer?***And finally - whatever happened to this summer?

15 comments:

  1. Oh, liebe Ilse, solche Fragen stelle ich mir auch. Manches ist und bleibt auf rätselhafte Weise verschwunden (abgetaucht in eine Parallelwelt?) - oder taucht unverhofft wieder auf. Und in Sachen Sommer: Vielleicht gibt's nach einer Herbstblues-Phase wieder einen total sonnigen und warmen Martinisommer im November. Hoffnungsfroh Petra

    ReplyDelete
  2. Also ICH weiss das nicht, wo Deine geliebten Sachen hingekommen sind. Mir ist auch mal ein zauberhaftes Jäckchen abhanden gekommen. Einfach so. Das "mit den Seerosen" kann ich nachvollziehen. Einmal gebloggt, denkt man, es reicht. Quatsch! Wir sollten uns viel öfter wiederholen. A weng anders isses ja sowieso immer :)

    Und zu Deiner Abschlussfrage....das weiss ich auch nicht! Aber ich trink' inzwischen Tee und blättere in Sommermagazinen.....Bis er nochmal kommt, der SOMMER :)

    ReplyDelete
  3. Tja, das Leben ist ein Kommen und Gehen . . . und der Sommer??? - it´s liquid sunshine ;O)
    Gruß Doris

    ReplyDelete
  4. und bei manchen dingen weisst du, wie und wo sie verschwunden sind, aber weg sind sie auch und manchmal ist es schade darum. der ewige fluss ....
    liebgrüße aus dem regen
    ingrid

    ReplyDelete
  5. Der Sommer ist in den Tarteletts vom Tag vorher.............

    ReplyDelete
  6. Huch, wieso kenn ich das? Ich "weine" einer Tasche, selbstgenäht, nach, die vermutlich irgendwann an eine meiner Schwestern und von da in die Ferne ging. Oder ein wahnsinnig schräger Couchtisch. Oder die eine Jacke, die ich so geliebt habe (die mir aber vermutlich von den Schultern korrodiert ist)

    Alles Liebe und Danke für den Schmunzler :)

    ReplyDelete
  7. ...und schönes (aber schon Herbst-)Wetter war i m m e r (!!!)zum Schulanfang, besonders, als ich Lehrerin war - pfh... aber jetzt bin i ja Rentnerin- also, was soll's??
    besonders gut gefällt mir der Ausdruck 'von der Schulter korrodieren'!
    '- und wieder mal schöne buidl u text von ilse...das bißchen regen da... Tr.

    ReplyDelete
  8. Ein toller Beitrag! Ich lebe im Moment in einer solchen "Bewegung" von Materie, dass ich den Schmuck, der "weg" ist, nicht mehr suche, sondern erwartungsvoll alle paar Tage in den Schmuckkasten schaue oder Schubladen aufziehe, um zu sehen, was denn heute da ist und was nicht, es materialisiert sich fröhlich um mich herum. Der Sommer taucht heute glaube ich nochmal auf, zumindest ist es über dem Nebel blau.
    Liebe Grüße
    Effi
    www.mein-inneres-sauerland.blogspot.com

    ReplyDelete
  9. manchmal ist schon eine neue tasche, jacke, freundin direkt hinter/neben einer + noch nicht sichtbar...(oder ist doch noch die alte/gleiche?)

    ;-) gruß von der torfstecherin

    ReplyDelete
  10. Ich hoffe, dass sich das eine oder andere Teil wieder anfindet. Vielleicht mal lauthals bei den nahen Menschen in der Umgebung danach fragen.
    Die Seerosen sind wundervoll und wie schon eine oben schrieb: Seerosen gehen immer. Zumal Du sie so fein aufgenommen hast.
    Viele Grüße Oona
    die auf den 1. September wartet, denn dann beginnt in meinem Universum offizell der Herbst.
    Huch... wo ist eigentlich der Käsekuchen hin, den ich in die Küche gestellt hatte... *lach*

    ReplyDelete
  11. Grooßes Grinsen... scheint wohl jede(r) zu kennen?
    Ich vermisse gerade meine obergemütliche Jogginghose! Das gibt es doch nicht, oder?
    Seit Tagen suche ich sie - liegt wohl daran, dass es abends einfach nicht sooo warm ist und man sie gerne aus dem Schrank ziehen würde. Aber da wo sie hingehört, ist sie nicht??

    Der Sommer? Sommer?????

    liebe Grüße von Ellen

    ReplyDelete
  12. Liebe Ilse - "do dada ma a stinka" (oberbayer. aussprechen bitte), wenn diese wunderschöne Filzkette flöten wäre... - ein Gutes hat's ja aber: Man kann "reinen Gewissens" nach adäquatem Ersatz suchen, auf Floh- und anderen Märkten... - Grüße aus der Maxvorstadt von Heike

    ReplyDelete
  13. "von manchen Dingen trennt man sich beim Versuch, "loszulassen"
    Das finde ich super.
    Das mistige Wetter, dass wir schon seit Monaten haben, färbt die Stimmung.

    Liebe Grüße und neue Fundstücke
    ganga

    ReplyDelete
  14. Wehmut kommt immer öfter auf mit den zunehmenden Jahren!

    So schön, all diese unwiederbringlichen Erinnerungen.

    Aber ein neuer Sommer kommt, neue Jacken, Seerosen, neue Sichtweisen...

    Herzliche Grüsse in den Tag,
    Brigitte

    ReplyDelete