Wednesday, 25 February 2015

Derbröselt, aber ich stehe wieder

Zwei Wochen lang habe ich immer diese Aussicht gesehen. Zuerst verschneit, dann tagelang neblig, zwischendurch die Sonne. Jetzt hat der Regen den Schnee fast weggefressen und alle sagen: der Frühling ist nicht mehr aufzuhalten. Wie eine Ewigkeit kommt es mir vor, seit ich zuletzt in München war. Die Großstadt! Wie verlockend sie schimmert; noch fühle ich mich zu schwach, aber bald steige ich wieder in dem Zug!
***
For two weeks now, I have been looking out this window. First it was all snowy and white, then came the fog days. Now the rain has washed most of the snow away, and everybody is talking about spring. It seems an eternity since I have been in the big city - I am still weak, but now I am fantasising about getting on trains again.
 
Ohne meine Schwester wäre ich hier draußen in der Wildnis vereinsamt...Dann kam der Engländer wieder - er war natürlich auch krank geworden. Meine Mutter, sensibel und liebevoll wie immer: "Wo san denn nacha deine Freindinna?" 
Ja - im Ausland halt!
Diese Woche habe ich wieder angefangen, mir selbst schöne Gerichte zu kochen. Ich hatte Lust auf Linsen. Warum Linsen? Habe sie mit etwas Wasser, Karotten und Petersilie, Fenchelsamen und Chiliflocken weichgekocht und ein pochiertes Ei draufgelegt. Wie köstlich das schmeckt.
***
Without my sister I would have started hearing voices in my head, all alone out here. My English sidekick predictably got sick, too, and we agreed to be sick separately. My Mum, with her usual loving tact: "So where are your friends now?" Abroad, mostly, Mum.
This week, I started cooking for pleasure again. I craved lentils. Lentils?? So I cooked them with some water, carrots, parsley and fennel seeds, and chili flakes, until quite soft. Ate them with a poached egg on top. How delicious that was!
Die Orangenplätzchen habe ich noch vor der Grippe gebacken - mehr dazu später
*** 
I made these orange biscuits before the Great Influenza - more about them later

22 comments:

  1. Oups, ich bin wohl ein paar Tage nicht hier gewesen... Aber schön, dass es bei Dir wieder aufwärts geht!

    Obwohl ich in den vergangenen zwei Wochen wirklich alles getan habe, um mich anzustecken (Köln->Karneval), bin ich bisher verschont geblieben und ich hoffe sehr, dass das so bleibt.

    ReplyDelete
  2. Ab jetzt geht's schnell! Wirst sehen. Die Krümelmonsterzeiten sind bald vorbei :)

    ReplyDelete
  3. Welcome back, liebe derbröselte Ilse! Als "Eingeborene" weiss ich natürlich, wie sich eine "Derbröselte" fühlt - aber wieviele Deiner LeserInnen bitten eigentlich um eine Übersetzung?
    Glückwunsch zur "Auferstehung" - und: am morgigen Donnerstag soll sich ja die Sonne wieder mal blicken lassen!
    Liebe Grüße aus der grauen Maxvor-Stadt von Heike

    ReplyDelete
  4. Schön, dass du langsam wieder wirst :-)
    Und sag deiner Mutter, ich wäre schon mit der Hühnersuppe gekommen, wenn du nicht gar so weit weg wohnen tätest ;-)

    ReplyDelete
  5. Schön, dass es dir besser geht, Ilse, und es dir wieder schmeckt. Und deine Aussicht finde ich wunderbar! Liebe Grüße Petra

    ReplyDelete
  6. Ja du scheinst exakt von der selben Grippe gekrallt gewesen zu sein!
    Viren kennen offensichtlich keine Grenzen!!!
    Lustig ich hatte nach der Grippe auch enorme Linsengelüste!
    Wünsche dir weiterhin gute Besserung!
    Heb's fein big bisous Brigitte

    ReplyDelete
  7. Währe ja spannend zu ergründen, warum manche Menschen nach Infekten voll Lust auf Linsen haben.
    Mein Cousin hatte einen Gichtanfall im Fuß. Die Ärztin zählte auf, was er alles nicht essen soll. Wenn einer nicht gut hinhört... Er machte sie eine Linsensuppe. Die Gicht glühte. Ab zur Ärztin.
    "Dabei habe ich extra, wie Sie es geraten haben, mich anders ernährt. Sogar eine Linsensuppe habe ich mir gekocht."
    Die Ärztin staunte Bauklötze.
    "Ich sagte, dass sie blabla und Linsen NICHT essen sollen." Linsen sind Gift bei Gicht.

    Weiterhin gute Besserung. Ich freue mich schon, wenn Du wieder einmal den Zug besteigst und Bilder, Kochutensilien und Lebensmittel / Gewürze aus München mitbringst.

    Wahrscheinlich ist eure Mutter die einzige, die keine Grippe bekommen hat, oder?
    Was ich hoffe!!!!!

    Beste Grüße
    Oona

    ReplyDelete
  8. fein, dass du wieder zu Kräften kommst. so eine grippe ist lähmend. das braucht seine zeit, bis man wieder ganz die alte wird.
    liebe grüße
    ingrid

    ReplyDelete
  9. Oh dear! Hope you are on the mend now. Yet, those pictures are pretty and the lentils and eggs dish looks top notch.

    ReplyDelete
  10. Dass der Appetit wieder da ist - ein gutes Genesungszeichen! Die Frau Mama auch immer aufmunternd, gut, dass es deine hilfreiche Schwester gibt! Lass es dir schmecken und auf dass du bald aus der Oaschicht in die Großstadt kommst, Bettina

    ReplyDelete
  11. Nata, ich glaube in Großstädten wird man widerstandsfähiger!
    Liebe Hanne, Heike, Ingrid und Petra - es wird jeden Tag besser!
    Küchenschabe, ich sags doch: im Ausland ;-)
    Smilla und Oona -irgendwie haben die Linsen wohl was keimtötendes? und das mit der Gicht wusste ich, ich muss da ja auch aufpassen..
    Bettina - oaschicht, hat auch was!
    Evolvingnotes: thanks!!

    ReplyDelete
  12. das freut mich, dass du wieder stehst. gehörst du auch zu denen, die sowohl in der wildnis wie in der grossstadt blühen?

    ReplyDelete
  13. Greetings from New Mexico, ich habe Deinen Blog mit Freude gelesen! Hoffe, es geht Dir wieder besser.

    ReplyDelete
  14. Schön dich wieder "auferstanden" zu wissen!
    Nimm's vorab und sei herzlich gegrüsst von der Welt da draussen und von mir,
    Brigitte

    ReplyDelete
  15. Mensch Mädle - paß' auf dich auf ;)!
    Aber schön zu lesen, dass nicht nur der Frühling sondern auch du wieder in den Startlöchern bist! Weiterhin gute Besserung. Kranksein ist so doof!

    ReplyDelete
  16. Schön, dass du wieder "alive and kicking" bzw. "alive and cooking" bist, liebe Ilse! Deine Aussicht schaut zumindest etwas belebter aus als meine - da gibts nur Bäume und ab und zu wiehert ein Pferd. Aber das ist Meckern auf hohem Niveau, denn ich mags ja so ruhig und genieße ja die Vorzüge des Landlebens!
    Also, schon dich noch und mach langsam, damit du dann fit bist für den Chiemsee demnächst!
    Herzlich, Ulike

    ReplyDelete
  17. Micha, Kranksein ist doof, aber irgenwie erneuernd. Ich habe das ziellose alleine rumliegen irgendwie auch genossen - und ganz nebenbei 3kilo abgenommen...
    Ulrike, ich freu mich so auf den Chiemsee, und auf dich!
    Hallo Brigitte, und Cecilia aus New Mexico, how exciting!
    Ainca, du hast Recht! Land beruhigt mich, Stadt brauch ich vor allem visuell.

    ReplyDelete
  18. Hat es dich also auch erwischt! Wenn die Lust zu kochen wieder da ist, ist wohl das Ärgste überstanden, gell?! Ich finds auch immer blöd, dass es Tage dauert, bis man wieder ganz die "Alte" ist, andererseits da sitzen und Tee trinken ist auch mal ganu nett... Boah, solche Linsengerichte liebe ich und mache sie mir so slten, weil der Mann an meiner Seite sie nicht mag... ich werd sie mir jetzt nur für mich kochen, ist einfach soooo lecker!!!
    Wünsch dir gute Besserung und alles Liebe
    Elisabeth

    ReplyDelete
  19. Liebe Ilse - als zehnte will ich mich ausdrücklich freuen über Deine Genesung. Bei Kindern sagt man doch immer, daß sie nach einer Krankheit einen deutlichen 'Schub' machen und unsereins freut sich über verlorene Kilos....leider bin ich auch aus dem hühnersuppen-radius etwas weit raus, aber ganz verlassen hätte ich dich sicher auch nicht sein lassen-
    aber ich weiß doch auch vom Glück eine Schwester zu haben...Tr./KF

    ReplyDelete
  20. Liebe Tr - die Hühnersuppe wäre ganz schön kalt geworden! Bin schon wieder auf den Beinen und ja, Sisterhood is powerful!
    Elisabeth, wie nett dass du mich besuchst!

    ReplyDelete
  21. Du Allerärmste! Ich hoffe, die restliche Gesundung geht schnell.

    ReplyDelete
  22. Kaltmamsell - wie du siehst, esse ich wieder :-)

    ReplyDelete