Monday, 2 February 2015

Nudeln und rodeln

Draußen ist es weiß - ich wachte auf und sah nur wirbelnde Schneeflocken. Selten hab ich einen Winter so genossen wie diesen, die Ruhe, das Gefühl, vom Schnee eingehüllt zu sein. Ich hab sogar schon mit mäßigem Erfolg versucht, auf einem Riesenmüllsack den Kirchhang runterzurutschen. Gestern abend war ich noch in München, um 11 Uhr nachts musste ich in Grafing Bahnhof das Auto schon unter Schneewächten ausgraben. Jetzt bleibe ich erst mal wieder auf dem Sofa.

 
***


It's white outside, complete white-out as I woke up to thick dancing snowflakes. This winter I am really enjoying the snow, the feeling of being marooned in the soft white snow. Which I am not, of course, because the snowploughs are working around the clock, clearing the roads. I even had a go at sledging on a binliner! Last night I went out in München, when I came back at 11p.m. I had to dig my car out from under the white blanket. Today I just stay on my sofa, looking out.

Zum Mittagessen hatte ich mal wieder Lust auf selbst gemachte Nudeln, 200g Mehl und zwei Eier für zwei Personen. Eine dritte Portion blieb fürs Single-Abendessen übrig! Für die Sauce fand ich im Kühlschrank eine rote Paprika und eine Zucchini, die ich würfelte und in Olivenöl mit ein paar Chiliflocken anschwitzte. Eine Schuss übriggebliebene Tomatensoße drauf, eine Handvoll Petersilie und zum Schluss eine Packung Flusskrebse aus dem Wochenendeinkauf. Perfekt.

***
 
With all that cosy maroonedness I felt like making home-made pasta again, with 200g flour and two eggs, just for two portions (plus some leftovers for a lone dinner). To accompany the pasta, I raided the fridge and came up with a red pepper and a courgette, cubed and sweated in olive oil with some chili flakes. Then I added the rest of my home-made tomato sauce and a handful of parsley to it, and chucked a packet of crayfish from our weekend shop into the pan before serving it. Perfect.
Die Pasta war das einzige, was nicht ganz perfekt war. Ich hatte keine Zeit, sie zum Trocknen aufzuhängen und warf sie weich und frisch ins Kochwasser. Die Nudeln waren etwas hart - auch weil ich sie extra dick gemacht hatte (nr.4 auf der Nudelmaschine). Beim zweiten Aufwärmen waren sie dann perfekt.
Weiß jemand ob man das nicht darf, Nudeln ganz frisch kochen?
***
The only thing I found less than perfect was the pasta - I didn't have time to dry it and threw it into the boiling water fresh from making it. It came out a bit tough, also because I had made them quite thick (4 on the machine). When I reheated them in the evening, they were good.
Any ideas? Is it wrong to boil freshly made noodles?

4 comments:

  1. Alle Rezepte für frische Nudeln, die ich kenne, raten dazu, die Nudeln zumindest ein wenig ruhen/antrocknen zu lassen – sie müssen dazu ja nicht aufgehängt werden. Ob sie deshalb hart bleiben, wenn frau das unterlässt, weiß ich allerdings nicht ...
    Zu gerne hätte ich dich auf der mülltüte daherrutschen sehen – ja, dieser Winter ist ein Traum. Herzliche Grüße Petra

    ReplyDelete
  2. Na, schau! Hat er Dich doch noch gekriegt, der Winter :) Schneeflocken, Sofa & Nudeln klingt toll!

    ReplyDelete
  3. Hier ruht der Teig schon mal eine Weile und die fertigen Nudeln hängen eine Weile am Pastaständer und trocknen an. Auch mit dickeren Sorten gab es noch keine Probleme.

    Zu den Flußkrebsen muß ich doch was loswerden. Ich habe mir die bei A**i angesehen: die kommen aus China, und da sicher aus Aqua Intensiv Zucht, vollgestopft mit Antibiotika. Man kann die MAL essen, eigentlich aber lieber lassen...

    ReplyDelete
  4. OK Barbara - wieder mal ein food item off limits...In London habe ich bei Pret pausenlos Rocket&Crayfish Sandwiches gegessen...wahrscheinlich bin ich schon voll immunisiert!

    ReplyDelete