Friday, 27 March 2015

Gelb und gesund!

Petra von Chili und Ciabatta hat sich ihre Inspiration für dieses Fischcurry beim Schubeck Alois geholt, ich hingegen freute mich, es auf ihrem Blog zu finden und kochte es heute nach. Mit den üblichen notwendigen Anpassungen.
Es schmeckt wunderbar - gleichzeitig einfach und raffiniert. Finde ich. Und ist gleichzeitig auch schön bunt.
Bei mir waren die Zutaten (für zwei):
1 Zwiebel
1 mittlelgroße Zucchini
1 Karotte
ca. 10cm dicke Lauchstange
300g Kabeljau
1/2 kleine Dose Kokosmilch
Kreuzkümmel, Chiliflocken, Garam Masala, Kurkuma, Currypulver  (notfalls geht auch nur Currypulver, oder Currypaste), daumengroßes Stück Ingwer
Zitrone
Grünzeug (ideal: Koriander, sonst Petersilie, ich hatte nur Kerbel).
***
Zuerst habe ich den leicht zerstoßenen Kreuzkümmel in der trockenen Pfanne angeröstet, dann einen kräftigen Schuss Olivenöl rein. Die kleingewürfelten Gemüsestücke ins heiße Öl, Hitze etwas runterschalten, je einen TL der Currygewürze reinrühren, köcheln lassen bis die Karotten al dente sind. Den Ingwer mit einer feinen Reibe hineinreiben.
Jetzt den in Würfel geschnittenen, mit Zitrone beträufelten Fisch zum Gemüse geben und garen.
Zum Schluss die Kokosmilch unterrühren, kurz mitkochen lassen.
Mit Grünzeug garnieren.
Schmeckt himmlisch, mit oder ohne Reis.
**********************************************************************************
Making a fish curry is not that unusual in England, and the spices are readily available even in the smallest villages. This one is really easy to make (I don't do complicated)
For two happy eaters, you need
one onion
one courgette
one carrot
four inches of a leek
300g cod or similar firm white fish (use monkfish, if you feel flush!)
Half a small tin of coconut milk
**
Sauté some crushed cumin in a dry pan
Add a good shot of olive oil
Chuck the diced vegetables into the hot oil
Add a sprinkle of chili flakes, 2 tbsp of curry paste/ or curry powder, a pinch of garam masala and of turmeric, and grate half an inch of fresh ginger into the pan.
Leave it all to simmer until the carrot is softened.
Now add the diced fish which you sprinkled with lemon juice.
Allow the fish to cook for five minutes or so, then stir in the coconut milk.
Garnish with fresh coriander.
Tastes heavenly, with or without rice.

7 comments:

  1. Wow! Es sieht sehr gut aus und ist so hübsch abgelichtet.
    Ich bin schon gespannt, ob und was Du zu Ostern so zaubern wirst.
    Beste Grüße nach Bayern
    Oona

    ReplyDelete
  2. Ach gut, du hast die Mango weggelassen, die hatte mich vom Nachkochen bisher abgehalten.
    Fisch mit Kokos ist sonst schon mein Ding.

    ReplyDelete
  3. Wenn uns meine Mutter weiter so in Atem hält, werde ich nicht viel zum Zaubern kommen, liebe Oona...
    Barbara - ich hasse Obst in Verbindung mit würzigen Gerichten. Bayrischer Gaumen halt.

    ReplyDelete
  4. Meine Mutter ist gestern wieder ins Krankenhaus gegegangen. Sie bekommt wenig Luft und hustet sich die Lunge aus dem Leib. Grippe und eine Lungenerkrankung sind halt der Supergau.

    Was mich am meisten belastet ist die Tatsache, das weder ich ihr helfen kann, noch die Ärzte ihr helfen wollen (weil sie sich schon abgeschrieben haben) und dazu .... ähm... ist meine Mutter eben eigen.

    Ich wünsche Dir / euch Kraft und sehr viel Gleich-Mut.

    Liebe Grüße
    Oona

    ReplyDelete
  5. Bäh, ich mag es eben auch nicht.
    Ganz schlimm ist auch süßsauer, Sauerbraten mit Rosinen beispielsweise...

    ReplyDelete
  6. eines meiner lieblingsgerichte, das eine zeitlang vergessen ging. danke fürs erinnern.

    ReplyDelete
  7. Ich habe es heute gekocht, erweitert um reichlich Zuckerschoten, und die ganze Familie war begeistert. Bei Luisa lese ich immer mit und hoffe, Ihr habt trotz alledem schöne Ostertage!

    Mein blog ist übrigens umgezogen -

    ahninnenhaus.wordpress.com heißt er jetzt.

    ReplyDelete