Friday, 24 April 2015

Amaro, amaretti

Man muss ihn lieben, den Frühling. Aufwachen, Sonne, Vogelgezwitscher, Rasenmäher, blühende Bäume...

Und endlich habe ich wieder Zeit und Seelenruhe zum Backen! A bisserl g'schlampert waren sie, meine Amaretti, nicht ganz wie die Abbildungen in den diversen Rezepten, aber sehr köstlich. Ich werde mich weiter dran üben.
175 g Mandelpulver
150 g Zucker
2 Eiweiß
4 Tropfen Bittermandel-Extrakt (hatte ich nicht daheim, also rieb ich eine halbe Tonkabohne in den Teig)
 Puderzucker
Den Backofen auf 150°C vorheizen.
Puderzucker in einen tiefen Teller sieben.
Mandelpulver, Tonkabohne (oder Bittermandel) und Zucker gut mischen. Das Eiweiß* dazugeben und das Ganze vermischen, bis eine homogene Masse entstanden ist.
*in meinem Rezept war nicht angegeben, dass das Eiweiß steif geschlagen sein muss, also habe ich - gehorsam wie ich bin - es flüssig verarbeitet. Ich vermute, dass mit steif geschlagener Eischnee ein (noch) besseres Ergebnis rauskommt!
Mit zwei Teelöffeln Kugeln in Walnussgröße formen,im Puderzucker wälzen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.
Ca. 20 Minuten backen. Die Amaretti sollen aussen knusprig und innen noch weich sein, abkühlen lassen und vom Backpapier wegdrehen.
 
You've got to love spring: waking up to sunshine, twittering birds, trees in bloom, the sound of lawn mowers...
And at last, I am baking again. I didn't exactly do a great job of my first amaretti, but they were very tasty and I will keep perfecting them.
Preheat your oven to 150°C.
Cover a deep plate with sieved icing sugar.
Mix 175g finely ground almonds with 150g sugar and a few drops of bitter almond oil (I used half a ground tonka bean) until you have a solid mass, then fold in two egg whites*
Form walnut sized balls with the help of two tea spoons and place them on baking paper on a baking tray
Bake for about 20 minutes until they are crisp outside and still soft inside.
Leave to cool and twist them off the paper.
 My recipe didn't specify that the egg white needed to be beaten so, because I am a very literal and biddable person, I folded it in in liquid form. I suspect that beaten egg white will make the amaretti even better.

7 comments:

  1. mandelpulver= geriebene Mandeln?

    ReplyDelete
  2. Hatte ich schon erwähnt, dass ich total verrückt nach Amaretti bin?
    Die sehen so toll aus, wie der Frühling bei dir draußen! Liebe Sonnengrüße Petra

    ReplyDelete
  3. Welche Ilse? Ich glaube Mandelpulver ist nochmal gemahlene geriebene Mandeln??
    Petra - come and eat!

    ReplyDelete
  4. Geht auch super mit Mandel- oder Aprikosenkernmehl (also dem Presskuchen, der bei der Ölpressung übrig bleibt). Dann werden sie noch etwas mürber.

    ReplyDelete
  5. Aber die sehen doch klasse aus!
    Nach oben ist ja meistens noch Potential im Perfektionieren. Wenn eine das will.
    Das es überhaupt funktioniert hat mit ungeschlagenem Eiweiß finde ich verwunderlich.
    Ach. So ein Kekschen hätte ich jetzt auch gern.
    Grüße aus dem nassen Bremen
    Oona

    ReplyDelete
  6. Nina, wo kriegt man den dieses Mehl?

    ReplyDelete
  7. Mandelmehl gibt es öfter mal in Bioläden oder im Internet bestellen, z.b. bei Ölmühle Solling. Das aprikosenkernmehl kaufe ich hier in Berlin bei meinem Öldealer, der selbst presst. Evtl gibt es vergleichbares auch in Muc und Umgebung...

    ReplyDelete