Thursday, 23 April 2015

A friend of mine

Ein wunderschöner Frühlingstag in München. Einer von uns hat ihn nicht mehr erlebt: Zu den Klängen von "He was a friend of mine" wurde Jimi, ein Freund der zur Familie gehörte, und Münchens größter Bob Dylan-Fan, am Dienstag beerdigt - nicht ohne uns 20 Minuten lang am Friedhof zu einer ausgesucht langen Version von Neil Youngs "Cortez the Killer" strammstehen zu lassen. Er hat noch übers Grab hinaus seinen Spaß gehabt. 
The most beautiful spring day in Munich - one of us did not live to enjoy it. Jimi, friend, family member, Munich's greatest Dylanologist, was buried on Tuesday to the sound of "He was a friend of mine". Before that, in the cemetery, he had us listen to a special long version of Neil Young's "Cortez the killer" - so he had his fun beyond the grave.

6 comments:

  1. Sorry for your loss. In commiseration.

    ReplyDelete
  2. Thank you! He was one in a million.

    ReplyDelete
  3. Du hast mein Mitgefühl.

    Deine Idee eines Vorbeerdigungsfestes, von dem Luisa schreibt, finde ich bestechend schön. Wir müssten vielleicht vorher wieder lernen den Zeitpunkt unseres Abganges von dieser Bühne genauer vorherzusehen. Oder mindestens einmal im Jahr ein Vorbeerdigungsfest veranstalten...

    ReplyDelete
  4. Ainca - das habe ich wirklich fest vor! aber meistens kommen die vielen, vielen Freunde aus aller Welt erst zur Beerdigung - wie blöd.

    ReplyDelete
  5. zum glück wars sonnig als wir uns neil young reinziehen mussten... :-)

    ReplyDelete
  6. Aah, sorry to hear this. My condolences to you and all his other friends. Sounds like he was a great guy, and musical to the very end.

    ReplyDelete