Tuesday, 16 June 2015

Tortilla, Frittata, Omelette, Eierkuchen, - Hauptsache Ei ist drin!

 Sonntags scheint ja doch hin und wieder die Sonne, unter der Woche schläft man dann wieder eher mit Wollsocken.
  
Beim Kochen setze ich derzeit gerade auf Erprobtes und keine Experimente, und da sind Eier halt oft die rettende Idee. Frittata geht immer (das Foto oben habe ich übrigens mit der vom Lastwagen überfahrenen Lumix-Kamera gemacht, geht auch blind, anscheinend; das untere mit meiner alten aber gesunden Nikon Coolpix)
Hier sehen wir folgende Zusammensetzung:
Eine geraspelte Zucchini in etwas übriggebliebener, selbst gemachter guter Tomatensauce und einem Schuss Gemüsebrühe garen
2 Eier mit einem Löffel Crème fraîche, einem Schuss Mineralwasser, einer Handvoll Kräuter und etwas geriebenem Bergkäse verschlagen, salzen, pfeffern
Über die Zucchini gießen, langsam stocken lassen
Falls vorhanden, ein paar Scheiben Ziegenkäse oben drauf unter dem Grill schmelzen lassen. Oder auch nicht.
 

My cooking is still in the recovery phase, no major inspiration, but this is where the egg comes in useful. Eggs with almost anything can save lives, and frittata is a wonderfully quick dish.
(the picture of the frittata on top I made with my little half-dead Lumix camera that was run over by a lorry (shooting blind), the one below with my old Nikon Coolpix)
Here, a grated courgette was softened in some leftover home-made tomato sauce and a dash of vegetable stock.
Then I beat two eggs with a spoonful of crème fraîche, a dash of mineral water, a handful of herbs, salt and pepper and some grated cheese.
Pour the egg mix over the courgettes and leave to set
If you have it handy, place some rounds of goat's cheese on top and put it under the grill to brown.
 Sundays seem to be the sunny days at the moment, the rest of the time it's back to wearing socks in bed.

6 comments:

  1. 1 x Frittata bitte! Aber unbedingt serviert auf diesem süssen Blumendeckerl......Gerne auch auf der Wiese vom letzten Bild :)

    ReplyDelete
  2. Ei, ei, so schön bei euch und bewährt lecker dazu!
    Ja, manchmal braucht man das Gelbe vom Ei.

    Lieben Gruss von
    Brigitte

    ReplyDelete
  3. So ähnlich sieht es hier gerade auch aus. Bewährtes kochen und die Wollsocken nie zu weit weg packen. Aber eben, manchmal, wenn die Sonne heraus kommt, ist es herrlich. :-)

    ReplyDelete
  4. Mir gefällt das Besteck. Es erinnert mich schwer an das meiner Großmutter.

    ReplyDelete
  5. Oona, das Besteck habe ich auf englischen Flohmärkten zusammengehamstert, da gibt es viele von diesen "bone handles", Griffe aus Horn oder Tierknochen (nix für Vegetarier)

    ReplyDelete
  6. die Landschaftsfotos sind herrlich, wie alte Postkarten

    ReplyDelete