Sunday, 2 August 2015

Ba(o)zi-Experimente im Dampfnudelbereich



Die Tage sind weniger heiß, man traut sich auch wieder, Gerichte zu kochen, die das Wort "Dampf" enthalten. Zum Beispiel eine Kreation, in der die urbayerische Dampfnudel als asiatisch angehauchte "pork bun" daherkommt
***
Days are quite cool again, and I feel more inclined to attempt sweaty dishes like these steamed buns: an attempt to create an Asian-style pork bun version of a Bavarian staple

 Ich habe mich ja inzwischen mit Hefeteig ein bisschen angefreundet, und dieser Hefeteig gelang 1A:
ein Würfel Hefe wird mit einem kleinen Löffel Zucker und 350ml warmem Wasser auf 500g Mehl gebettet und ein kleiner Vorteig gerührt.
Sobald er Blasen wirft, salzen, und ca. 5 Minuten durchkneten bis sich der Teig in eine glatte Kugel verwandelt hat.
Jetzt sollte er gehen, bis er sich verdoppelt hat. Aber diesen Schritt habe ich in meinem Eifer versehentlich übersprungen und sofort 16 kleine Bällchen geformt, die ich auf einem bemehlten Brett, bedeckt von einem Geschirrtuch, gehen ließ.
Ging auch!
Für die Füllung kann man Hackfleisch oder aufgeschnittenen Schweinebraten nehmen. Ich hatte Serranoschinken im Kühlschrank, den ich klein schnitt und mit einem Bund Frühlingszwiebeln und Petersilie etwas anbriet.
Die etwa aufs Doppelte angewachsenen Bällchen ausrollen, in die Mitte einen Löffel Füllung geben und krendeln.
Es war mein erster Versuch; nächstes Mal werde ich den Teig dünner auswalken, und das Krendeln nach dieser Anleitung noch schöner! 
Gedämpft habe ich meine bayrisch-asisatischen Bazis in einem Dämpfkorb aus dem Asialaden, ca. 25 Minuten, in einem größeren Topf auf ganz wenig Wasser (so dass die Bazis nicht nass werden, sondern eben nur gedämpft). Hervorragend mit hausgemachter Tomatensoße!
The idea of "pork buns" and other Asian dumplings has a continued fascination for me, and since my Bavarian retreat is not exactly teeming with Dim Sum outlets, I have to try them at home.
I used a traditional Bavarian steamed bun recipe, and it worked:
Sift 500g plain flour into a bowl
add 42g fresh or 14g dried yeast and make a little dough with 350ml warm water
When your starter has bubbles, knead it with a pinch of salt into the flour until you have a smooth dough ball. 
Cover the dough with a tea towel and leave to prove in a warm place, until it has doubled.
Now divide it into 12 (I did 16) balls and leave them to rise again.
Once the little dough balls had proved, I flattened them and filled them with a mixture of serrano ham and fried spring onion rings. Minced or pulled pork, or vegetable fillings could also be good, the sky is the limit.
Here you can watch how to fold these Baozis - it's not rocket science and I expect next time I will get them to look like the Real Thing!
They taste just great with a home-made fresh tomato sauce.


2 comments:

  1. Zum Neibeissn, Deine Dampfbeutel ;) Und Deine Stimmungsbilder sind wieder für's Herz....

    ReplyDelete
  2. Also ich finde Deine dampfenden Köstlichkeiten schon jetzt künstlerisch wertvoll... *schmunzel*
    Ich mag so Deinen Humor im Text.
    LG Oona

    ReplyDelete