Wednesday, 26 August 2015

Berlin-essen

Dieses Mal ging uns erst mal darum, zusammen mit den Londoner Freunden Berlin zu erleben. Wir gingen gefühlte dreimal täglich essen - Prenzlberg ist praktisch ein einziges riesiges Café, wo es wirklich alles gibt - von zahlreichen Burgervariationen zum veganen Nudelgericht, bestes Eis im Hokey Pokey (in der Stargarderstraße) und die immer wieder sündig guten Torten bei Anna Blume. Keine Currywurst, nie!
Natürlich habe ich mir dieses Mal endlich Deutschlands angesagteste Streetfoodszene  angeschaut, die Markthalle IX in Kreuzberg. Ich kenne Menschen, die in dieser Markthalle noch ihr billiges Gemüse eingekauft haben. Jetzt gibt es Austern, Champagner, de-luxe Törtchen, und vor allem viel Asiatisches (allerdings wesentlich weniger Stände, als ich erwartet hatte).
Die Knödeldichte in Berlin, von Dim-sum über schwäbische Maultaschen bis Momo, ist einzigartig. Vor allem gibt es viele vietnamesische Lokale, weil es aus sozialistischen Zeiten viele Gastarbeiter aus dem befreundeten Nordvietnam gibt, die sich in Ostberlin angesiedelt haben.
Wir aßen Dim Sum (bei Dan's Dim Sum in der Gleimstrasse), fried dumplings und Suppe mit Dumplings  (im Si An in der Rykestrasse), Hamburger in der gedämpften bao  (im neu eröffneten Umami in der Knaackstraße) und die köstlich-fluffigsten báos gefüllt mit Entenfleisch (in der Markthalle)... bis Geraldine schließlich ein Machtwort sprach: "Noch einmal Knödel und ich reise ab". Also wurde nichts aus den Gyoza und den Momos... und es war auch keine Zeit, koreanisches Essen zu entdecken. All das und das Dong Xuan Center in Ostberlin, den Thai Park am Wochenende, die Knödel-Epizentren - werde ich mir erst nächstes Mal anschauen...bin jetzt schon hungrig...
 Báo burger at Umami with sweet potato chips
 Die allerbeste Teigtasche in der Markthalle *** the best ever báo bun in Markthalle
 
 Riesenknödel bei Dan's Dim Sum ***giant steamed dumplings at Dan's
  Das rote Bier bei Lenzig in der Eisenacherstrasse (Schöneberg) war sensationell gut
 Zwischendurch gab es auch Ente für die Fleischlustigen *** there was also some duck for the meat gobblers
 Süppchen mit ...äh...Knödeln *** Soup with....you guessed it - dumplings!
 The Man with the good wines
 Hier gab es ein Fischgericht mit Kimchi *** one non-dumpling variation with fish and kimchi
 Frühstück *** Breakfast
This time, our visit to Berlin was really about exploring Berlin with our friends from London. We went out to eat every day in our neighbourhood, which feels like one huge café where you can find all the food you have always wanted to try out - from variations of the inevitable Burger to vegan noodle dishes, the best ice cream ever at Hokey Pokey in Stargarderstraße and the classic cakes at Anna Blume.
I finally checked out Germany's trendiest street food scene at Markthalle IX in Kreuzberg. I remember how friends, who lived in the neighbourhood, used this market to buy cheap vegetables. While the number of stalls was far smaller than I expected, now you can get oysters, champagne, top of the range gateaux and best of all, lots of Asian street food.
The range of dumplings in Berlin (when you come from Bavaria, where you get only the local dumpling) is dizzying: dim-sum, maultaschen (a kind of southern German ravioli, due to the many immigrants from Suebia) momos and Vietnamese bánh baos. 
We ate dim sum (at Dan's Dim Sum in Gleimstrasse), fried dumplings and soup with dumplings  (at Si An in Rykestrasse), hamburgers in the steamed bun (at the new Umami in Knaackstraße)... until Geraldine put her foot down: "One more dumpling and I am off!"
So, we had to give Gyoza and the Momos a miss... and all the new Korean eateries...
Until next time:  I'll be checking out the Dong Xuan Center, a Vietnamese shopping mall for every kind of food you have ever wanted to try - thanks to the former German Democratic Republic who had a policy of inviting "guest workers" from friendly socialist North Vietnam, many of whom settled in Berlin. I also heard that about the weekends with Thai Park, where Berlin's 5,000 Thai people relax and cook and eat....roll on next trip to Berlin...

7 comments:

  1. Mhhmmmmm.... ich gestehe es: ich war noch NIE in Berlin, aber wenn ich mir deine Fotos anschaue, kommt Reiselust auf! Also vielleicht doch einmal in die nördliche Richtung und nicht immer runter in den Süden... Klingt jedenfalls nach einer sehr gelungenen Zeit für euch, das freut mich sehr! Liebe Grüße aus Wien, Bettina

    ReplyDelete
  2. Wow, was für eine Knödelschlemmerreise......und das mitten in Berlin! Ich bin um den 8./9.9. wieder "oben" und werde mal die Knödel in der Markthatte 9 testen gehen, weil mir jetzt schon der Sabber läuft :-)
    Und, kochste jetzt grade Semmelknödel? For a change? *grins*
    Liebe Grüße, Ulrike

    ReplyDelete
  3. Das hört sich alles sehr lecker an! Wird Zeit, dass ich Berlin mal wieder einen Besuch abstatte.

    ReplyDelete
  4. Also tatsächlich habe ich nun auch bei dir etwas gefunden das ich vielleicht für meinen Blog verwenden kann ;-) Danke dafür John von www.hauptstadt-diva.de

    ReplyDelete
  5. Liebe Ilse,
    das gute am Thai Park ist der Flohmarkt am Fehrbelliner Platz. Das Essen ist so ORIGINAL und die Menschen sind so wunderbar, für uns ist das an Sonntagen durchaus eine Mahlzeitstätte. Leider ist der Park nicht schön und ziemlich ungepflegt, also mir gehts nicht um clean sondern lieblos. Aber die Wiese ist Ihr Essen wert.
    Viel Spass beim nächsten MAHL...in Berlin

    ReplyDelete
    Replies
    1. Ah - ich werde mich nächstes Mal bei dir vorher erkundigen, du Kundige!!

      Delete