Monday, 31 August 2015

Die Monster-Zucchini sind da!

Die ewige Frage: Was mache ich mit all den Riesenzucchini, die ich netterweise aus Nachbars Acker geschenkt bekommen? Hier drei Vorschläge - ich begrüße weitere Ideen!
What to do with the glut of giant courgettes my kind neighbour brings me from his allotment around this time of the year?
 I had some ideas:
Die traditionelle Methode, mit XL-Gemüse umzugehen: mit irgendetwas füllen
Zucchini halbieren,aushöhlen
300g Rinderhack mit einer kleingehackten Zwiebel, einer gewürfelten roten Paprika, ein paar Chiliflocken und - nicht vergessen - einen halben Teelöffel Ras-el-hanout in einer Pfanne leise anbraten
Zucchinihälften füllen  
Käse deiner Wahl darüberreiben
Im Ofen backen, bis die Zucchini weich ist
***
The traditional way of coping with extra-large vegetables: stuff them!
Cut courgettes in half lengthwise, hollow them out
Gently fry 300g ground beef with a chopped onion and a diced red pepper, add some chili flakes and half a tsp ras-el-hanout
Fill the courgettes
Grate some nice cheese over the filled monsters
Bake in the oven until soft
 
 Hier die fotogene Methode a la Japonaise: Monsterzucchini in dicke Scheiben schneiden, dünsten, Scheibe Ziegenkäse drauf und unter den Grill (oder in der Pfanne mit Deckel schmelzen). 
Dazu gibt es einen Klacks von der selbstgemachte Tomatenessenz: reife Tomaten und eine halbe rote Paprika stückeln, mit gutem Flor de Sal und einem Zweiglein Oregano ein Stündchen köcheln, durch ein Sieb streichen und mit einem Schuss Olivenöl verfeinern. Mein Ketchup-Ersatz.
***
Second option Japan style: cut thick slices off the monster courgette, steam them until soft, place a slice of goat cheese on top and put them under the grill.
Served with my ketchup substitute, an essence of tomato: roughly chop a few tomatoes and half a red pepper, season with fleur de sel and a branch of oregano and simmer for an hour or so, then pass it all through a fine sieve and add a dash of olive oil.
Am nächsten Tag das Gleiche mit Bratkartoffeln und einem Schuss Granatapfelsirup auf dem Käse
***
Next day: the same again with sauteéd potatoes (with caraway and fennel seeds) and a drizzle of pomegranate molasses on top of the cheese

24 comments:

  1. Raspeln und als Mücver verarbeiten, also türkische Zucchinipuffer? Auch immer gut: einfach in der (Grill)Pfanne braten oder in Bierteig tunken und ausbacken mit lecker Minzjoghurt. (Ich glaube, ich kriege Appetit!)
    Und es gab im Prinz Myshkin mal roh geraspelte Zucchini mit geriebenem Parmesan, Öl Balsamico, Salz, Pfeffer – aber da sind die kleinen, zarten Zucchini besser, glaube ich.
    Liebe Grüße, Petra

    ReplyDelete
    Replies
    1. Ja - Bierteig, so a la Tempura? super. Und deine Mücver schau ich mir auch an.

      Delete
  2. du begrüßt weitere Ideen? na gerne doch:
    http://fliederbaum.blogspot.co.at/2015/08/riesenzucchiniverwertung-pikanter.html
    hats bei uns heuer mehrfach gegeben, lg

    ReplyDelete
    Replies
    1. Ich werde es ausprobieren - das Wort Kuchen hat mich erst mal zurückschrecken lassen, bis ich dann nachgeschaut habe.

      Delete
  3. Nie selbst gemacht, aber öfter von gehört: Zucchini-Gemüse-Puffer.
    Hier gab es oben den Tipp schon, aber ich möchte keine Möglichkeit auslassen, meinen Senf dazuzugeben *lach*

    ReplyDelete
  4. Aaah, die türkischen Zucchinipflanzerl, die mag ich sehr gerne.
    Ich habe mir den Spiralschneider von Lurch gekauft weil Petra von Chili und Ciabatta so tolle Rezepte mit Zoodles verblogt hat. Wie diese Zoodles über die Zunge gehen...ganz toll.
    Wir ernten eigene Zucchini, ernten sie aber wie Italiener klein.
    Diese Riesenteile mag ich gar nicht, schmecken wie eingefärbtes Wasser.

    ReplyDelete
  5. wenn sie frisch und nicht größer als 30cm sind = ok. geschälter schlangenkürbis ohne mark/samen in würfel mit bohnen, erbsen kurz in salzwasser aufkochen. dann gut abgetropfte kürbiswürfel in sonnenblumenöl mit zwiebeln anbraten und kreuzkümmel, chili, kurkuma, salz und die durchgegarten erbsen/bohnen (s.o.) zugeben + noch köcheln. mit frischen korianderblättern essen. enjoy ;-)

    ReplyDelete
  6. Zucchini lassen sich auch gut wie Nudeln zubereiten. Bei so grossen Exemplaren ist der Spiralschneider vermutlich überfordert, aber mit dem Sparschäler kann man so eine Art Tagliatelle machen. Kurz in Salzwasser kochen und dann verwenden, wie man Nudeln verwenden würde. Mit Tomatensosse und Parmesan, oder zu Grillfleisch, oder mit einer Erdnusssosse.......
    Überhaupt finde ich die Kombi Zucchini-Erdnuss super. Auch als einfaches gebratenes Gemüse mit Erdnusssosse, da könnte ich mich reinlegen.

    ReplyDelete
  7. Ich sehe schon, zoodles sind die Zukuft!
    Und danke für den vielen Senf!!

    ReplyDelete
  8. Make zucchini fritters or pancakes!

    ReplyDelete
  9. eine meiner lieblingssuppen, zucchinicremesuppe, oder sugo mit zucchini anstatt fleisch, klein geschnitten auch als Salat (roh) verwendbar, vielleicht eine vegetarische lasagne ??

    das wären vorerst mal meine vorschläge

    lg aus der hitze in die hitze

    ReplyDelete
  10. Ich leg die Zucchini ein in einer Zucker-Essig-Gewürz-Mischung (wie Essiggurkerl), und ich mach auch ein spicy Zucchini- Relish, beides sehr fein, kann dir auch gerne die Rezepte schicken. Ich verkoche sie auch in Ratatouille (dazu Polenta), und brate sie (z.B. mit Champignons) kurz in der Pfanne mit Koblauch und Kräutern. Wenn die Zucchini schon recht groß sind, gebe ich die Kerne weg. Und jetzt werd ich auch deine Japonese-Variante testen, klingt saugut! Liebe Grüße, Bettina

    ReplyDelete
    Replies
    1. Liebste Orfano - leider hab ich mit pickles und relish und picalilli und fermentieren so garnix am Hut - Ratatouille schon!

      Delete
  11. Wir schneiden große Zucchini in dicke Scheben, panieren sie (heftig gewüztes Mehl, Ei, Semmelbrösel) und brutzeln sie in der Pfanne. Dazu gibts Schmand bzw. notfalls Joghurt. Und auch für Chutney eignen sie sich natürlich.
    Und eine Freundin buk Zucchinibäbe. Doch das ist mir dann eine Spur zu gesund... ;)

    ReplyDelete
    Replies
    1. Panierte Zucchini - a la melanzane parmigiana ! Das gefällt mir!

      Delete
  12. :-) also, ich hab das jetzt aus meiner bevorzugten Tabellenschreibform rausgelöst, damit es hier rein passt.
    Das Rezept stammte urspr. von Freundin Alice D.M. Ich habs noch ein bisschen verändert:

    2 – 3 Zucchetti (je nach Grösse); etwas Butter, 1 Zwiebel, fein gehackt, 3 – 4 EL Quark, 100 g Gruyère, gerieben, 1 Eigelb, 1 Eiweiss, 2-3 EL Kürbiskerne geröstet, Salz, Pfeffer aus der Mühle;
    1 EL Salbeiblätter gehackt , 2 dl Gemüsebouillon, ein paar Salbeiblätter ganz, geröstet

    Gemüsebouillon separat etwas einköcheln lassen; Zucchetti der Länge nach halbieren und aushöhlen, das so gewonnene Fruchtfleisch fein hacken. Butter leicht erhitzen, Fruchtfleisch und Zwiebeln dazugeben und zwei bis drei Minuten dünsten; kurz vor Ende des Dünstens den gehackten Salbei mitdünsten; evtl. ganz wenig Wasser zugeben; die Masse etwas auskühlen lassen; alles mischen mit:

    3 – 4 EL Quark, 100 g Gruyère (Greyerzer), 1 Eigelb, 2 EL Kürbiskerne, gebräunt, gehackt, Salz, Pfeffer

    Eiweiss steif schlagen und vorsichtig unter die Masse ziehen. Zucchetti füllen; die Flüssigkeit in die Gratinform geben; die Zucchini sollen nicht bedeckt werden; 20 – 30 Minuten bei 200°C überbacken

    Mit kurz gerösteten Salbeiblättern und gerösteten Kürbiskernen garnieren. Dazu passt wunderbar ein Safranrisotto.

    Die letzten Jahre habe ich Zucchetti zusammen mit anderem Gemüse - bunt musste es werden, eingelegt. Aber das passt hier endgültig nicht rein. Ach, weisst du was, ich schicke dir das Rezept per Mail.

    ReplyDelete
  13. Morgen bringt eine Kollegin Schüttel-Zucchini zum Kosten mit. Ich bin sehr gespannt!

    ReplyDelete
    Replies
    1. Schüttelzucchini? Getrocknet wahrscheinlich?

      Delete
  14. schau mal hier:
    https://lamiacucina.wordpress.com/2010/07/26/wunderrezept-gebackene-zucchinikeulen/

    ReplyDelete
  15. Wenn du Lust hast kannst mal auf meinen Blog schaun, habe gerade was über die alljährliche Zucchini Schwemme geschrieben. Liebe Grüße Beate
    http://www.kochkultur-muc.de/zucchini-im-ueberfluss/

    ReplyDelete
  16. Oha - jetzt habe ich ja jede Menge Ideen zum Nachahmen! Danke!

    ReplyDelete