Wednesday, 21 October 2015

Die Sonne lacht, aber die Nacht kommt mir schon zu früh

 
Ich durchlebe gerade eine meiner Arbeitsvermeidungsstrategiephasen. Schlafe auch schlecht (warum? Alterserscheinung?) Frische Luft ist umso wichtiger, und wir haben es ja sooo schön. Hier das Nachbardörfli, auf dem Weg nach Wildenholzen. 
***
I am currently going through a period of work procrastination and bad sleep (why? must be old age), so the daily dose of fresh air is even more vital. This is my cute neighbouring village, which we pass walking to lunch.
 
Auf dem Spazierweg zum Mittagessen im Café Bauer - es war ausnahmsweise mal sonnig-blaues Wetter - jodelten Luisa und ich für die Kühe, sie waren äußerst aufmerksam.
 ***
On our way to lunch in a country café we love very much, my sister and I yodelled for these cows. 
They gave us their full attention.
 Und heute mittag machte ich Kartoffel-Zucchiniküchlein, aus einer gekochten (übrig gebliebenen) und einer rohen Kartoffeln, grob geraffelt mit eine mittelgroßen Zucchini. Dazu ein Ei, ein Löffel Mehl zum Binden, Salz und Ras-el-Hanout zum Würzen.
Dazu gab's übrigens köstliche Rote Bete, gar gekocht und gewürfelt, mariniert in einer Zitronen-Olivenölsoße.
Die linken Puffer briet ich in der Pfanne mit ausgelassenen Speckwürfelchen, geschärft mit Srirachasoße.
Auf dem blauen Teller liegt ein Versuch mit dem Waffeleisen. Waren auch gut, aber ein bisschen trocken.
***
Today I made potato and courgette cakes for lunch, accompanied by a cooked, cubed beetroot marinated in olive oil and lemon juice. 
For the fritters: one raw, one cooked potato (leftover) and a courgette, roughly grated, mixed with an egg and a spoonful of flour. I seasoned it with just salt and ras-el-hanout.
On the red plate, I fried the cakes in vegetable oil with some small cubes of bacon, on the blue plate, I cooked the batter in the waffle iron. Quite nice, if a tad dry.

11 comments:

  1. Die Landschaft um Dich herum ist ein Traum – dieses Hügelige, die verschiedenen Grüntöne, hach!
    Und das mit dem Schlafen: Vorgestern Nacht habe ich quasi gar nicht geschlafen. Hatte gedacht, es wäre vielleicht Vollmond, aber scheint was anderes zu sein ...
    Liebe Grüße Petra

    ReplyDelete
    Replies
    1. Echt, Petra! ich würde nicht sagen, das freut mich, sondern irgendwie beruhigt es mich, dass das doch nicht nur mir passiert! Schlaf gut!

      Delete
    2. Ja danke, schlaf du auch gut. Normalerweise leide ich nicht unter Schlaflosigkeit. Aber wenn dann so ein Extrem auftritt, frage ich schon mal bei meinen Freundinnen nach, ob's ihnen zu der Zeit ähnlich ging: meist mit verblüffenden Übereinstimmungen.

      Delete
  2. wenn ich bei dir reinschaue bekomme ich immer appétit!

    ReplyDelete
  3. schöne bilder. ja, viel zu viel nacht ist ist und bei mir regnet es auch.
    liebe grüße ins schöne land
    ingrid

    ReplyDelete
    Replies
    1. Ich grüße dich auch, in ein durchaus auch schönes Land! und die düstere Zeit müssen wir halt mit rauen Spaziergängen, Kerzenschein, Büchern und Kuchen überstehen!

      Delete
  4. Schöne Kühe,
    schöne Landschaft!
    Bayern halt :O)

    ReplyDelete
  5. Ach Carailse
    Nächste Woche wird es noch übler mit dem frühen Einnachten....
    Sympathische Kühe hast du da um dich versammelt!
    Lass es dir gut geht.... Wenn ich nachts nicht richtig schlafe, brüte ich meistens wichtige Dinge aus....
    bbbbbrigitte

    ReplyDelete
  6. So bildschön und appetitanregend, deine bayrischen Tage - die Nächte sind auch bei mir mal gut und mal sauschlecht zum Schlafen.
    Und die Kühe scheinen das Jodeln zu lieben. Da hätte ich auch dabei sein mögen!
    Hab eine gute Zeit. Das mit dem Schlafen kommt schon wieder.
    Lieben Gruss,
    Brigitte

    ReplyDelete