Wednesday, 11 November 2015

Gruß aus der Küche


Ist denn das noch ein Foodblog, oder arbeite ich schon fürs Bayrische Fremdenverkehrsamt? Diese Frage stelle ich mir langsam, denn in letzter Zeit fehlte mir der nötige kreative Küchenimpuls, den es braucht, um ein ein bisserl G'schiss ums Essen zu machen.
Wenn ich in der Blogwelt surfe oder hier zurückblättere, sehe ich wunderbar gestylte Gerichte, von Aloo Gobi bis Zwiebelsuppe, mit viel Mühe und Erfindungsgeist hergestellt und mit Liebe fotografiert.
Viele Gerichte mit den drei alltäglichen Grundpfeilern Pasta, Risotto und Kartoffeln schüttle ich inzwischen aus dem Ärmel, alltagstauglich, immer köstlich, und manchmal mehr, manchmal weniger fotogen.
 Mein Fenster am Morgen. Meine Küche, gemalt von Carin E.Stoller
I often wonder these days, whether my blog can still be classified as a food blog, so lazy have I been with putting proper recipes on it. I just don't have the creative spark in the kitchen at the moment. And whenever I can, I seem to abuse these pages as a marketing tool for the Bavarian tourist office...
But looking back on my delightful blog, the ooh la la factor was never missing, from my  orecchiette alla Norma to onion soup, and now I have reached a point where I often cook quite nice meals without thinking them worth blogging about.
Meine Küche, gemalt von Carin E.Stoller
Ein Risotto - das können wir inzwischen wirklich alle. Nichts ist einfacher und macht mehr her.
Für die Hallowe'en-artige Farbe hier  ist eine rote Bete verantwortlich.
Für vier Portionen eine Zwiebel klein hacken, in reichlich Olivenöl schwitzen lassen, ca. 200g guten Reis (z.B.Arborio) mit den Zwiebeln glasig werden lassen, dann mit einem kräftigen Schuss Wein ablöschen. Ich nahm, passend zum Hallowe'enthema Rotwein.
Dann nach und nach Brühe einrühren, ich hatte meine gute Hühnersuppe, aber jede Gemüsebrühe aus Gemüseresterln geht auch gut. Der Reis muss langsam quellen.
Die rote Rübe habe ich geschält, in Scheiben geschnitten und in wenig Wasser bissfest gekocht, dann gewürfelt und unter den Reis gemischt. Mit dem Rübenkochwasser dem Risotto den letzten roten Farbtupfer geben.
Der Risotto muss gut feucht sein und ganz sicher nicht al dente. Geduld!
Zum Schluss einen guten Esslöffel Butter und Parmesan, Burrata oder Ziegenkäse drunterziehen. Salz, Pfeffer, Schnittlauch. Fertig.
We all know now how to make risotto, nothing could be easier and more impressive.
The Hallowe'en styling here is due to a beetroot, peeled, boiled until soft and diced.
For four people, dice an onion and sweat it in plenty of olive oil. Add about 200g arborio rice and leave to go transparent along with the onions.
For deglazing, I used a good dash of red wine instead of the classic white, to stay with the blood-red theme.
Then add gradually your stock - I used chicken, vegetable stock is good. I also stirred in the cooking water from the beet, for added colour intensity.
Risotto needs to be nicely moist, almost sloppy. It takes patience and a bit of stirring. You can't rush a risotto, for your don't want it al dente!
Before serving, fold in a generous Tbsp of butter, some parmesan, burrata or goat cheese. Season with salt, pepper and some chives. Go!


Der Klassiker: Schwammerl mit Knödel, die Steinpilze sind vom Viktualienmarkt, die Knödel aus den geschickten Händen meiner Schwester.
***
Don't try this Bavarian classic at home, come and eat it in Bavaria.

Hier gibt es Spaghetti mit Lauch, in Scheiben geschitten und mit Speckwürfeln gebraten. Unter die Spaghetti habe ich gewürfelten Fontina gezogen und mit etwas heißem Pastakochwasser verrührt..
Here we have spaghetti, leeks fried with cubed bacon and melted fontina cheese, which I mixed under the spaghetti with some of their cooking water.
Kartoffelplätzchen aus übriggebliebenem Kartoffelbrei, vermischt mit Ei und Mehl, in reichlich Öl gebraten. Dazu: Zucchini, Paprika und Merguezbällchen, mit Sriracha, der ultrascharfen Chilisauce.
Potato cakes made with leftover mash, an egg and flour. Season with baharat or nutmeg, fry in plenty of good oil. Served with courgette, red pepper and a merguez sausage made into little balls. And Sriracha.
Zur Belohnung , wenn ich einen Kuchen aus Quarkblätterteig gemacht habe, zaubere ich aus den Teigresterln ein paar Hörnchen. Ich fülle sie mit Orangenmarmelade oder einem Löffel Nutella mit zerquetschten Walnüssen.
***
For instant gratification when I bake a cake with my famour quark puff pastry, I use the offcuts to make a few little rugelach which I fill with marmalade or a spoonful of nutelly with crushed walnuts.

9 comments:

  1. Lecker sieht es wieder aus auf deinen Seiten und eine Prise Bayern ist auch im Rezept. Schön! Risotto ist immer köstlich, finde ich auch. Ich bin allerdings eine bessere Esserin als Macherin desselben.

    ReplyDelete
  2. Schwammerl und Knödl... das werde ich irgendwann auch mal essen. Beim nächsten Besuch in Bayern bei meiner Freundin ganz bestimmt.
    Schöner Blick auf den See.

    ReplyDelete
  3. Ich würde sagen, Du bist eine geniale Mischung aus Foodblog & Fremdenverkehrsamt :) Wieder seeehr appetitanregend. ALLES!

    ReplyDelete
  4. Do you really...work for Bavarian tourism? Regardless, your pictures have a lovely sense of place and time. The recent posts about Octoberfest, and autumn colors were all lovely. Sorry I don't stop by to comment as often anymore, but I am reading along!
    ~ evolvingtastes.

    ReplyDelete
    Replies
    1. I wish I got paid for my accolades to the beauty of Bavaria! Thanks for visiting me!

      Delete
  5. wie wäre es mal mit wetterpostings. ich suche nach solchen bloggerInnen. (ich vermisse den herbst mit wilden stürmen, regen, winden - momentan is nix - alles aus dem lot..)
    gruß
    susanne

    ReplyDelete
    Replies
    1. Ach Susannne...die Stürme und das Sofawetter kommen noch früh genug! Ich genieße das Frühlingswetter und warte demütig auf den baldigen Regen. Meine Posts sind ja eigentlich immer auch Wetterbericht - der Blick aus meinem Fenster zeigt was meteorologisch los ist.

      Delete
  6. Schwammerln mit Knödeln! Hm, das wärs jetzt aber ... doch es fehlen die Schwammerln hier :-(
    Es gibt an guaten Schweinsbraten, auch mit Knödeln, ist doch aus was, oder?

    Dein Blog ist ein wunderbare Mischung, wohn ja schon immer in Bayern. Kenn auch viele Ecken, die Du so vorstellst. Aber durch Deinen Blick tut sich auch für mich Neues auf. Ich les so gern bei Dir
    schönen Sonntag
    Elisabeth

    ReplyDelete