Friday, 27 November 2015

Soul food und dicke Lippe


Mittags lockert sich der Nebel, es bleibt der Raureif. Ich mache mir ein Lieblings-Winteressen: Polenta.
Ein Teil Polenta (für zwei Portionen: 125g Polenta in 1/2 Liter Wasser) wird in vier Teile kochendes, gesalzenes Wasser langsam eingerührt, bis sie eindickt. Mit Muskatnuss oder Baharat würzen.
 Dann Herdplatte ausschalten und quellen lassen. 

Fenchel weichkochen
Polenta in eine ofenfeste Form streichen, mit Olivenöl beträufeln, Ziegenrolle in Scheiben darauf legen und unter dem Grill (oder im Backofen) schmelzen lassen. Fertig. 
   
By lunchtime, the fog has lifted, leaving a frozen view
 I prepare one of my favourite winter dishes: Polenta.
One part polenta to four parts water, (for two helpings: 125g Polenta in 1/2 Liter Wasser)   
Boil and salt the water and stir in the polenta, keep stirring until it is thick, season with nutmeg or bahara
Switch off your hob and leave to swell
Boil your fennel until soft
Spread the polenta into an ovenproof dish and drizzle with olive oil
put the goat's cheese on top and melt it under the grill. Job done!
  
Nachmittags, auf dem Weg nach München, um vier Uhr ist es schon zappenduster.
In München kam es erst garnicht zu Weihnachtseinkäufen, weil ich vor lauter Ratschen in eine Schaufensterscheibe krachte. Nase blutet, dicke Lippe, geschwollene Boxernase, Schock: zum Glück Freundinnen da, die mit Arnika und Eiswürfeln erste Hilfe leisten. Dann kam die Kavallerie - der Engländer eskortierte mich heim, murmelte "einer deiner Unfälle...". Langzeitleserinnen meines Blogs wissen, dass ich gern mal eine Treppe runterfalle, oder beim Run auf den Zug einen Finger breche, oder vor lauter Kunstgenuss gegen Wände knalle...
Jedenfalls ist nichts Bleibendes passiert. 
Natürliches Botox: manche Frauen zahlen einen Haufen Geld, um so dicke Lippen zu kriegen.
***
Late afternoon, on my way to the station: dusk falls  
In Munich, I never got round to do the planned Christmas shopping, because I crashed into a shop window, chatting to a friend. Blood everywhere - cut lip - swollen boxer nose, shock, luckily friends at hand for first aid with rescue remedy, arnica, ice cubes in the café. Then the cavalry: My English gentleman escorted me home, murmuring "one of your accidents"...Readers of this blog remember how I fell down the stairs in a station, how I broke my finger running for the train, bang my head in the pursuit of art...
Nothing too bad happened
And, hell, some women pay a lot of money for swollen lips. 
 

19 comments:

  1. Schön, wenn die Natur mit Rauhreif umhüllt ist.
    "murmuring"
    als ich das las, habe ich erst gedacht, das ist ein Witz. Aber tatsächlich sagt mir das Internet, dass es "murmeln" heißt. Manchmal erstaunt mich die englische Sprache. Obwohl... eigentlich immer. :O)
    Irgendwo las oder hörte ich, wie eine Schauspielerin sagte, dass es schleierhaft ist, warum Frauen sich die Lippen aufblasen lassen, um sexy auszusehen und dann eine Schnabeltasse brauchen, um trinken zu können.
    Gute Besserung, liebe Ilse.
    Und gut, dass die Zähne und die Augen heil geblieben sind. Wohl der, die Freundinnen mit erste Hilfe-Köfferchen hat und eine englische Kavallerie auf Abruft.
    Viele Grüße
    Oona

    ReplyDelete
  2. Übrigens habe ich zuerst "dicke Rippe" in der Überschrift gelesen. Was eine in einem Kochblog halt erwartet.

    ReplyDelete
    Replies
    1. Ooooona - über deine Kommentare musste ich etwas schmerzhaft lachen. Dicke Rippe! Du denkst auch nur an das Eine!

      Delete
  3. Diese Tage lief ein Mädchen in eine Straßenbahn, weil sie so in ihr Handy vertieft war. War es wirklich nur geratscht, ;-) Gute Besserung!

    ReplyDelete
  4. Zumindest geht bei deinen Unfällen dein Humor nie verloren! Gute Besserung – und Polenta ist ja auch ein weiches Trostessen! Liebe Grüße Petra

    ReplyDelete
  5. solange du keine probleme beim essen und beim küssen hast, ist das mit der lippe nicht so schlimm. baldige besserung!
    liebe grüße
    ingrid

    ReplyDelete
  6. ehrlich? klingt irgendwie nach mir! :D
    gute besserung! =)

    ReplyDelete
  7. Mensch Mädchen!
    Muß gerade an den Satz denken, den Elke Heidenreich mal über sich sagte: *Tassen mit Sprung halten am längsten* ;) Gute Besserung, Ilse!

    ReplyDelete
    Replies
    1. Das ist ja ein Klasse Satz - danke, kann ich so weit bestätigen!

      Delete
  8. Wahnsinn, was Du alles machst, um uns zu unterhalten ;) Zum Glück geht nichts über gute Arnika-Freundinnen! Gute Besserung :)

    ReplyDelete
  9. Na bumm! Das muss ja auch einen ganz schönen Kracher gemacht haben, au weh! Gut, dass die Nase noch ganz ist und hoffentlich brauchst du kein Schnabelhäferl bei der dicken Lippe... Botox für Arme, ein Traum :-) Liebe Grüße und baldige Abschwellung, Bettina

    ReplyDelete
  10. Aber, liebe Mädels: vor lauter Bumm nicht vergessen - Polenta essen!

    ReplyDelete
  11. Gute Besserung Ilse, mir hätte das genauso gehen können! Hauptsache die Zähne haben nichts abbekommen!

    ReplyDelete
  12. Ach, du Pechvogerl! Ich wünsche dir baldige Genesung, denn eine dicke Lippe soll man nicht lange riskieren. :)
    Hab einen feinen 1. Adventssonntag bei feinem Essen und gemütlichem Auskurieren!
    Herzliche Grüsse,
    Brigitte

    ReplyDelete
  13. Ich fühle mich von euch ganz weich gebettet - danke!

    ReplyDelete