Friday, 4 December 2015

Das Leben als solches

Heute vor fünf Jahren war der Umzug aufs Land beschlossene Sache.
Unfassbar, dass ich seit so langer Zeit keine Stadtbewohnerin mehr bin.
Ich bin nicht sicher, wo ich heute in fünf Jahren sein werde - Stadt oder Land?
Ist hauptsächlich eine Geldfrage, aus diesem Grund haben wir auch sofort kapiert, dass eine Rückkehr nach London nicht in Frage kommt.
Auch in München werden die Mieten jede Woche teurer.
Aber Wunder sind ja nicht nur möglich, sondern die Grundstimmung meines Lebens: Eine reiche Erbtante taucht plötzlich in Amerika auf? Mein Blog wird ein Bestseller? Das Pfund Sterling wird um 1.000% aufgewertet? (zwei Drittel meiner Rente und 100% meines Verdienstes kommen aus GB). Ich finde in München eine 2-Zimmerwohnung unter 400 Euro? Unter meiner Terrasse sind Golddublonen vergraben?

Was hat die Stadt zu bieten? Die Caféauswahl ist größer, die meisten meiner Freundinnen leben dort. Und ich bräuchte kein Auto.
Auf dem Land lebe ich oft tagelang wie eine Einsiedlerin, aber die Aussicht ist schöner. Und ich müsste nie mehr auf zugigen Bahnsteigen rumstehen.
In der Stadt ist die Kul-Tur, hier draußen die Na-Tur.
Wenn ich von hier wegziehe, werde ich nie wieder eine Terrasse mit Bergblick haben. Na und?
Aus München bin ich schneller an den fünf Seen! Aber.... der Steinsee...der Lauser Weiher... der Spiegelweiher...

 Das liebe Taglaching, mein Wohnzimmer um die Ecke *** My dear old local out here
 
 Café Ruffini in München

Das reizende Cafe Elli in  Grafing
 

 Herrmannsdorf im Winter
Tollwood im Sommer 
 
 Essen in der Stadt - mehr als Schweinebraten und Knödl *** Choice of food beyond your Bavarian staples
 Bruck versus Viktualienmarkt

It's five years today that we decided to up sticks and live in the country.
I can't believe it's that long ago.
And not the foggiest idea where I am going to be in five years time. Town or country?
It is predominantly a question of money - which is why we have given up the idea of moving back to London a long time ago. We simply wouldn't be able to afford it.
Even Munich rents are now going up on a fever curve.
But - my life has always turned out sudden miracles, so why not now: a rich aunt turns up in America? my blog becomes a bestseller? The pound is revalued by 1,000%? (two thirds of my pension and all my income derives from the UK). I find a 2-bed flat in Munich under 400 euros? Or a stash of gold coins buried under my terrace?

What does the city have that I miss? Most of my friends are there, and the choice of cafés is better.
Living here in the country, I often become hermit-like, but the view is splendid. And I would never have to spend long drafty times on station platforms.
Town is cul-ture, out here is na-ture.
If I move away from here, I will never again have a terrace with a view of the mountains. So what?
But what about my lakes!!

11 comments:

  1. Darum mag ich Deinen Blog und den von Luisa so gern. Es bewegt sich was. In jeglicher Hinsicht.
    Während einige sich mit Beginn der "Rente" auf ihrem Sofa + Fernbedienung für die nächsten 20 Jahre gründlich einrichten, bewegen sich andere knapp über 62 in andere, neue Bahnen.
    Das macht mir Mut. Kann ich irgendwie schwer beschreiben.

    In Anbetracht verschiedener Ereignisse möchte ich noch einmal mehr sagen: Carpe Diem.

    Und es muss ja nicht London direkt sein, oder? Eine der teuersten Städte der Welt. Und um unbezahlbare Mieten zu hören muss eine nicht nur nach München gehen. Als ich die Tage zufällig bei einem Immobilienheini ins Schaufenster sah und mir die Mietwohnungen und deren Preise ansah, da habe ich umgehend begriffen, dass meine Wohnung in den letzten Monaten zum Schnäppchen mutiert ist. Trotzdem muss eine die Tacken jeden Monat erst einmal verdienen. Und in dem sogenannten "Speckmantel" um meine Stadt herum wird es nicht so viel günstiger.

    ReplyDelete
    Replies
    1. Ich werde mir das alles sehr ruhig überlegen, liebe Oona!

      Delete
  2. ich habe keine wahlqual. mir ist stadt einfach zu schmutzig, laut, hässlich, naturentfernt. aber ich wünsche dir den hauptgewinn.
    liebe grüße
    ingrid

    ReplyDelete
    Replies
    1. Ach Ingrid, ich wollte, ich hätte deine buddhistische Ruhe.. und danke für den Hauptgewinn!

      Delete
  3. Lustig, Ilse, denn vor genau 5 Jahren bin ich aus der Riesenstadt Berlin nach Bayern in die "grenzgebiete" geogen, nach Burghausen gezogen, und dann weiter nach Niederbayern.....und Ende nächster Woche ziehe ich wieder in die Großstadt Berlin zurück........home is where the heart is, das war vielleicht meine Lektion aus den bayrischen Lehr- und Wanderjahren!?
    naja, wer weiß, wasnoch alles bei dir passiert - der Trend geht doch zum Zweitwohnsitz, oder? :-)
    Be happy and healthy, hier wie dort!
    Wir hören, lesen und sehen uns hoffentlich mal wieder! Alles Liebe! Ulrike

    ReplyDelete
    Replies
    1. Ulrike, ist ja toll, vor fünf Jahren sind wir beide aufs Land geflohen! Lass es dir gut gehen in der großen Stadt - wir sehen uns bestimmt in Berlin!

      Delete
  4. Schwierig, schwierig, wenn der Wohnungsmarkt dem Herzen die Preise diktiert.
    Hier ist es genauso. Nur gut, dass sowohl Stadt und Land ihre Vorzüge haben...

    Herzlichen Sonntagsgruss,
    Brigitte

    ReplyDelete
  5. Eigentlich ganz einfach, wenn die hohen Mietpreise in der Stadt nicht wären.....Alleine lebend: In der Stadt. Zu zweit oder mit Familie: Auf dem Land.

    Oder noch besser.....Ein Häuschen auf dem Land und eine Wohnung in der Stadt! Je nach Laune :) Aber das alles selbstverständlich nur mit Personal! ;)

    ReplyDelete
  6. viele großstädter untervermieten für besucher ein paar nächte/tage. finde ich eine gute idee. (und für den einen lebensrettend für den anderen einträgliches geschäft ist minderjährige auf der flucht/pflegekinder aufnehmen/versorgen/ggf. therapieren - da können ganze villen mit finanziert werden - so mal ganz wertfrei am rande
    gruß
    susanne

    ReplyDelete
    Replies
    1. Leider geht das alles an meinem Problem vorbei, liebe Susanne. Ich habe keinen Platz, Kinder unterzubringen, sonst hätte ich sehr gerne schon ganze Familien aufgenommen. Und für ein paar Nächte komme ich auch bei Freundinnen unter.

      Delete
    2. ...:-). es war andersherum angedacht - unernst für dich.
      im klartext: es gibt die möglichkeit, ein riesenhaus anzumieten in city und oder land mit allen schnick-schnack für ca. 4000 euronen - und es wird der souterrain für 8000 euronen untervermietet an suchenden/flüchtende ggf. mit betreuung gegen 10.000 euronen. das ist ein ziemlich lukrativer neuer geschäftszweig. dann könnte frau sich auch im urlaub gleich eine 5sterne-suite leisten und die freunde einladen. spaß beiseite: in megacitys muss die mieterIn in volumen rechnen - hier ca. 25 qm, 2,50 m hoch für = 360 Euro - dann geht´s.

      Delete