Tuesday, 8 December 2015

Lebensrettend!

 
Die erste Erkältung des Winters hat mich in den Krallen - oder vielmehr den Polstern. Die ganze Abhärterei im Steinsee hat wohl doch nicht den erhofften Immunisierungseffekt.
***
My first winter cold has prostrated me, despite my efforts at preventing it through throwing myself into the cold waters of my lake!
 Das einzige, was hier hilft (abgesehen von den Lindt-Pralinen von der Nachbarin, die gehen irgendwie immer) ist eine Hühnerbrühe mit Grießnockerln. Diesmal der Einfachheit halber aus dem Packerl.
Die Suppe hatte ich noch im Gefrierfach, gekocht vom Suppenhuhn aus dem benachbarten Schuasterhof. 

Hühnersuppe macht man bekanntlich aus einem Huhn, das mit kaltem Wasser bedeckt wird und begleitet von Lauch und dem üblichen Wurzelgemüse 1-2 Stunden vor sich hin köchelt. Dazu kommt Salz, ein Bouquet garni aus dem letzten Zitronenthymian aus dem Garten, Petersilie und ein paar Lorbeerblättern, und ein Stangerl Zitronengras, wenn es grad da ist. 
Die Suppe kann man getrost einfrieren, meine hielt sich 6 Wochen im Eisfach - wir haben am Menschen experimentiert! 
***
The only thing to do when that cold comes, is to eat the chocolates my neighbour gave me chicken soup, lots of it.
I had some left in the freezer from the time I bought a free-range chicken from the farm down the road.
Surely everyone knows how to make chicken broth: place your chicken (without the innards, natch) in plenty of cold water, add salt and an assortment of your favourite root vegetables such as parsley root, carrots, celeriac and a couple of leeks

20 comments:

  1. Wie gemein, dass die flue schon so frueh zugeschlagen hat! Ich wünsche schnellste Besserung - und schwöre übrigens - neben dem heilenden Huhn - auf den "Heiligen" Holler, sprich: Holundersaft erhitzen und mit diesem Heißgetränk dann sich alles aus den Rippen schwitzen... - begleitet von "Angocin", einem Mittelchen aus xxl-Heilkräuterextrakten. (Wurde mir mal von einer Kostümbildnerin empfohlen, denn während Dreharbeiten darf man einfach nicht krank werden!) Heile, heile Segen... wünscht Heike aus Muc-Mitte!

    ReplyDelete
  2. Hühnersuppe ist das Beste bei Erkältungen und (wie Heike schon sagt) "heißer Holler". Aber das weißt du ja eh alles schon. Gute Besserung (die Pralinen tragen mit ihrer Schönheit sicher auch dazu bei) Petra

    ReplyDelete
    Replies
    1. Die Schönheit der Pralinen hat sich als vergänglich erwiesen...der heiße Holler ist die nächste Stufe

      Delete
  3. jüdisches antibiotikum.
    baldige besserung.
    liebe grüße
    ingrid

    ReplyDelete
    Replies
    1. genau - das berühmte "jewish penicillin". danke!

      Delete
  4. Lindt-Pralinen gehen immer. Einzig, dass der Geschmacksinn manchmal bei Erkältungen etwas abhanden kommen kann, dass schmälert das Vergnügen.
    Darauf habe ich gerade zwei Mal niesen müssen... das Internet ist doch wohl nicht ansteckend?

    ReplyDelete
    Replies
    1. Keine sorge, mein geschmackssinn wir das letzte sein, was mich verlässt.

      Delete
  5. Gute Besserung chère Ilse
    zum guten Glück hast du in guten Zeiten vorgesorgt! Ginger-Honig-Zitronenwässerchen nimmst du bestimmt zwischdurch als Spühlung!
    Lass dich verwöhnen!
    Dias Sonnenstrahlenbild in deinem Schlafgemach ist ja fantastisch!
    bbbbbrizanne

    ReplyDelete
    Replies
    1. Genau dieses kostliche Getränk ist gerade mein ständiger Begleiter - und ich werde verwöhnt von der unerwarteten Sonne!

      Delete
  6. Gute Besserung, bei mir fing es heute Nacht auch an... Morgen kocht mein Mann mir eine Hühnersuppe. Liebe Grüße aus Ostfriesland, Effi (ahninnenhaus.wordpress.com)

    ReplyDelete
  7. Was noch im Reigen der guten Grippemittelchen fehlt ist die Einnahme von Silberkolloid 25ppm, zwei kleine Stamperl täglich liebe Ilse und das heisse Hollergetränk wird von mir noch um Zimt und Zitrone und einem Schuss Rotwein angereichert, dann schwitzt man die Grippe noch leichter aus. Heilende Vibration zu dir Eva

    ReplyDelete
  8. Ich habe heute zur Prophylaxe gleich eine Hendlsuppe gekocht, kann nicht schaden... komm bald wieder auf die Beine! lg

    ReplyDelete
  9. Ach ja...
    irgendjemand sagte oder schrieb einmal, dass Sonnenlicht auf der Tapete der Inbegriff von Glück sei. Das finde ich auch.

    ReplyDelete
  10. Gute Besserung mal von einer noch recht neuen Leserin hier! <3
    Mich selbst hat auch irgendwas erwischt... Daher Extreme-Couching.
    Dein Blog gefällt mir sehr gut, ist unterhaltsam und inspirierend.
    LG aus dem Ruhrpott!

    ReplyDelete
  11. Ilse, wenn Du das alles nimmst, was da so im Angebot ist, brauchst Du auch noch einen guten Magen! Also - ohne guten Ratschlag von der klassischen Medizinerin - gute Besserung!

    ReplyDelete
  12. Bei so vielen Tipps kann es doch nur noch aufwärts gehen, liebe Ilse! Zumindest hoffe ich das für Dich.....obwohl Dein Winter-Schlafzimmer mit den zauberhaften Sonnenbildern an der Wand sehr einladend aussieht! Ich schick' Dir auf diesem Wege auch noch ein paar heilende Schwingungen :)

    ReplyDelete
  13. na dann mal "gute besserung!"
    obwohl... was kann einen schon ernsthaft umhauen, wenn man ein huhn, etwas wurzelgemüse und ein paar stunden zeit zum köcheln hat?! :D

    ReplyDelete
  14. Ich glaube, das extremcouching spricht mich bisher am meisten an ;-)

    ReplyDelete
    Replies
    1. Ist neben einem guten Heil-Tee noch die beste Medizin ;))

      Delete