Friday, 1 April 2016

Experimente in der Küche gerade auf Eis

So sah der Himmel gestern morgen aus, als ich in die Arbeit fuhr. Seit ein paar Wochen bin ich wieder Lehrerin, nachdem zwei Drittel meines englischen Jobs gekürzt wurden (eine wunderbare Arbeit, interessant, am Computer, zeitlich flexibel... seufz - aber, mei...)
Jetzt bin ich plötzlich Lehrerin an einem Deutschkurs für Migranten, die im Herbst eine Lehre bei einem großen Discounter anfangen. Ich hatte mich ein bisschen davor gefürchtet, weil es seeehr lange her ist, dass ich versucht habe, eine Fremdsprache zu vermitteln. Überraschenderweise macht es richtig Spaß, und die Studenten sind reizend und super motiviert. Früh aufstehen ist allerdings nach wie vor nicht mein Ding, aber man sieht dadurch auch mal einen Sonnenaufgang.
This was the sky yesterday morning as I was driving to work. After two thirds of my wonderful English job (which I do from home and in my own time) was axed, I have become a teacher again, twice a week. Well, as George Harrison famously says, All Things Must Pass...
Now I teach German to a bunch of utterly charming young men from various African countries who will be starting an apprenticeship with a big discounter in the autumn. So, the job is for a limited time, and I can test whether I want to carry on doing this. The hardest thing - for me - is getting up early in the morning. I am definitely not an early riser, rather the owl type. Teaching turns out to be more fun than I remembered it...

Das Kochen kommt derzeit ein bisschen zu kurz, die Mahlzeiten sind zwar schnell und natürlich frisch gemacht, aber weniger dekorativ.
 Am Wochenende waren Luisa und ich in Bad Feilnbach, Mütterlein besuchen, und fanden oben im Bergwald ganze Bärlauchplantagen! Inzwischen habe ich Bärlauch-Pesto gemacht, mit Cashews, Zitronensaft, Parmesan und viel Olivenöl; ein  Teil des Bärlauchs wurde zu Kräuterbutter verarbeitet.
***
Cooking has rather moved to the backburner ha ha. My meals are quick and good but less photogenic.
At the weekend, my sister and I drove to say hi to our Mum, who rests at the foot of the mountains. In the woods above we found a whole plantation of wild garlic! I made some of it into pesto with cashews, parmesan, lemon juice and olive oil; some of it was turned into herb butter.
Heute mittag (schulfrei!) kochte ich mir ein paar Spaghetti, im Spaghettiwasser dünstete ich eine handvoll Radieschen und Broccoli. Die Spaghetti gab's mit Pesto, die Radieserl wurden in Bärlauchbutter 
This lunchtime - day off! - I made spaghetti with the pesto and threw a handful of radishes and broccoli to cook in the pasta water. The radishes tasted ravishing with the herb butter.
 Das Wetter hat immer noch nicht ganz die Kurve gekratzt, obwohl es gestern warm war; Luisa und ich sprangen gestern kurz todesmutig und mit einem Schroa in den Steinsee.
Although it is getting warmer, spring is still struggling to overcome all the mists and gray.
Yesterday, my sister and I managed to jump into our lake, very quickly and under screams.

7 comments:

  1. Köstlich, ich liebe Bärlauch und hab heuer auch schon viel davon verareitet!
    Ja, und und früh aufstehen ist auch icht mein Ding, seufz - ohne meinen Job, der mich um 5.30 hochzwingt, würde ich vermutlich NIEMALS einen Sonnenaufgang sehen...
    Alles Liebe und Happy Weekend, Traude
    http://rostrose.blogspot.co.at/2016/03/raus-in-den-fruhling.html
    ♥∗✿≫✿≪✿∗ ♥ ✿ ♥ ∗✿≫✿≪✿∗♥

    ReplyDelete
  2. gratuliere zum neustart ins berufsleben. !!
    liebgrüße
    ingrid

    ReplyDelete
  3. ... und bei Eurem "G'schroa" stand plötzlich ein Bild vor mir: Ilse und Luisa als kleine Mädchen, wie sie mit dem gleichen Schrei als erste in einen bayerischen Weiher hüpfen - ungläubig bestaunt von Freundinnen und dem Mütterlein... - Bei uns in der Gegend nannte man solche Kinder übrigens "Treibauf" - heute vermutlich sofort als ADHS-Syndrom diagnostiziert und stigmatisiert...
    Vor soviel Kälte- und Morgenstunden-Resistenz hochachtungsvolle Grüße von Heike aus Muc-Mitte! - P.S.: Ahem - hattest Du nicht noch vor ganz Kurzem eine Erkältung...?! Be careful!

    ReplyDelete
    Replies
    1. Nein, Heike, jetzt ist Frühling, da gibt's keine Erkältungen. Übrigens war "Treibauf" der zweite Vorname meiner kindlichen Schwester.

      Delete
    2. ... NUR der Deiner Schwester?! Vor meinem inneren Auge seid Ihr das immer Abenteuer suchende DUO... dem die anderen entweder folgen oder neidisch zuschauen... - wie z.B. ich Deinem und L.'s Blog... - Schönes Frühlingswochenende - schönen Schwumm im Steinsee - wenn denn die Sonne noch durchkommt!

      Delete
  4. Ich muss immer bei dem Namen Bär-Lauch lächeln. Der große Bär, dass kleine Lauch. *lach*
    **
    Im TV sah ich eine berufstätige Frau, die einen jungen Mann aus Syrien bei sich aufgenommen hat. Ihr Sohn ist aus dem Haus und sie möchte etwas tun, damit es funktioniert mit der Integration.
    Ein fleißiger junger Mann, der große Ziele hat. Viel lernt.
    DAVON sollten die Medien, die uns das Hirn verdrehen können (!), viel mehr bringen.
    Deswegen freut es mich u. a. hier von Deiner neuen Arbeit zu lesen.
    Schade wegen das "alten" Jobs, klasse für die neue Aufgabe/Arbeit!
    Herzlichst
    Oona

    ReplyDelete