Friday, 10 June 2016

Blumen, Batz und Silber

 

Es gibt Tage - und sie werden immer mehr - wo ich weder Zeit noch Lust für foto-affines Kochen habe. Aber es geht auch so: heute machte ich mir ein kleines Schälchen Couscous, fasteres fastfood gibt es kaum. Mit kochendem Wasser bedecken, gleichzeitig eine Zucchini mit ganz wenig Wasser garen, würzen mit Ras-el-Hanout, Harissa und Zitronenabrieb, mit dem gequollenen Couscous mischen und ein Resterl Ziegenfrischkäse darunterziehen.
Mit allen essbaren Blüten, die der Garten hergibt, schmücken. Vegetarischer Blütenbatz, auf der Terrasse genossen.

Und schaut doch nicht mal so greislich aus, oder?
 There are days - and they seem to come more and more frequently - when I have neither time nor inclination to cook photogenic food for the blog. But this is a real alternative: home-cooked fast food.  And it doesn't come much faster than couscous. A small bowl with couscous, salted, covered with boiling water (ration 1:2, same as rice).  Leave to swell, meanwhile cook a courgette in very little water, seasoned with harissa, ras-el-hanout and lemon zest. Mix it all together and add a little goat cheese and edible flowers from the garden.
 Done and dusted. Vegetarian, healthy and home-cooked mess. And doesn't look at all bad, either.

Und ganz zum Schluss ein öko-logischer Hausfrauentipp:
Ich habe haufenweise altes Silberbesteck, das ich einfach immer auf Flohmärkten kaufen MUSS. Da ich es nicht mit dem stinkend-giftigen Chemiezeugs putzen wollte, dämmerte es vor sich hin. Bis ich neulich im Guardian las, dass man es folgendermaßen macht:

Eine Schüssel mit Alufolie (glänzende Seite nach oben) auslegen. Besteck darauf ausbreiten und mit 11/2 liter kochendem Wasser bedecken, dann 2-3 EL Natron reinschütten - zisch - nach wenigen Minuten glänzen die Werkzeuge! Mit einem weichen Tuch (ich: alter Leinenkopfkissenbezug, Thema recycling) trocken rubbeln. Wie neu!!
 On the Guardian website, I found this very useful tip for eco-cleaning your old junk shop silverware!


You’ll need a plastic container large enough to fit the items you’re cleaning, some aluminum foil, boiling water, and a few tablespoons of baking soda (bicarbonate of soda, for you Brits). Bring water to a boil (enough to completely submerge your piece of silver) and line your container with a piece of aluminum foil, shiny side up (it’s OK if you need to use several sheets overlapping in a larger container). Fill your container with boiling water and then add baking soda, roughly 2tbsp per litre of boiling water. Next, add the silver, making sure it touches the aluminum foil.
Immediately you’ll see a bit of bubbling and fizzing, and gradually you’ll see the tarnish being lifted from the silver, revealing the shiny lustre underneath. After a few minutes, remove the silver (carefully – it’ll be hot) and remove any lingering tarnish by drying it with a soft cloth. If your piece is badly tarnished, you may need to repeat the process a few times.


No poison involved - and everything looks as good as new.

11 comments:

  1. Fast-Food at its best - das in DEM Teller bestimmt nochmal so gut schmeckt!

    ReplyDelete
    Replies
    1. Natürlich französisch, liebe Micha - einer meiner Flohmarktfunde!

      Delete
  2. Schaut sowas von lecker aus, liebe Ilse! Und die Tischdecke dazu ist auch eine Wucht. Gar nicht zu reden vom Regenbogen und den Mohnblüten im Weizen (also diese Kombi finde ich sowieso ganz bezaubernd, wenn sie im Wind so hin und her weht).
    Jetzt werf ich mal einen Blick auf Omas Silberbesteck, vielleicht geht's hier am Wochenende auch glänzend zu. Liebe Grüße Petra

    ReplyDelete
    Replies
    1. ja - Mohn in Kornfeldern - da kriege ich so ein wohliges Gefühl von Welt-in-Ordnung!

      Delete
  3. mit silber(gold) löffelchen aufgewachsen. :-)
    liebe grüße
    ingrid

    ReplyDelete
    Replies
    1. gold und silber - ja, c'est moi! Liebe grüße auch an dich!

      Delete
  4. naja, ob das mit der alufolie und dem natron so ungiftig ist, wage ich zu bezweifeln, immer wenn es zischt findet jedenfalls eine reaktion statt und alufolie ist ja auch nicht das xündeste ??
    aber schlechter als das andere zeug ist es sicher auch nicht...........

    schönes besteck !! anyway

    ReplyDelete
    Replies
    1. Ja, schon - aber gar keine reaktion ist auch keine lösung ;-)

      Delete
  5. Den Trick mit der Alufolie kannte ich, aber dass Natron auch noch dazugehört, das wusste ich noch nicht. Danke für den guten Tipp.

    ReplyDelete
    Replies
    1. Natron ist was ganz tolles! Es putzt alles von Badewannen und Silber bis zu den Zähnen, treibt Kuchen an und ist gut gegen Hangover!

      Delete
  6. natron liebe ich auch wegen seiner Vielfältigkeit, aber den silbertrick kannte ich auch nur ohne natron.irgendwo wurde auch wieder gesagt, daß diese ach so einfache Methode irgendwie nicht so gut für das silber wäre - aber für meine Lebensspanne wird's wohl reichen...
    Genial schön auch die Kombination dieser beiden Regenbogenbilder...'making of' und Ergebnis....
    und ich liebe deine Einträge- auch ohne große Kochkunst. Allein dein 'geschmeidiger' Text (von Luise adaptierter Ausdruck),den tollen Buidln u mit details wie die gestickten Blumen z.b. und überhaupt!
    liebe Grüße vom tr.

    ReplyDelete