Wednesday, 13 July 2016

Italien: die ersten drei Tage

Zuerst war da die Schweiz. Unser Freund J. fuhr in Serpentinen über zackige Berge und durch lange Tunnels: der gefürchtete San Bernadino war so schnell vorbei, dass ich garnicht nervös werden konnte. Und verglichen mit manchen der schwarzen Löcher, durch die wir zum Gardasee fuhren, war er ein Ballsaal!

Switzerland was first: J. drove us calmly through the mountains in patient serpentines, and through the dreaded San Bernardino tunnel. It was over before I remembered I was scared of tunnels. On the way to lake Garda we passed through so many black holes that I became quite blasé.
 Am Sonntag abend schafften wir es auf den letzten Drücker, am Lago d'Iseo in Sulzano auf die Floating Piers von Christo zu wandern. Anscheinend war es "relativ ruhig" - wir mussten uns nirgends anstellen. Alles fotografierte, Partyatmosphäre, Familien, Paare, Menschen aus aller Welt, Lachen, Staunen. Das Licht war so schön auf dem ockergelben Steg, und man schwankte ein bisschen, wie auf einem Walfischbauch. Rettungsboote überall...
***
By Sunday evening we managed to get onto Christo's floating Piers in Sulzano on Lake Iseo. Apparently, the worst of the queues was over and we walked straight on. The light was magical, everyone taking pictures of each other, laughing, amazed. Walking on the pier was a bit wobbly like the belly of a whale. Rescue teams at the ready...
 
 
 
Ich mit Kamera *** me, snapping madly (foto by carin)

Auf der anderen Seite des Iseo-Sees gingen wir am nächsten Tag schwimmen
***
The next day, we went swimming on the other side of the lake 
Ganz in der Nähe des Sees hatte ich für uns eine wunderbare Unterkunft gefunden: Agriturismo Solive. Ich empfehle es allen, die gerne in einer altmodischen Pension/Hotel wohnen, wo der Föhn und die Kleiderbügel noch nicht festgeschweißt sind und unten in einem riesigen Speisesaal italienische Großfamilien zu Mittag essen. Außerdem machen sie ihren eigenen Franciacorta-Wein - köstlich....
We found the most charming accommodation near the lake in Agriturismo Solive - highly recommended for everyone who enjoys staying in an oldfashioned place where hairdryers and clothes hangers aren't locked to the walls, and where, in the huge restaurant, Italian families have noisy Sunday lunches.. 
 Frühstück auf der Terrasse in Solive *** Breakfast on Solive's terrace
 Und das alles für 70 Euro mit Frühstück - für zwei! **** And all this for 70 euros for a double room, including breakfast!


Dieses Morandi - Stillleben fanden wir auf unserer privaten kleinen Terrasse


***

On our private little terrace we found this Morandi
still life
 
Ich mach hier übrigens keine bezahlte Reklame - Es ist reine Begeisterung. 
*** 
By the way - I am not getting any kickbacks for recommending this place - purely unselfish! 

9 comments:

  1. alles sooooo schön. richtiges italien. wunderbar. und das agriturismo!!!!

    ReplyDelete
  2. Ein Fest: in jeder Hinsicht! Das Leben kann so schön sein ... Liebe Grüße Petra

    ReplyDelete
  3. I'll take note of this wonderful place to stay.
    What a great experience it must have been walking on the floating pier. Lucky you. I am feeling envious!

    ReplyDelete
  4. Ich spüre reine Freude und Begeisterung und bekomme gerade ein Glüschtli!.... zuerst muss ich jedoch noch zwei Runden gegen das Chaos anturnen!
    Herzliche Grüsse bbbbb

    ReplyDelete
  5. bin begeistert von deinen Fotos, von den schaukelnden Stegen bis zu Pension! Ich war schon einmal am Iseosee, mir hat dieses Eck von Italien gut gefallen (vor rd. 15 Jahren). Dieses agritourismo merke ich mir allein schon wegen des Frühstücks auf der Terrasse...

    ReplyDelete
  6. Ach, deine Bilder machen wieder so richtig Lust auf Urlaub. Einfach in's Auto setzen und losfahren! Wenn das so einfach bei mir wäre.... Eine wunderbare Unterkunft hast du da ausgesucht. So schön altmodisch :) Und über die Floating piers wäre ich zu gerne gelaufen!

    ReplyDelete
  7. Ach, dasa sieht wirklich herrlich aus. Das macht so richtig Lust sofort loszudüsen und die Welt zu entdecken.
    Liebe Grüße. ;)

    ReplyDelete
  8. So muss man das Leben feiern.

    ReplyDelete
  9. Ui, da ist es euch ja richtig gut gegangen. Kein Wunder, dass du Italien vermisst. Jetzt verstehe ich es noch besser. Da würde ich nach all den schönen Bildern jetzt am liebsten auch gleich hinfahren. Aber wahrscheinlich wird es da jetzt bald ganz schön voll werden. Liebe Grüße, Constanze

    ReplyDelete