Monday, 8 August 2016

Im Chiemgau gibt's nicht nur ein Reggaefestival

 Wie jedes Jahr am ersten Augustsonntag fand am Samerberg - den ich so liebe - das Almsingen statt. Drei Almen, am Moserboden, und es wird gesungen, und auch sonst viel Musik gemacht. Wir jodelten endlich mal wieder zu dritt mit Evi.
***
The annual Bavarian folk music festival presents much youthful talent. More pics here
 Hinaufgefahren zur Hochries-Mittelstation wird mit dem Sessellift, den sogar ich Angsthase seelenruhig besteige; aber man könnte auch gut zu Fuß gehen. 
Auch auf dem Lift kann man singen, es beschwert sich niemand.
*** 
no one complained that we started singing on the cable car.
Zum Schluss wie immer ein Besuch im schönsten Schwimmbad Bayerns
***
to finish off, we had a swim in Bavaria's most beautiful swimming pool

10 comments:

  1. Ach, siehst du süß aus in dem Sessellift, Ilse! Wie aus einem 50-er-Jahre-Film entsprungen :) Und das schönste Schwimmbad Bayerns.....da kann man überhaupt nicht widersprechen. Bezaubernd!

    ReplyDelete
    Replies
    1. Danke für das "süß"! der Hut, oder?

      Delete
    2. Alles - Strohhut, Brille, Ohrringe, Hose, Rucksack, Schuhe :)

      Delete
  2. sehr schöne Bildder...so sieht Erholung aus.
    LG susa

    ReplyDelete
    Replies
    1. Danke für das Kompliment von einer tollen Fotografin!

      Delete
  3. Auja, Sessellift fahren und danach in genau dem Schwimmbad baden - doch, schöner leben mit Ilse... mal wieder :)

    ReplyDelete
    Replies
    1. Ja, wenn ich Königin von Deutschland wäre...

      Delete
  4. volksmusik und lederhosen...ma 'madeleine de proust'! à la recherche du temps perdu

    ReplyDelete
    Replies
    1. ELFI - zum Glück sind die temps noch nicht perdu! Ich hatte nur in England eine lange Bayern-Pause eingelegt.

      Delete
  5. Hach, das ist Sommerfeeling vom Feinsten! Den Klängen hätte ich gerne gelauscht. Das muss in dieser Bergkulisse ein gewaltiges Erlebnis sein!
    Ich lasse meine Bewunderung (auch für die erfrischenden Bilder) und liebe Grüsse da,
    Brigitte

    ReplyDelete