Friday, 14 October 2016

Süß, und voller Vitamine

 Unglaublicherweise hat mich schon jetzt die erste Erkältung dieses Herbstes niedergestreckt. Ich fürchte, das Landleben hat mich verweichlicht: ein einziger Kontakt mit einer Menschenmasse (am Sonntag, Koflgschroa in der Alten Kongresshalle) und ich werde zum Bazillenmagneten. Ein Abend Spaß, und drei Tage später das volle Programm, vom Kratzen im Hals zum fiebrigen Schnupfen..hunderte Papiertaschentücher... zwanzigmal Niesen pro Stunde... Meine arme Schwester brachte mir trotz ausgerenkter Schulter eine Zeitung, damit ich mich nicht langweile. So ist sie halt (ich sagte "zäh wie ein Suppenhuhn", worauf wir hemmungslos lachen mussten).



Zum Gück hatte ich mir nämlich eine Hühnersuppe gekocht aus dem alljährlichen Suppenhuhn vom benachbarten Bauernhof - und jetzt erwarte ich die heilende Wirkung. Dazu ein Tag "Extreme couching" (Wortschöpfung einer Bloggenossin), an dem ich von 17h bis 9h des folgenden Tages schlief.
Und weil der Mensch nicht von der Hühnersuppe allein lebt, konnte ich mich noch mit den restlichen Shortbreads verwöhnen, dazu ein vitaminspendendes Lemon Curd. Ich habe nämlich letzte Woche das ultimative Rezept für ein Glas des Zauberstoffs gefunden - es geht schnell und gelingt.

Mehr sollte man eh nicht machen, weil es sonst ein zusätzliches Gesundheitsrisiko darstellt - es ist fast unmöglich, nicht alles auf ein Mal auszulöffeln.
Und jetzt Glotze an. Nachmittagsfernsehen, die Freuden des Krankseins.

***



My first cold this year.. I think living in the country has turned me into a germ magnet. One evening in a large crowd - a concert in Munich - and I pick up any stray bugs. Now I am sneezing so loud that the neighbours look out of their window, I slept 16 hours last night, I go through boxes of tissues .... the usual. Luckily I had a chicken soup because our neighbouring egg farmer had their annual chicken sale last week. That should do the trick. Despite a dislocated shoulder and some super heavy dental treatment, my sister brings me the paper to read!

We don't live on chicken soup alone, so I ate my shortbread with some healthy, live-giving lemon curd.
I found the ultimate recipe for the stuff´, it always works. And it makes just one jar. I can't have more than one jar in the house, anyway. Too dangerous.
This is how you make it:

Melt 25g butter in a metal bowl over simmering water
Mix the zest and juice of an organic lemon with 110g sugar and a beaten egg, add to the butter
Now stir the mixture over the simmering water until it thickens. Most recipes say to use a wooden spoon here, I used a metal whisk, which was fine.
When the curd sticks to a spoon, it's done. When it cools, it will set and solidify.
Meanwhile, watch daytime TV, one of the luxuries of being sick.
And sunny days will be here again.

10 comments:

  1. Gute Besserung!

    Irgendwas geht diesen Herbst rum, massig Leute hat es erwischt, unabhängig von Stadt oder Land. Aber ich denke mir oft auch, als ich früher noch regelmäßig lange mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs war, war ich abgehärteter, was Bazillen angeht...

    Schön, dass Du Hühnerbrühe im Vorrat hast. Das hilft!

    ReplyDelete
  2. gute besserung. und jüdisches penicillin hilft immer. :-)
    liebe grüße
    ingrid

    ReplyDelete
  3. Heile, heile Segen - ganz ohne 3 Tage Regen und mit viel Sonnenschein!
    Mitleidende Grüße von Heike aus der Maxvorstadt

    ReplyDelete
  4. Ich denke, liebe Ilse, dann biste bis nächstes Frühjahr gleich damit durch. :-) Immunsystem aufgemöbelt und hochgefahren.
    Hühnersuppe ist natürlich ein Muss!
    Gute Besserung und das fix.
    Liebe Grüße
    Oona

    ReplyDelete
  5. liebe Ilse, auch von mir aus dem Allgäu : beste Besserung! Vielleicht ist meine Unansteckbarkeit mit der Autoimmunerkrankung zu erklären? Irgendwas Gutes ist doch überall dran,evtl. Überaktives Immunsystem oder so...? Und sich's schamlos gutgehen lassen hilft - aber das beherrscht Du ja auch, und für die Beschäftigung mit Schönem sprechen ja auch all Deine Buidl. Atemberaubend wieder dieses 'Wolken küssen Wiese'-Bild: und dieses Blau...
    Was ich gerne einnehme sind Schüssler Salze (bei ersten Anzeichen die 3 = ferrum phosh.- im fortgeschritt.Stadium 4 und 6)-aber lieber wär mir DEINE Hühnersuppe. Tr.

    ReplyDelete
  6. Grippeschutzimpfung - kurbelt das Immunsystem an. Händewaschen, so richtig mit Seife, sobald man zuhause ist. Unterwegs nicht im Gesicht rumfummeln. Händeschütteln vermeiden.
    Bei dm gibt es kleine Fläschchen mit Desinfektionsgel, immer in der Handtasche greifbar haben.
    Dann haben Erkältungen keine Chance.
    Gute Besserung.

    ReplyDelete
  7. Du Arme! Ich hoffe, es geht dir inzwischen etwas besser und die Hühnersuppe hat Grosses bewirkt.
    Lass dich nicht unterkriegen und sei herzlich gegrüsst von
    Brigitte

    ReplyDelete
  8. Gute Besserung. Meine ausdauernden Virrn haben sich nach zwei Tagen Sonne auf Gozo endlich verpieselt. Vielleicht war's auch der Lampuki :D

    ReplyDelete
  9. Auch von mir beste Besserung für dich! Stimme Oona zu, dann bist du hoffentlich für diesen Winter damit durch. Hoffe du kannst das Genesen dann etwas genießen und behältst deinen Appetit und jemand kocht dir vielleicht was Schönes.

    ReplyDelete