Friday, 13 January 2017

Raus aus dem Luxus, hinein ins Kraut!





It was Regensburg where we stayed in this very gorgeous hotel. In the lap of luxury, for a moment forgetting about the uglinesses of the world "out there".
The hotel café is like time travel, reminiscent of  90's Delancey's in Camden Town, our then favourite haunt with the green and golden cups (hopelessly out of fashion now) providing an illusion of being in Paris.

I worked out that if I save up half a million euros (quite a big job) I can live there for the rest of my days, with occasional holidays in Italy.


 on the left: One man and his comic





Maybe I should try crowdfunding?

Meanwhile, back to the kitchen. I'll try this cabbage and pastat dish again which I posted exactly one year agao today!




Das Frühstück wurde am Tisch serviert, kein Nahkampf am Buffet

***

Breakfast was served at table, avoiding the elbowing at the buffet









Es war natürlich Regensburg, und das Orphee. Der Luxus dieser wunderschönen, eigenwillig eingerichteten Zimmer.
Und das Orphee-Café - wie eine Zeitreise ins Paris der 70er. In London gab's einmal das Cafe Delancey mit den grün-goldenen Tassen, ein Lieblingsort an dem man sich mit Freundinnen traf.  Dieser Stil ist in den Zeiten des Minimalismus hoffnungslos altmodisch geworden, nur in Wien habe ich Vergleichbares erlebt, Kaffeehäuser in denen man mit Genuss sein Leben vergeudet.



Ich hab mir ausgerechnet: wenn ich eine halbe Million Euro zusammenspare (könnte mühsam werden), kann ich den Rest meines Lebens im Orphee verbringen. Und hin und wieder mal in Italien, oder Südtirol...
Vielleicht geht ja Crowdfunding?

Und jetzt? Zurück im Alltag, Schule, Schnee fast weg, und wie ging gleich wieder kochen?
Ganz einfach! Krautfunding?
Vor genau einem Jahr habe ich diese Krautfleckerl gepostet, in einer ganz ähnlichen Situation.
Das gibt's heute einfach wieder.

15 comments:

  1. Moin Ilse,

    das sieht sehr schön aus. Das Café, das Frühstück und auch die Krautigen. Vielleicht haben "alte" Cafe´s eines Tages auch wieder ein Aufleben. Das wäre sehr schön. In meiner Stadt gibt es zum Glück noch ein paar dieser warmen, althergebrachten Stuben mit gutem, normalen Kuchen/Torten. Der Cappuccino läßt leider fast überall (wo ich bisher in Bremen war) zu wünschen übrig. Aber das hat die Stadt mit Wien gemeinsam, wie ich letztens hörte. Unfreundliche Ober/KellnerInnen/Service-Kräfte gibt es nicht nur in Wien. *lach*
    In Regensburg war ich bisher erst einmal. Dort habe ich mir sinnigerweise Bernstein-Ohrringe gekauft. Wo ich doch fast am Meer wohne.

    Das letzte Foto in diesem Post ist ganz ganz schön. Seelenberührung. Danke!
    Ahoi
    Oona

    ReplyDelete
  2. "Kaffeehäuser in denen man mit Genuss sein Leben vergeudet" ... diesen Satz muss ich mir merken! Ja, das stundenlange Verweilen in gemütlichen Cafes mit netten Freundinnen und jeder Menge Milchkaffee und Kuchen (ich vermisse deutschen Kuchen Apfelstreusel, Käsekuchen und Co)... das waren noch Zeiten (bei mir die 80er und 90er). Schade, dass der Schnee schon wieder fast weg ist bei euch. Hier ist er über Nacht auf den Bergen liegen geblieben aber nur da.

    ReplyDelete
  3. Oh wie schön. Bei der diesjährigen Mädchenreise nach Regensburg waren wir leider in einem funktionellen Stadthotel untergebracht und nur ein Regenschauer hat uns ins Café Orphee gelockt. Ich konnte mich da schon kaum losreißen. Und weil ich es so schön fand, bin ich bei einer Dienstreise auf einen Café nochmal hin. Erst da habe ich kapiert, dass es auch ein Hotel ist und mit Staunen die schönen Werbekarten zu den Zimmern gesehen. Jetzt liegt das grüne Visitenkärtchen im Schreibtisch und wartet, dass ich mal wieder hinkomme. Übrigens hat du bei den Toiletten die Kabine mit der Glaswand vor dem mittelalterlichen Brunnenschacht gesehen? Sehr beeindruckend, aber reingehen konnte ich nicht - zuviel Gänsehaut.

    ReplyDelete
    Replies
    1. Ja - die Toilette ist sehr überraschend! Ich wollte sie sogar dem Engländer zeigen, aber er weigerte sich, in eine Damentoilette zu gehen.

      Delete
  4. I promise I will join you and your holidays in Italy and you stay in beautiful hotels like this one if I ever save half a million euros!
    Great pics!!

    ReplyDelete
    Replies
    1. I am quite happy to stay at some Parador in Andalucia, too!

      Delete
  5. sollte ich jemals nach Regensburg kommen...
    ich hätte deinen Tipp für die Lombardei, den du schon einmal gezeigt hast, befolgen sollen, denn als wir im Okt. auf der Durchreise am Iseosee waren, fanden wir nur mit großer Mühe ein Hotel und das hatte dann 70er Jahre-Flair :-((

    ReplyDelete
    Replies
    1. Ach ja - meine Hoteltipps sind immer 100% wahr. Ich gehe selten in Hotels, aber dann immer nur in die schönsten!

      Delete
  6. Im Orphée saß ich während der letzten drei Tage auch stundenlang, schreibend und Chai Tee schlürfend. Mein Mann arbeitet in Regensburg und ich hatte noch eine Woche länger Urlaub, sodass ich erst am Montag wieder zurück nach München muss. Es ist wirklich ein wunderschöner Ort! (Wir haben im September in Regensburg geheiratet und unser Hochzeitsessen fand auch im Orphée statt.)

    Herzliche Grüße,
    Karin

    ReplyDelete
  7. Liebe Ilse, ich überlege nur noch, wen ich zur Regensburgreise überreden könnte... und das mit der 'älteren Freundin'tut mir leid !! Mein erster Impuls bei meiner Fehlinterpretation war ehrlich: warum hat sie das gemacht - schade (die dunklen Haare).
    Und Dein Alpenfoto vom ?, das ich als Hintergrund habe, hat so eine unbeschreiblich gute Wirkung auf mich, weil es so von innenraus leuchtet, das rosa Abendlicht in den Bergen vor dem Dunkel im Voralpenland (bzw Alxing?)- einfach super! Danke dafür! Tr.

    ReplyDelete
    Replies
    1. Liebe TR - Stell dir bloß nicht vor, dass ich irgendwie beleidigt war! Ich BIN ja jetzt die ältere Freundin, so schaut's aus. Es geht dahin im Schweinsgalopp, nächstes Jahr bin ich 70.

      Delete
  8. vom 1.1.ist es - wirkt so 'barock' irgendwie...oder wie 'von alten Meistern'gemalt Tr.

    ReplyDelete
    Replies
    1. Das Licht und die Aussicht hier sind wirklich Balsam für die Seele.

      Delete
  9. Dank diesem Eintrag, waren wir vergangenes Wochenende in Regensburg und haben im Orphée gewohnt!
    Super, besonders das Frühstück und unser Zimmer Nr. 11 ganz oben.

    ReplyDelete
  10. Wie schön, dass es dir gefallen hat. es ist ein Traum, ja.

    ReplyDelete