Thursday, 16 March 2017

Ach, Bayern! Frühling! Käse!

 Ein wunderschöner Tag am Tegernsee gestern, zu einer Zeit wo noch nicht ganz Deutschland dorthin unterwegs ist und sich quälend langsam, Auto an Auto, durch die Ortschaften schiebt...
Mein Plan war, endlich mal die Naturkäserei in Kreuth anzuschauen; ich liebe es ja, Käse an seinen Entstehungsorten zu besuchen! Die Käserei ist toll, ziemlich neu, am Fuß der Berge. Eine unwiderstehliche Auswahl an Käse, Topfen, Frischkäse, Heumilchbutter und auch sonst alles Mögliche von Schnaps bis Pesto. Dazu das Café, wo man köstliche Käsekreationen (und Dampfnudeln, die man allerdings nach einer Essensportion nicht mehr schafft!) frisch zu essen kriegt. Luisa und ich teilten Kasknödel und Tartiflette, aber drei Viertel der Tartiflette nahm ich mit heim: zu großzügig war der Käse darauf aufgetürmt!
Zum Mittagessen am nächsten Tag kochte ich noch ein paar Kartoffeln und mischte sie unter die Tartifletteresterl. So konnte ich damit auch noch den Engländer beglücken.
Ach ja, und das Essen genossen wir zum ersten Mal in diesem Jahr draußen, später auch den Kaffee auf dem Steg in Tegernsee; glückselig.
Tartiflette, muss man unbedingt daheim machen, so einfach und so befriedigend, wenn man Käse liebt. Es muss nicht immer Reblochon sein, jeder leicht schmelzende Käse geht. Aber so viel wie die liebe Käserei draufgelegt hat, braucht nicht einmal der passionierste Käseliebhaber.
The sun was out, and the car freshly oiled, so off we went to one of the gorgeous lake Bavaria is studded with. There is no point going there during holiday season, with cars backing up through the towns. But this is not the busy time, perfect for an outing.
There happened to be a cheese maker on Lake Tegernsee I've been wanting to check out, being a bit of a cheese freak.
Not only do they make terrific cheese, you can also eat there with a view of the mountains. Alfresco for the first time this year! I had tartiflette, a mountain of cheese more than half of which I took home with me. It made a jolly little lunch for me and the man the next day, with some added potato.
Luisa and I finished our outing with coffee on the other side of the lake, a favourite place to sit and watch people go by and the water lap the jetty...

6 comments:

  1. Das sieht nach einem ganz und gar wunderbaren Frühlingstagausflug aus.
    Und da es am Wochenende ja greißlich werden soll, kommt dann wärmendes Tartiflette auf meinen Teller. Danke für die Anregung, Petra

    ReplyDelete
  2. Oh wie schön so ein erster Frühlingsausflug. Essen draußen finde ich auch immer besonders schön, wenn die Sonne wärmt und es so lecker aussieht wie bei dir auf dem Teller um so mehr. Eine Käserei würde ich auch gerne mal von innen sehen, stelle ich mir faszinierend vor. Genießt den Frühling weiterhin, und das gute Essen natürlich auch!

    ReplyDelete
  3. Was für ein schönes Ausfährtli und mit dem passenden Traumwetter dazu, einfach herrlich.
    Die Tartiflette und das beste Bier Bayerns! Eine Portion für Bauarbeiter war das.
    Am besten packt man gleich noch die Tupperware mit ein;-)

    ReplyDelete
  4. So much small town charm in one post!

    ReplyDelete
  5. Das sieht doch sehr lecker aus.
    Hier ist es von einem Tag auf den anderen Tag so kalt und windig geworden, dass draußen sitzen nicht geht.
    Aber die schöne Zeit ist schon in naher Zukunft!
    LG
    oona

    ReplyDelete
  6. Eine sehr schöne Collage, die Lust auf Frühling macht! Auch mir ;)

    ReplyDelete