Winter Ade, ich geh!

google+  verabschiedet sich.  Bye-bye, ich werde es nicht vermissen - es war immer nur eine Art Kopie von Facebook, und belästigte einen genauso immer nur mit unerwünschten Fotoerinnerungen. Ich erwarte nicht, dass das Aus von GooglePlus uns BenutzerInnen von Blogger irgendwie negativ beeinflussen wird, warten wir es ab.

Überall bauen sich diese bedrohlichen Szenarien auf, auch jenseits der Social "Nettworks". Die Außenwelt wird immer kurioser: Kalter Krieg 2.0., Juliette Binoche bittet um Gnade für Harvey Weinstein, Theresa May fährt das Königreich mit Vollgas in den Abgrund, die Queen trinkt Tee und Jeremy Corbyn kann sich nicht entscheiden, Stellung zu beziehen...
Irgendwann schaltet man doch nur noch ab.
Mein Leben ist gerade voller Deadlines: Die Steuer muss ich jetzt mit der diebischen Elster machen (kann das irgendjemand?). Der Brexit betrifft meine kleine Familie in vielen Punkten, und wir haben gewohnheitsmäßig zu lange den Kopf in den Sand gesteckt. Jetzt kann man nur noch hoffen, dass Vogel-Strauß-Methode, mit der ich den Großteil meines Lebens hingekriegt habe, auch in der sich anbahnenden Katastrophe funktioniert. Diese Methode wird ja offensichtlich auch vom gesamten englischen Parlament angewandt - es ist nicht zu fassen, was die jetzt in den letzten Wochen alles noch regeln wollen!
Und genau jetzt, wo so viel zu tun wäre, was machen wir? Wir fahren in Urlaub, nach England!
Abwarten, Tee trinken und Scones mit Clotted Cream essen.

Und in der Zwischenzeit, in der sich der Winter so lächerlich wichtig gemacht hat, war  ich von einer sagenhaften Verdrängungskoch-und Backwut erfasst. Jeden Tag ist mir was Neues eingefallen. Zum Beispiel habe ich dieses israelisches Perlencouscous/Ptitim (in Sardinien heißt es Fregula, unten links), in Berlin entdeckt. Die Enoki-Pilze mit dem Pak Choi werde ich wohl in Zukunft beim Koreaner essen, man muss ja nicht alles
können.
***
Google is telling us that it's phasing out its google+ function. So what. I didn't need it and I won't miss it, and as far as I can make out, it's not going to affect Blogger. So, hopefully my content will remain, for me and you to dip into the recipes.
Anyway, I have other things to think about at the moment. Brexit is giving us a lot of headaches, since - like the British government - we're only just beginning to get our heads out of the sand.  My my whole life has been a series of last-minute, spontaneous decisions, and on the whole I've managed to muddle through.. with considerable luck. So, we keep calm and go on holiday. To England, where after many years of being told 'no vacancies', we were able to secure a week in "our" wonderful house in Cornwall. It's going to be Two Bridges Hotel, cream teas and walks on the beach.
***
In all this busy chaos and with the winter showing off this year, with mountains of snow and ice blooms on the car in the morning, I have been living in a cooking and baking frenzy. Inspired and full of ideas for trying out new things and old favourites: in Berlin I found this Israeli pearl couscous/Ptitim (known as fregula in Sardinia, bottom left), and above it pak choi and enoki mushrooms. I'll try anything once, but Asian/Korean food I shall leave to the restaurants who know how to cook it.
Neulich hatte ich eine Handvoll rot-weiß gestreifter Bete und machte einen farbigen Mittagsteller. Die Bete verloren allerdings beim Kochen ihre Streifen und sehen aus wie Kalbfleisch. Trotzdem ist dies ein rein vegetarisches Gericht: 
Reis und rote Linsen, zusammen kochen und mit einer  gekauften Currymischung würzen (von meinem Lieblingsgewürzladen am Ostbahnhof, für den ich imm .er wieder gerne Reklame mache - auf Anfrage).
Spinat und fertige gekochte Kichererbsen mit einer Prise Baharat simmern und pro Person ein Ei darin pochieren.
Die - nicht mehr - gestreiften Bete dünn schneiden und mit ein wenig Granatapfelsirup weich kochen.
Dazu Joghurt und falls vorhanden, Granatapfelkerne drüber streuen. 
***
Somewhere I came across these red-and-white stripey beets and cooked them, finely sliced, with a spinach and chick pea curry, rice with red lentils and a poached egg. Add yoghurt and pomegranate seeds.
 Delicious, vegetarian, but the stripes were all gone.

Hier links, das sind keine Kartoffeln sondern ein Reisauflauf aus dem Ofen, mit Apfelkompott. Man nehme 100g Milchreis, lege ihn in eine gebutterte Ofenreine, erhitze 1l Vollmilch mit etwas Zucker, gieße das über den Reis und reibe etwas Muskatnuss drüber. Bei 160° im Ofen lassen bis sich, unglaublicherweise, ein Auflauf gebildet hat, mit einer schönen braunen Kruste.
***
What looks like yet another potato dish, above,  is in fact a fine rice pudding, cooked in the oven, with stewed apples. The recipe is here, for example. I skipped the double cream. Yes, I did!

 Mit den Roten Beten kann man auch ein Pesto machen: Kochen, Walnüsse mit Meersalz und Parmesan mörsern und mit den Beten mixen. Macht schöne rosa Nudeln!
 Beetroot pesto is very nice when you like your pasta in pink! Pestle and mortar (do you say that?) some walnuts (or pine nuts) with sea salt and parmesan, and blend this with ready cooked beetroots. Very fine pasta variation!
Immer wieder gab es auch einen Kartoffelauflauf mit einem Riesencamembert überbacken, eine Variation der französischen Tartiflette
***
This is a potato bake that is reminiscent of the wonderful French dish, Tartiflette, that I have made on several occasions.  

Comments

  1. Ja. ich bin auch gespannt, was noch geht und was nicht. Bloggen müßte man noch, und hoffentlich werden nicht die 'normalen' Google-Konten gelöscht.
    Das rote Beete Pesto klingt interessant - obwohl ich den rote Beete-Geschmack nicht so abkann.
    Verrätst Du mir noch den Lieblingsgewürzladen am Ostbahnhof. Ich plane eine Tagestour nach München - demnächst. Wenn nicht wieder was dazwischen kommt.
    Liebe Grüße und grüß mir England (Obelix hat doch schon gesagt: die spinnen die Engländer)
    Braunelle

    ReplyDelete
    Replies
    1. Der Laden ist in der Weißenburgerstraße, gegenüber dem Kaufhaus Kaufring, direkt beim Ostbahnhof.
      Sieht von außen aus wie ein Gemüseladen. Viel Spaß!

      Delete
  2. Recht habt ihr, ab in den Urlaub. Winter verkürzen ist auch meine Devise, und die geht voll auf. Hoffentlich geht sich alles gut aus für euch mit den Brexit-Auswirkungen.... zache Gschicht.... Da gefallen mir doch deine wunderhübschen Kochergebnisse viel besser, ich pendle derzeit auch zwischen Sofa mit Buch und Küche, oder Kino und Restaurant in der Stadt, sehr zufriedenstellend! Habt Spaß!! Liebe Grüße von Bettina

    ReplyDelete
  3. Enjoy your time away! B*rexit notwithstanding (what a truly royal pain in the a*rse this is!)

    ReplyDelete
    Replies
    1. Haha thank you! I think this time, the Queen is innocent!!

      Delete
  4. Mei, was für ein Ilse-post!!! Ich liebe sie einfach und weiß gar nicht, auf was ich mich so richtig beziehen soll. Das Essen sieht wieder toll und appetitlich aus, deine Grantelei ist süß, zum Brexit fällt mir wirklich nix mehr ein und die Vogel-Strauß-Methode ist mir auch SEHR vertraut ;)

    Obwohl bei mir kein Urlaub in Sicht ist, warte ich auch mal ab, trinke Tee und esse Kuchen dazu!

    Dir aber erstmal einen wunderschönen Urlaub!!!

    ReplyDelete
    Replies
    1. Ich freu mich dass meine Schreiberei bei dir gut landet, liebe Hanne! Und der Kartoffelwaffelpost ist übrigens my greatest hit...

      Delete

Post a Comment