Silberglanz und Küchentanz

Was für ein grauer Tag, stürmisch noch dazu. Da fiel mir ein - Silber putzen!  Meine Silberlöffel, die einzigen Erbstücke, wollte ich schon lang von  den Spuren der vielen Tassen Tee befreien. Und es ist so erfreulich einfach, ganz ohne Chemie. Einfach eine Schüssel mit Wasser füllen, ein paar Löffel Natron und Salz reinführen. Ein Blatt Alufolie reinlegen, mit der glänzenden Seite nach oben, und das Besteck drauflegen. Nach ca. einer Stunde kann man sie trocken reiben. Ich nehme dafür z.B. ausrangierte Bettwäsche.Und wie es glänzt! Mein Hausfrauenherz schlägt höher.

Baby - it's grim out there. A day for cleaning the silver. My silver spoon heirloom is mucky, stained by endless cups of tea. Seriously, that's what I felt like doing today, so easy and satisfying. Fill a bowl with water, a few tablespoons of bicarbonate of soda and salt, put a sheet of tinfoil in (sunny side up) and chuck your spoons in. No chemicals. After an hour or so, take them out and rub them dry with a soft cloth (old pillow case? Men's handkerchief?) And look!
Die Leute können über Instagram lästern so viel sie wollen - ich finde es super. Blogs sind gut, wenn man Zeit hat zu lesen, aber hier finde ich eine schnelle Quelle der Inspiration.
Zum Beispiel bei @lapetitepaniere heute dieses Aloo matar - ein unglaublich schnell gemachtes Curry. 
Bei mir fiel es wegen der Fleischpflanzerl (fusion Küche...) nicht vegan aus - aber die kann man weglassen, und zusammen mit den Funghi Trifolati wird es auch eine voll vegane Mahlzeit.
Man nehme einen mittlegroßen Topf, brate eine kleine Zwiebel mit einer Prise Kreuzkümmel goldbraun, dann kämen ein paar geviertelte Tomaten dazu. Ich nahm aber wegen saisonal und so ein paar Zentimeter Tomatenmark.
Jetzt kommen drei geschälte, gewürfelte Kartoffeln dazu und eine Tasse TK-Erbsen - fast so gut wie frische, die es ja gerade eh nicht gibt.
Gewürzt habe ich mit gutem Currypulver, Garam Masala, Salz und scharfem Pfeffer. Mit etwas Wasser aufgießen - knapp bedecken - und köcheln lassen, bis die Kartoffeln gar sind.
Ich habe noch etwas Mandelmilch dazugegeben, weil ich die gerade da hatte, damit es soßiger wird.
Zum Schluss noch Petersilie drüber. Sooo gut, auch ohne die faschierten Laberl (damit es meine Österreicherinnen auch verstehen).
 People can be as critical of Instagram as they like. I don't always have time to read blogs, so I am finding it a great - and fast - source of inspiration.  For example, today I found this great curry dish in the feed of  @lapetitepaniere
It's easy and super delicious, an vegan to boot - if you leave out the meat balls and enjoy the funghi trifolati: fry sliced mushrooms in good olive oil with garlic (either sliced, squeezed through a press or chopped).
Add salt, hot pepper and fresh leaf parsley.
Fry a chopped onion with some cumin seeds. Add a couple of diced tomatoes ( I used a string of tomato paste), three peeled and diced potatoes and a cupful of frozen peas. Add some curry powder and garam masala, cover with water and simmer until the potatoes are done. I had some almond milk in the fridge and added a splash to the sauce. Sprinkle with fresh parsley or coriander.
Sooo good.
Ach, und dann kam doch noch die Sonne raus, Wolken weggeblasen.
***
Finally the strong wind blew the clouds away. Sunshine!

Comments

  1. This is so funny...because I have just done the same with some of my cutlery, without the bicarbonate, for whatever reason.
    And the curry recipe sounds divine (as always).
    I sometimes get unexpected "meals on wheels" ;-) from one of my housemates, yesterday it was an Indian. Perfection. At least one thing I managed to accomplish: my sons can cook! ;)

    ReplyDelete
    Replies
    1. So you just used salt water? Does that work?
      And - cooking sons are worth more than all the silver!

      Delete
    2. Tin foil, and salt. But have now added bicarbonate for good measure, and love how it fizzes!
      Sons who can cook: absolutely! :)They had good reason to become self sufficient, I suppose (one also knows how to darn, and if they wanted ironed shirts they knew where the ironing board was ;-))

      Delete
  2. Toll: Der Tipp mit der Besteckreinigung ist Gold wert, oder eben Silber.
    Das Essen sieht super lecker aus und der Himmel ist ein Gedicht!
    Lieben Gruss,
    Brigitte

    ReplyDelete
  3. wie geht es dir jetzt in den brexit-zeiten??? irgendwo habe ich gelesen, dass england das neue singapur werden will. stell dir vor - dann wirst du reich!
    liebe grüße
    ingrid

    ReplyDelete

Post a comment