Gestohlener Urlaub - a Stolen Holiday

 Eigentlich sprach ja vieles gegen diese Reise nach Portugal, aber ich dachte dass mit viel Vorsicht und Sorgfalt und, ja, Achtsamkeit, ein Urlaub auch in diesen wirren Zeiten möglich sein musste.

Wir alle sehnen uns nach einer Verlängerung des Sommers, nach dem Gefühl, dass Reisen möglich ist. Also flog ich nach Portugal. Ich mache hier keine Werbung, aber Lufthansa ist wirklich so sicher wie irgend möglich - ich fliege ja auf Kosten der Steuerzahler! Durch die staatlichen Hilfen können diese Flieger halb voll fliegen, das heißt ich hatte eine ganze Reihe für mich. Sogar am Notausgang ("Trauen Sie sich zu, diese Tür im Notfall zu öffnen?") Na klar, aber immer! Ich muss es gut gemacht haben, auf dem Rückflug durfte ich wieder neben dem Exit sitzen.

Im Flugzeug alles ruhig und diszipliniert, keine „Maske ab“ Spinner.

***

Aren‘t we all longing to go  back to normality, being somewhere sunny? We’ll, I went to Portugal. Flying was fine, everyone wearing their masks without  shenanigans plane half full so I had a row to myself both ways. They sat me by the emergency exits - I seem to look competent enough in an emergency.

Tee für Luisa und Gin Tonic für mich - tea for Luisa and a G&T for me
The Castle in Marvao with a Moorish garden - Die Festung von Marvao mit ihrem maurisch angelegten Garten
Terrasse im Trainspot Hotel in Béira  - Terrace of the Trainspot Hotel in Béira

Stausee / reservoir Aperturada

Das Essen in Portugal kann sich leider mit dem italienischen nicht messen - aber wer will schon essen! Es gibt schon vieles was schmeckt, aber.... Pasta!!

Portuguese food, unlike Italian, is nothing to write home about. but who needs to eat??

Am Strand von Faro - on the beach at Faro
In den Gassen von Mértola  - in the arabic styled lanes of Mértola


Brücke über den Guadiana - the bridge over the river Guadiana in Mértola
A room with a view

O Arménio - ein Café das wir zufällig entdeckten und nicht wieder fanden! Stattdessen fielen wir in einen Frango Piri Piri Palast, wo nur Portugiesen ihr Sonntagsessen genossen (letzter Post)

***

This cafe we discovered by chance and couldn't find again. Instead we found the piri-piri chicken palace from my last entry, where portuguesee Families enjoyed their sunday dinner.

Luisa und ich packten in diese 8 Tage so viel Reisen rein! Erst vier Nächte in unserem gemieteten Haus in der Nähe von Fuseta - eine mexikanisch angehauchte Bleibe mit Charme aber leider auch mit zwei großen Hunden, an denen man ständig vorbeimusste ("die tun nichts, sind ganz freundlich"). Nachdem mir der eine vor lauter Freundlichkeit mit der Kralle eine Wunde gerissen hatte, reichte es uns und wir reisten ab Richtung Monsaraz, zu Luisa. 

Wir fuhren mit dem Auto herum, waren am Meer, an Stauseen, an Flüssen und in den Bergen, sahen Fuseta und Faro, Marvao, Monsaraz und Mértola.

Zum Schluss hatten wir noch eine Panne, ein geplatzter Reifen. Was zuerst wie eine Katastrophe aussah, wurde so schnell gelöst,, dass wir kaum Zeit hatten zu fluchen. Ach Portugal!!

We packed so  much into these eight days! The house we rented was lovely but had the - for me, scared of dogs - disadvantage that we had to go past two big dogs every time. So after four nights we got going from the beaches to some beautiful reservoir lakes, saw rivers and hills, Fuseta   and Faro, Marvao, Monsaraz and Mértola. Driving back we had a tyre blowout. We were helped to quickly we barely had time to curse and groan. Lovely Portugal!

 

Auf dem Heimweg: Ballon über Evora und letzte Mahlzeit im Flieger...

***

On the way home: a balloon over Évora, followed by last supper on the plane

Ich lache immer noch jedes Mal, wenn ich an meine Mutter denke, wie sie im Flieger einen Blick auf das Mittagessen warf und sagte „des weigt mi jetzt gar ned oo“.

 Und das Beste kommt zuletzt: In München im Flughafen wurden alle Ankommenden Corona-getestet, beraten von einer großen Gruppe Somalier, Syrer, und anderer Nationalitäten - alle freundlich und super kompetent. Alles ging ganz schnell und ich hatte das Ergebnis am nächsten Tag: NEGATIV!!

***

I am still laughing every time I get served an aeroplane meal, thinking about my Mum who looked at it and said "This doesn't look at all appetizing".

The best thing was - I was tested at Munich airport (mandatory), guided by a whole gaggle of immigrants who spoke perfect german and were super friendly and helpful. My test result arrived the following day - negative!

 

Comments

  1. Fernweh.....gäbe es von hier einen Lufthansa-Direktflug - ich wär schon weg. So reise ich bei euch mit, dank der schönen Bilder, hätte mich zwischen dich und die großen Hunde gestellt (“PLATZ!!!), und bin entzückt von der Buntheit in Portugal. Ganz meins! Wie schön, dass die Woche ein voller Erfolg war. Mit “negativem“ Ausgang :-)

    ReplyDelete
  2. Ps. Aber der Reifen! Weniger schöner Anblick! Gut, wenn dann kompetente Männer vorbeikommen!

    ReplyDelete
  3. eine sehr schöne Diebesbeute ist Portugal im Herbst und Fernweh bekomm ich bei diesen Bildern auch!!

    ReplyDelete
  4. Genau: Bei diesen Bildern möchte ich auch sofort losziehen.
    Und jetzt habe ich endlich einen umfassenden Eindruck von Fuseta, nicht ausschließlich in meiner Fantasie …
    Liebe Grüße
    Petra

    ReplyDelete

Post a comment