Monday, 23 February 2009

Fades Wetter, fader Fasching, feine Kamera

klickt auf den Apfelkuchen um das volle Food-Porn zu erleben!
Click on cake for the full food porn experience!
Während bei uns hier am Rotkreuzplatz tapfer das "närrische Treiben" vor sich hin dümpelt, kann ich zu so einem Tag nur sagen - den Fasching lasse ich dieses Jahr wirklich links liegen. Manchmal ging ich gerne am Rosenmontag zu Captain Schneiders "Endlich Fasching"sbällen (wenn er auch die besten Tanzstücke erst immer nach drei Stunden "Iko Iko" herausrückt), aber bei diesem schlunzigen Wetter da bleibe ich jetzt einfach daheim. Bin ja nicht mehr die Jüngste. Dafür habe ich mir heute beim Foto Sauter im Vorbeigehen ganz spontan eine Olympus SP560UZ gekauft, gebraucht - wie neu - für 169 euro. Begeisternd - ein Zoom! Ihr werdet es ja sehen. Ich kaufe immer antizyklisch - wenn mir das Geld ausgeht. Und so weit ist es jetzt langsam.
While down in our local square the pathetic little carnival party is trying to get going, this day inspires me only to forget all about carnival. I used to quite enjoy the parties organised by Hias, our local hero - even though he saves the best music for when it's too late for old folks and tries one's patience with the fifty-odd versions of "Iko Iko" he picked up over his lifetime. But this year the melting snow and the seeping yuk compels me to stay home - at my age, too! Today's excitement was a new (second-hand) Olympus SP560UZ camera I bought for a mere 169 euros. I had long coveted it for its extreme zoom and good macro, as you will soon see. I tend to buy anti-cyclical, when the money is running out. Which is about to happen.

6 comments:

  1. das mit dem geldinvestieren ist gut - die sache muss im fluss bleiben. wenn alles ins stocken kommt, fliesst auch nix nach. ich schicke dir geldflussgedanken. schöne bilder, gute kamera.
    lg
    ingrid

    ReplyDelete
  2. Diese Käufe wenn das Geld knapp wird kenne ich sehr gut. Irgendwie scheine ich es immer als so eine Art Zauber zu sehen. Vertrauen zeigen in dem ich das Letzte, vorzugsweise für irgendwas nicht unbedingt nötige, ausgebe. Eine andere Erklärung könnte in der Angst liegen, dass ich vielleicht nie wieder genug Geld haben werde um mir etwas anderes als das nötige zu kaufen.
    Ich bin ja auch Freiberuflerin und habe noch nie so wenig Einnahmen gehabt wie die letzten beiden Monate. Das ist mir echt unerklärlich. Aber vielleicht ist hier ja die Wirtschaftskrise schon angekommen.
    Lg Karin

    ReplyDelete
  3. Liebe Ilse!
    Hi, hi,....so mache ich es mit Büchern und Karten-Decks. Ich schau nach, wieviel noch da ist, und dann "verbrate" ich, was ich kann.....lach nicht.......
    Liebe Grüße
    Grey Owl

    ReplyDelete
  4. yeah
    was will frau das geld auch festhalten wenn es sowieso nach draussen strebt
    allemal besser angelegt als in einem abend cocktails *giggle*
    ich bin gespannt auf bilder der neuen kamera
    stocknüchterne unnärrische grüße
    birgit ursa53

    ReplyDelete
  5. Fasching ist dieses Jahr an mir völligst vorbeigegangen. Ich kann mir auch gar nicht vorstellen, dass er mich noch mal irgendwann wieder vom Hocker reisst, obwohl ich früher wirklich ein begeistertes "Faschingsmädel" war.
    Ich glaub, jetzt brauch ich mich nicht mehr verkleiden, jetzt leb ich all das, einfach so im normalen Leben aus :-)
    Und wenn ich tanzen will, gibts in dem kleinen, verschlafenen Endorf regelmäßig ne klasse Ü-30-Party.

    Ein Laden mit gebrauchten Cameras ist ja toll! Freu mich schon auf die weiteren, neuen Bilder.

    Grüße aus der Provinz in die Hauptstadt
    Constanze

    ReplyDelete
  6. Das hast du gut gemacht!Die Kamera ist wirklich super,wir können uns auf tolle Bilder freuen.
    Ich hab auch das Gefühl was ausgeben zu müssen wenn's am knappsten ist.Ich hab mich heut mit der Anmeldung bei einem Pferdeseminar getröstet.
    Und meine Tochter macht mir heut mittag hoffentlich nochmal leckere Krapfen.
    Sie kocht und bäckt so gut!
    Stela

    ReplyDelete