Tuesday, 26 May 2009

Nostalgie-Nachspeise


Gestern kochte ich mal wieder nach dem Rumfort-Prinzip, und zwar einen sehr sehr leckeren Bread and Butter Pudding, den ich von Mel, unserer WKD-Köchin gelernt habe. Fort mussten die Scones von neulich - zu zweit, und bei dieser Hitze, kann man einfacht nicht alles aufessen. Rum lag noch ein Päckchen "instant" Vanillesoße, kein Haushalt sollte ohne sie sein, und eine grützenartige Beeren-marmelade, die ich neulich aus TK-Beeren zusammengerührt habe.
Also: eine mit Butter schön ausgeschmierte Glas- oder Quicheform eine dicke Lage dünn aufgeschnittener Scones (oder auch alte Semmeln)auslegen, die ebenfalls mit Butter bestrichen sind und eine Handvoll heller Korinthen (bei uns heißen die Weinberl). Darüber eine Mischung aus Milch, 2 Päckchen gutem Vanillezucker (oder ausgekratzter Vanillestange und zwei Esslöffel Zucker)und in meinem Fall, für eine kleine Form, zwei Eiern schütten und kurz stehen lassen bis alles durchgeweicht ist.Man kann in die Mischung auch Sahne geben, muss aber nicht. Im Ofen bei 180C backen, bis alles aufgeht und goldbraun wird.

Yesterday I experienced a moment of acute nostalgia for England and WKD - I made a bread and butter pudding that Mel - my cooking inspiration - used to make. I used the stale scones I had made a few days ago, instead of white bread. Cut them into slices, butter them, pile them high in a buttered oven-proof dish, sprinkle raisins (or cranberries) on it and cover with a mix of milk (or even cream) and eggs, with added vanilla sugar, or sugar plus vanilla essence, or the scraped inside of a vanilla pod. I used two eggs, as the dish I used was smallish - you decide how many you need to cover all the bread. Leave to soak through and bung it in the oven at 180²C until it is brown and has risen. Serve with custard (I used instant - delicious) and maybe stewed apples or rhubarb. I happened to have a red berry jelly.

3 comments:

Grey Owl Calluna said...

Liebe Ilse!
Herje,....sooooo leckere Sachen, aus "Dem", was so rum liegt.

Heute hatte ich auch eine Art Rester-Paella mit Muscheln, die ich zum allerersten mal überhaupt gekocht habe.
Geschmeckt hats!
Foto davon kommt morgen.
Liebe Grüße
Rosi

Anonymous said...

Ich bin da leider total ideenlos... es klingt spannend und alles was da rum stand und fort mußte ist nun wech... besser geht es nicht.
Grüße Oona

Wienermädel + Co said...

Sollte ich auch wiedereinmal machen, danke für die Erinnerung