Saturday, 17 October 2009

Makin' Pesto

Da es plötzlich zu schneien anfing und Frost droht, habe ich gestern in Windeseile meine Basilikumpflanzen abgeernet und zum klassischen Pesto verarbeitet. Ich lehnte mich an ein Rezept in meiner Basis-Kochbibel (Vorsicht Schleichwerbung!) Kochen!, und es gelang mir sehr gut. Es war ein bisschen salzig - man vergisst dass der Parmesan ja schon salzig ist. Ich habe einen Mörser, den ich mal auf dem Flohmarkt fand, und es macht Spass, so richtig rumzumörsern, aber es geht auch elektrisch.
Also: je nach Geschmack zwei kleine/mittlere/riesige Knoblauchzehen kleinschneiden, ungefähr die Blätter von einem Topf Basilikum kleinreißen, 2 Handvoll Pinienkerne, , Salz, Pfeffer. Alles in den Mörser - oder den Mixbecher - und drauflosstampfen (oder elektrisch mixen), etwa 100ml gutes Olivenöl langsam reinlaufen lassen, bis die Konsistenz wie Paste ist. Zum Schluss 50g geriebenen Parmigiano reinmischen. Und dann zu frischen Nudeln essen. Ekstase! Übrigens habe ich Pesto auch schon mit Petersilie und Walnüssen gegessen, schmeckt auch.Had to rescue my basil from the balcony when it started snowing (in October??), and made some delicious pesto. Really easy with my charity shop pestle and mortar: throw in 2 chopped cloves of garlic, the harvest off a pot of basil, two handfuls of pine nuts, salt, pepper. Pestle away, adding good olive oil until it becomes a paste. At the end, mix in 50g grated parmesan and eat with the pasta of your choice. John makes delicious pesto with parsley and walnuts, must try some time.

8 comments:

  1. Ah! My favourite pasta sauce - I make it the same way, albeit with a Stabmixer.

    ReplyDelete
  2. the little rascal is called hand blender - had to think briefly.. Can I see your pesto, please???

    ReplyDelete
  3. Ich liebe Pesto, gerne auch aus eingelegten Tomaten und beim Bärlauchpesto kann vorher sogar noch der Sammeltrieb aktiviert werden.

    ReplyDelete
  4. regard
    know
    bro
    Your blog is very good
    please try my blogger
    I was still learning to blog for help in the correction
    and comen
    yes

    ReplyDelete
  5. Mhhh! Das sieht und hört sich lecker an!

    Oh ja, man soll alles, was möglich ist, retten vor dem ersten Frost!

    Schöne Sonntagsgrüsse,
    Brigitte

    ReplyDelete
  6. Pesto steht auf meiner neuen "Das kann ich jetzt endlich mal ausprobieren-Liste" ganz oben. Ist ja toll.
    Wieder hungeranregende Bilder dabei:)

    ReplyDelete
  7. Für die solcherartige Verarbeitung im Mörser passt das spanische Verb einfach am besten: machacar (gesprochen matschakar).

    ReplyDelete
  8. kaltmamsell: wir haben ja keine deutsches Wort, mörsern steht ja wohl nicht im Duden!

    ReplyDelete