Monday, 29 March 2010

Fleischfreier Sonntag

...aber nicht ganz vegetarisch. In bayrischen Wirtschaften ist es gar nicht so einfach, vegetarisch zu essen, außer man hält sich an Kässpatzen und Knödel mit Soß', aber die ist ja vom Fleisch. Selbst die Bratkartoffeln sind oft noch mit Speck "verfeinert". Also hielt ich mich gestern beim traditionellen Sonntagsausflug an Reiberdatschi mit Räucherlachs und einer so knallscharfen Meer-rettichsauce dass mir die Augen tränten - ein Genuss. Wie Reiberdatschi (Kartoffelpuffer für die Preußlein unter euch) gehen, habe ich hier schon gezeigt, und die Meerrettichsauce würde ich aus Yogurt oder Sauerrahm, Salz und frisch geriebenem Meerrettich zusammen-rühren, vielleicht ein bisschen Zitronensaft rein. It is not easy to get a vegetarian meal in a Bavarian country pub. They are really all about meat, with veg an afterthought, but it is getting better. Pasta dishes are usually the way out, they tend to be so filling that walks become impossible afterwards. I opted for the potato latkes with smoked salmon and a tear-jerking horseradish sauce, very delicious.
If you haven't seen the Guardian "New Vegetarian" column, click on the title of this post.
Auf den Riesen-Windbeutel-Schwan haben wir dieses Mal verzichtet, er wurde von unseren Tischnachbarn verzehrt, die meine Mutter im Übrigen kannte, weil sie mal vor vierzig Jahren zusamme am Sellajoch gezeltet haben.
The giant cream swan was eaten by the people on the next table, who my Mum knew, of course.

5 comments:

  1. kartofffelpuffer mit lachs ist echt ne geniale kombi, das ess ich auch gern, dazu paßt auch super ne senfsauce...

    ReplyDelete
  2. Liebe Ilse!
    Kartoffelpuffer essen wir auch mal gerne, auch gemischt mit Kürbis. Da esse ich aber dann gerne Apfelmus dazu....und Fisch, ist doch lecker!
    Ganz liebe Grüße
    Rosi

    ReplyDelete
  3. dieser fettschwan ist der kulinarische wahnsinn. den ins netz zu stellen kann nur sadismus sein. stöhn....

    ReplyDelete
  4. Genau, waldviertelleben.
    Wo, bitteschön gibt's denn heutzutage noch Windbeutel? Die sind doch sowas von fuffis. In der Schwanenversion habe ich das überhaupt noch nie gesehen.
    Ach, ich schmeck's schon, Brandteig und Sahne - köstlich.

    ReplyDelete
  5. den Schwan, Ingrid und Barbara, gibts in der Wirtschaft in Oberndorf, bei Ebersberg. Barbara, für dich ist das ja nur ein Schlenkerer vom Egglburger See, und Ingrid kann Erinnerungen an Grafing auffrischen. Meldet euch, wenns soweit ist, dann helfe ich euch essen.

    ReplyDelete