Friday, 10 December 2010

Linsen im Schneesturm

Ausgerechnet heute, wo wir uns die Wohnung ansehen wollen, kommt der Engländer morgens mit schreckgeweiteten Augen an:"Schau mal aus dem Fenster!" Schneesturm! Mhm. Und wir raus in die weiße Wildnis. Aber dann sieht man wenigstens die neue Heimat gleich in extremer Überlebensform. Unbedingt ein Teelicht mitnehmen, angeblich erfriert man im Auto nicht wenn man ein Teelicht anzündet. Und dann denke ich plötzlich - hallo, wir fahren nach GRAFING!! Dort draußen habe ich zwanzig zarte Kinderwinter ohne Frostbeulen überlebt, auch mit mehr Schnee als heute. Aber man wird halt nicht sorgloser im Alter, so viel ist klar. Als Überlebensgrundlage gibt's heute mittag noch eine Dhal-Suppe (wer keine Curryzutaten im Hause hat, macht eben rote Linsensuppe - die übrigens beim Kochen gelb wird).
Eine Zwiebel und zwei Frühlingszwiebeln klein schneiden und in Rapsöl oder Sonnenblumenöl anschwitzen. Ein daumennagelgroßes Stück Ingwer und zwei (oder natürlich mehr, wer will) Knoblauchzehen klein würfeln, dazugeben. Eine Prise ganze Kreuzkümmel mit anbraten und etwas Kurkuma und evtl. Currypulver unterrühren, salzen.
Dann einen Becher rote Linsen dazugeben, leicht anbraten und mit einem Becher Wasser ablöschen.
Gewürfelte große Karotte dazugeben.
Je nachdem wie dick ihr die Suppe wollt, allmählich noch zwei, drei Becher Wasser dazugeben.
Nicht-Vegans können die Suppe mit einem Klacks Yoghurt essen. Es geht ganz schnell, in ca. 20 Minuten sind die Linsen weich, es schmeckt aber aufgewärmt noch besser.

Today, of all days, the day he is finally going to come out to see the flat, my resident Englishman wakes me up with horror-stricken eyes: "Look outside"!!. Snow! or rather, snowstorm, and we are off into the white wilderness. Perfect - at least we can experience the place in survival mode. Must take a tea light so we don't freeze in the car. Suddenly I remember, hello, we are going to GRAFING, the place where I survived 20 tender childish winters without any chilblains. Old age doesn't make us more carefree, that much is certain. As a snowstorm antidote, I make a quick Dhal soup before we set off, intrepidly. If you leave out the curry ingredients because your village shop doesn't have them, you make red lentil soup. It incidentally turns yellow when the lentils are cooked.

Sweat a chopped onion and a couple of spring onions in some vegetable oil.  Chop as much ginger and garlic as you like, add to the saucepan. Also add some cumin, turmeric and curry powder - altogether one teaspoon, and salt. When it is all browned, add the red lentils, about two cups full, stir in the fry and pour two cups of water over it. Now add a large diced carrot. Add more water, carefully, you can always thin the soup down later. Non-vegans can add a dollop of yoghurt. This soup is made quickly, in about 25 minutes, but tastes great warmed up for a late supper. 

16 comments:

  1. Linsen sind wirklich was zum Überleben. Sind gesund, preiswert, machen gut satt und schmecken auch noch prima. Ob das mit dem Teelicht allerdings so ein Bringer ist...? Ich würde eher auf einen gut gefüllten Tank setzen. Außerdem sollte man bei Winterfahrten immer dicke Lederhandschuhe und dicke Stiefel sowie eine warme Jacke in Reichweite haben, falls man mal aussteigen muss.

    ReplyDelete
  2. Dr. Schiwago-Wetter.... Brüller. Aber genauso sieht es aus :O)

    ReplyDelete
  3. Du verlässt wirklich unser schönes Neuhausen!?

    Teelicht kommt absofort ins Auto. Nicht dass ich zwischen Metzger Moser und Barista eingeschneit erfriere :o)

    ReplyDelete
  4. "... es schmeckt aber aufgewärmt noch besser." - ich habe lange gebraucht bis ich verstanden hab, daß das nicht nur eine sächsische Suppenkasperei ist! Jetzt wirds bewußt eingesetzt. Und Linsen in ihrer Vielfalt liebe ich sowieso!
    Das Teelicht im Auto ist witzig - vielleicht wird frau da wegen des flackernden Scheins im Tiefschee eher entdeckt? Ich krieg jedenfalls von der Meinen beim winterlichen Losfahren jedesmal die Order, mich mindestens so warm anzuziehen, daß ich bei Notwendigkeit auch zu Fuß ins Warme gelangen könnte...

    ReplyDelete
  5. ...ja, vielen Dank auch für das Linsenrezept, klingt sehr gut und wärmend, schon das Kochen.....und für die Fahrt alles Gute, kommt heil wieder, wird schon werden !!

    ReplyDelete
  6. ilse, bitte ... kopfschüttel ...
    grafing ist doch fast stadt. s-bahn, infrastruktur, etc.
    für eine wie mich, die wirklich im nirgendwo im schneesturm wohnt, ist alles verbaute sozusagen eine oase der leichtlebigen erreichbarkeit.

    ReplyDelete
  7. Viel Spaß im Schnee! So schnell erfriert mensch schon nicht und die weiße Wildnis da draußen ist doch wunderschön. Genau das richtige Wetter, um von einer behaglichen neuen Wohnung zu träumen. Und: Rote Linsensuppe ist köstlich! Viele Grüße.

    ReplyDelete
  8. ein feines fixes süppchen das ich im winter auch öfter zubereite.
    variante: kleingehackten knoblauch und etwas kreuzkümmel in schäumende (nicht braun werden lassen!) butter geben und den knofi blondieren.
    das ganze auf die suppe geben.
    auch gut.
    ich komm mir blöd vor mit meinem neuen namen.

    ReplyDelete
  9. Wuensche einen guten Appetit..
    Hmmm, Linsen. Schon lange nicht mehr gegessen..

    Gruesse aus Athen,
    Monika

    ReplyDelete
  10. Mit so einer deftigen Suppe im Bauch, geht das auch! Ja, ja! Glück auf!

    Gruss, Brigitte

    ReplyDelete
  11. Ich amüsiere mich so über die Kommentare, und dank für die Ratschläge!
    Also: Toni...schweren Herzens weg und leichten Sinns nach vorn! Neuhausen habe ich geliebt, und es mich auch.
    Barbara Bombola, ist doch ein bombiger Name, ich weiß wenigstens wer spricht.
    Conny - es gibt auch bayrisch-englische Suppenkaspereien.
    Ingrid, ich schäme mich, wirklich. Es ist aber schon außerhalb Grafing...
    Brigitte mit einem schnellen Gedicht!
    und eine bitch aus Athen, wird ja immer besser! Wir haben also Bremen, Köln, Neuhausen, London, Zürich, Waldviertel, Athen und wer weiß was noch alles hier! Freu mich.

    ReplyDelete
  12. Ach, mhmm, rote Linsensuppe, da hab ich eigentlich doch alles für da, wird es sich die nächsten Tage mal geben, bei dem Schietwetter hier genau das Richtige. Ich tu immer noch ein paar crushed Kardamomkapseln rein - love it.

    ReplyDelete
  13. rosa: gute Idee, mit den (gecrushten?)cardamoms

    ReplyDelete
  14. war ein perfekter Wochenendausklang!

    ReplyDelete
  15. na ja, in England regnet es halt immer, dann doch besser Schnee....

    ReplyDelete
  16. Ich hab sie gekocht und sie war köstlich. Danke fürs Rezept. Und ja es geht sehr schnell, erstaunlich schnell.
    Liebe Grüsse
    Anita

    ReplyDelete