Monday, 17 January 2011

Der Frühling kommt mit Salaten

Da wir am Wochenende eine kleine Hitzewelle erlebten, hier in Bayern, machte ich mal wieder Salat. Und zwar Caesar Salad - ohne Apostroph übrigens. Dieser harmlose Salat wirft oft heftige Streitfragen darüber auf, wie man ihn machen darf. Das Grundrezept ist  einfach und dem Gourmet heilig. Aber es gibt so viele Varianten wie es Köche gibt, und die Salatsoße mit rohem Ei zu machen, ist heutzutage nicht ohne Risiko!
Ich habe eine Salatsoße aus Yoghurt, Zitrone, etwas Olivenöl, Salz, Pfeffer und meinem besten Currypulver zusammengerührt, die ungelogen super schmeckt. Dieselbige wird über einige ausgesucht frische Romana-Salatblätter (es geht auch mit anderen gekräuselten Salatsorten) gegossen, die mit gehobeltem Parmesan, ein paar Kapern und - nach Wunsch - ein paar Sardellen dekoriert sind. Dazu gibt's Croutons, in Olivenöl gebraten. Falls kein Käsehobel vorhanden (ich hätte übrigens einen übrig - wer mag?) darf der Parmesan auch ungehobelt sein. Ich habe mich zudem erdreistet, dazu gegrillte Hähnchengujons zu servieren. Das wird oft von Caesar-Puristen als unauthentisch abgelehnt, aber zwei erwachsene Menschen leben halt nicht vom Salat allein. Ich bin ja nicht Nathalie Portmann. Und heimlich gab's auch noch ein paar Bratkartöffelchen dazu.
We experienced a minor heat wave this last weekend in Bavaria, so I felt like making a Caesar salad (without any annoying apostrophes). There are a lot of gourmet puritans out there who feel that any diversion from the original recipe is a mortal sin. We don't believe that, of course, so we leave out the raw egg which these days could be risky. Instead I made a dressing of yoghurt, salt, pepper, some lemon juice and a teaspoon of my best curry powder, drizzled over some crunchy crinkly lettuce leaves, together with some capers and parmesan shavings. I left out the anchovies, not a family favourite, instead we had the grilled chicken pieces dreaded by the puritanical Caesar lovers, along with the croutons (allowed. And call it fried bread, if you like). And some fried potatoes. Yes.
one of these could be yours!

17 comments:

  1. mir kommt ja kein ungehobelter Gast, äh Parmesan ins Haus, einmal weil ich keinen Hobel habe und weil ich, oh Schande, immer den aus der Tüte drüber streue, also ganz weit von jedem Gourmetanspruch entfernt... ach ja, ich werfe einfach immer zusammen was grad da ist... siehe auch
    http://stephanieursula.blogspot.com/2010/10/einfach-kochen.html

    liebe Grüße
    Stephanie

    ReplyDelete
  2. Wegen des Eigelbs hätte ich zwar keine Bedenken und würde es auch ungehmmt verwenden. Aber ich bin ganz sicher, dass so eine Joghurtsauce ebenfalls sehr gut schmeckt. Auch mit Hähnchenbrust :o)

    ReplyDelete
  3. Na hoffentlich ist er jetzt da,der Frühlung...so ganz trau ich dem schönen Schein nicht, auch wenn er gut wärmt und einen Vorgeschmack auf bald hinterlässt(der Sonnen-schein zumindest;)).
    Salat ist jedenfalls eine Gute Idee!
    Am schönsten fand ich aber, auf die Seite kommend, den Himmel über..?..warscheinlich München...
    Liebe Grüsse

    ReplyDelete
  4. Das sieht wieder ganz verlockend aus. Casar Salade, hmmm, könnte es einmal wieder geben. Alles Liebe Karin

    ReplyDelete
  5. nata - irgendwie habe ich einen Widerwillen gegen rohes Ei, ganz im Gegensatz zu meiner Mutter, die ein rohes Ei in rotwein verschlägt für ewige Jugend...grusel...aber scheint zu wirken
    Stephanie - bitte bitte tu dir was gutes und kauf mal frischen Parmi, oder Grana Padano, gar nicht teuer. Du wirst nie wieder Päckchen kaufen.
    Bea - Himmel über München-Neuhausen!

    ReplyDelete
  6. ........ja, da stimm ich zu, unbedingt frischen Parmesan oder auch andern Kaese.........nicht zu vergleichen
    ......und danke fuers Angebot, diese beiden Hobel sind sehr schoen, aber ich hab schon einen, zwar weniger schoenen, aber auch OK

    ceasar salad kommt jetzt auch mal dran, brauch mal eine Abwechslung zu meinen ewigen Aceto balsamico dressings !!

    lg claudia

    ReplyDelete
  7. Hmhmhm..... nun haben schon ein paar Mädels einen Kommentar abgegeben und noch niemand hat sich (getraut?) sich um den Hobel zu bemühen.... dies möchte ich nun öffentlich hiermit kundtun, dass mir hier nix ungehobeltes mehr am Tisch sitzt, äh, auf dem Tisch liegt.... (bisher nehme ich den Sparschäler, um Käsespäne herzustellen. Tut auch, ist aber e weng stillos....). Wenn er also noch nicht vergeben wäre....;-)
    Liebe Grüße in die Stadt meiner Träume aus dem (aber auch schönen) Kraichgau von Osteria Petra

    ReplyDelete
  8. "Ich bin doch nicht Natalie Portman"...dies wird in Zukunft mein Spruch sein, wenn man mir den Salat ohne ordentliche Eiweißzugabe anbietet! :-)

    Münchenmädel

    ReplyDelete
  9. and the winner is - Petra! er ist dein. wohin? oder bist du mal in München?

    ReplyDelete
  10. Wonderfull, habe alles at home... den Parmesan werde ich mit Schafs-(unterdessen langsam recht-)hartkäse ersetzen und ab gehts...
    Das gibt etwas Pepp in meine Salatkocherei... hie und da kauen wir nach zu viel grünen Rohfutter wieder!!!
    Ich wünsche dir einen flotten Abend und grüsse dich herzlich bbbbb

    ReplyDelete
  11. Dein Humor á la "Ich bin doch nicht Natalie Portman..." ist immer wieder wunderbar! Und bei dir geht die Liebe zum Leben so schön durch den Magen, das macht Spaß zu lesen, auch wenn ich nicht gerade selbst eine Kochenthusiastin bin.

    ReplyDelete
  12. Ja, rohe Eier scheinen das Geheimnis für hohes Alter zu sein.
    Meine Großmutter hat sie direkt aus dem Nest ausgeschlürft!
    Und ist knapp 100 geworden mit dem "Rezept".
    Ich mag es gerne beim japapischen Sukiyaki und in der Salatsauce hier würde ich es auch nicht verschmähen.
    Man muß die Eier nur warm abwaschen, die Salmonellen sitzen auf der Schale - ansonsten gibt es kein Risiko beim Rohverzehr.

    ReplyDelete
  13. BARBARA - was du alles weißt! echt? das ist ja eine ungeheure Erleichterung.

    ReplyDelete
  14. Leider schein der Frühling derzeit wieder zu gehen...da hast du dein Salatintermezzo genau richtig plaziert

    ReplyDelete
  15. Internetz korrigiert mich:
    auch IM Ei können Salmonellen entstehen, hauptsächlich im Eigelb.
    Jedoch erst, wenn die Eier älter sind und nicht kühl gelagert wurden.
    Also, ich esse immer mal wieder rohe Eier, Dein Mütterlein ja auch, und das ohne fatale Folgen.
    Natürlich kaufe ich nur im Bioladen.
    Du bekommst sie demnächst sicher direkt vom Bauern, das ist das allerbeste.

    ReplyDelete
  16. Ha, mir gings genauso. Fast. Richtigen Jieper hatte ich auf das Grünzeug und der Caesars Salat gehört eh zu meinen Lieblingen. Ins Dressing gibt dabei noch ein wachsweiches Ei, Senf und Sauerrahm statt Joghurt. Auf läppsches Huhn verzichte ich gern und nehm lieber gebratene Pilze.

    ReplyDelete
  17. Bei mir gab es bei dem warmen Januarwetter auch erst einmal einen Salat. Und nun warte ich auf die Spargelzeit :-)

    ReplyDelete