Tuesday, 11 January 2011

Marmorkuchen, wiederauferstanden aus der Kryogenik



Für alle, die mit angehaltenem Atem darauf warteten zu erfahren, was mit dem eingefrorenen Rührteig passiert ist: es funktioniert. Der Marmorkuchen, noch nicht marmoriert, wurde in seiner Zweitversion zum Zitronenkuchen: aufgetauten Teig backen, wenn leicht abgekühlt mit Holzstäbchen Löcher reinstecken, Zitronensaft drüberträufeln und mit Zitronen-Puderzuckerglasur bestreichen. Saftig und erfrischend. Fast noch besser als die Marmorvariante.
For all of you who were gasping to know what happened to the dough left over from the marble cake which I put in the freezer: it works. It was reincarnated as a lemon cake. After baking, I pierced it thoroughly all over, poured lemon juice over it and covered it with with a lemon-and-confectioners' sugar icing. Juicy and refreshing, I almost prefer it to the marble version.

12 comments:

  1. Klasse! darauf hab ich gewartet :o)

    ReplyDelete
  2. Hmm, das klingt auch sehr lecker. Mal probieren. Rührteig einzufrieren habe ich mich bis dato nicht getraut. Alles Liebe Karin

    ReplyDelete
  3. ....das ist ja eine geniale Idee, leider hab ich meinen Tiefkuehler ausgeschalten, aber vielleicht wirds ja wieder kalt........

    lg claudia

    ReplyDelete
  4. Ich liebe sowohl Marmor- alsauch Zitronenkuchen!! Hab ich im Hugendubel Cafe immer gegessen, was natürlich absolut nicht mit deinem selbstgemachten mithalten kann, da bin ich sicher!

    ReplyDelete
  5. Ich fing ja gerade an, mich an Deinen Blog zu gewöhnen- aber wenn ich jetzt jedesmal schon beim Lesen hier ein Kilo zunehme...

    ReplyDelete
  6. AT - deine Enten sind ja auch nicht mit Knäckebrot vergleichbar!

    ReplyDelete
  7. Mit Zitrone - so quasi als Vorbeugung gegen die nächste Grippewelle, gell?

    ReplyDelete
  8. Hast Du den Teig in der Gugelhupfform eingefroren oder in einem Sackerl? Wird der nach dem Auftauen noch mal aufgeschlagen?
    Ich kann's mir echt nicht vorstellen, wie das funktioniert und bin dankbar für Tipps...wer hätte nicht gern die Notfallration Teig im Tiefkühler?
    Lg, Münchenmädel

    ReplyDelete
  9. Köstlich!Marmorkuchen sind die eintigen Kuchen,die mir nie vergraten
    sind!Bei dir bekommt auch eine Nichtköchin wie ich wieder Mut und Lust sich in die Küche zu trauen!
    Besonders toll find ich dein undogmatisches Querbeet:einfach und anspruchsvoll in lustiger Abfolge und immer locker voll Fantasie.
    Wollt ich mal wieder sagen.
    Stela

    ReplyDelete
  10. Münchenmädel: ich hab den Teig in einer Plastikdose eingefroren, und nach dem Auftauen VERSUCHT ihn mit dem Schneebesen noch ein bisserl aufzumischen.

    ReplyDelete