Friday, 4 March 2011

Im Strudel

Vom Topfenblätterteig habe ich ja erst neulich erzählt, seine Vielseitigkeit gerühmt. Heute habe ich ihn wieder gemacht, gleich zwei Portionen eingefroren und aus der dritten einen wunderbaren Apfelstrudel gezaubert. Die Füllung mache ich aus 6 kleinen geschnipselten Äpfeln, einer großen Handvoll gemahlener Nüsse (heute hatte ich allerdings nur Mandeln, war auch lecker), Zimt und einem Becher saurer Sahne. Das erinnert mich dann an meine Oma - wir Kinder durften immer die Schüssel ausschlecken. Wer es süßer mag, gibt ein paar Esslöffel Zucker unter die Mischung, denn im Teig ist ja null Zucker. Den ganzen Baatz in den so dünn wie möglich ausgerollten Teig einwickeln (Hände immer wieder bemehlen) und in eine "Reina" oder Backform legen. Ein paar Butterflocken darau, und ich ging sogar extra noch zum nahen Bauern und holte superrahmige Milch, um den Strudel zu begießen. Ja, so ist es eben auf dem Land.  Zum nächsten Supermarkt ist es eine Viertelstunde mit dem Radl.
   
xRecently, I mentioned the puff pastry made with quark. I made it again today, divided it in three portions, stuck two in the freezer and made a marvellous apple strudel with the third. This is rolled out into two thin pieces. Sliced apples, ground nuts or almonds and a tub of sour cream are mixed and rolled into the dough sheets. Keep dipping your hands in flour if it sticks. I put a few small bits of butter on top - and went to the nearby farm to get extra fat milk to pour over the whole strudel. Perfect. No supermarket here for miles.

6 comments:

  1. Wenn's nicht etwas mehr als 15 Minuten mit dem Radl zu dir wäre, wäre ich sehr in Versuchung, mich ganz frech bei dir zum Strudelessen einzuladen. Sieht sehr lecker aus!

    ReplyDelete
  2. Kann man bei dir eigentlich nach Stichworten suchen? Könnte gerade ein leckeres Broccoli-Gratin Rezept a la Ilse gebrauchen....

    ReplyDelete
  3. Wow, das ist ja ein echtes Prachtstück. Haste dich also schon eingelebt, schön.

    ReplyDelete
  4. Den Blätterteig habe ich bereits notiert. Klingt sehr verlockend der Strudel. Saure Sahne, aus meiner Küche nicht weg zu denken. Liebe ich!
    Alles Liebe und danke
    Karin

    ReplyDelete
  5. AnKa - du kannst Stichworte eingeben, aber es hängt davon ab was für "tags" ich nach dem Post geschrieben habe. Und Strudel essen - jederzeit!
    Und - js, ich habe mich, zumindest in der neuen Küche, schon gut eingelebt!

    ReplyDelete
  6. Apfelstrudel mit Sauerrahm, das kannte ich noch nicht, wird eine neue Kombination, der neue "Topfen"teig und die Apfel-Sauer-Rahm-Füllung........ist nur die Frage, was meine Kinder dazu sagen, die mögen meine Experimente leider nicht immer !

    lg und weiterhin gutes Eingewöhnen

    ReplyDelete